Aufgeblähter Bauch und rasante gewichtszunahme

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das könnt was mit der leber sein, denn das klingt so als ob dein Proteinstoffwechsel gestört sei. Darum die gewichtszunahme... das ist Wasser. Dein Stuhl hat sich auch verändert, das hängt vllt mit der Galle zusammen ( also auch leber)... damit würde ich mich einem internisten vorstellen... der kann dir da sicher weiterhelfen.

ich habe das auch .trotz gesundem essen . ich war in einer klinik , wo mir gesagt wurde diese urasachen sind phychisch bedingt . ich plagte mich jahre damit rum,wurde schwerfälliger bis sogar meine organe davon betroffen waren. man sagte mir das ich familiäre probleme hätte und diese in den griff bekommen muss . die phyche kann den gesamten körper zerstören . ich habe den kontakt zur stressreichen familie abgebrochen und innerhalb von 4 monaten fast 30 kilo abgenommen von 48-50 wieder auf 38. vielleicht ist das ein ansatz für dich

ständig aufgeblähter Bauch und Unwohlsein - was kann das sein?

Hallo, ich habe seit einigen Tagen immer wieder mal einen aufgeblähten Bauch.... seit ich weiß dass ich Gallensteine habe esse ich weniger fett, weniger süss, trnke viel Tee..... leider stehe ich auch aufgrund privater Probleme öfter mal unter emotionalem Stress, vor allem wenn ich viel nachdenke oder mich aufrege nehmen die Beschwerden zu, Blähungen, Magenkrämpfe, einmal fühlte es sich sogar an wie eine Gallenkolik, ist aber nach wenigen Minuten wieder verschwunden..... Wenn ich beschäftigt, abgelenkt bin oder mich viel bewege merke ich fast gar nichts, auch nachts habe ich Ruhe und kann gut schlafen. Der Stuhlgang ist weniger geworden, aber ansonsten normal..... könnte es evtl. ein Reizdarm oder Reizmagen sein? Ich habe ehrlich gesagt Angst vor einem Tumor.... bin ich hypochondrisch geworden? Ich leide auch unter einer Angst/Panikstörung, beginne bald eine Therapie....wer kann mir was sagen?

...zur Frage

Parallelen von Gluten und Knoblauch?

Hallo,

seit einigen Monaten habe ich desöfteren Beschwerden: Ein extrem aufgeblähter Bauch über mehrere Tage, Luft entweicht kaum und wenn, dann stinkt es erbärmlich, Verdauung ist auch so lala.

Ich vermutete eine Glutensensibilität o.ä. und startete eine glutenfreie Ernährung. Mein Tagebuch sagt mir, dass meine Vermutung stimmen könnte, denn meine Beschwerden blieben fort, außer ich aß wieder etwas glutenhaltiges, weil es sich nicht vermeiden ließ.

Seit gestern bin ich etwas verwirrt: Ich habe gestern etwas zu Mittag gegessen, das kein Gluten enthielt, aber sehr viel Knoblauch. Einige Stunden danach bekam ich die selben Symptome wie bei meiner evtl. Glutensensibilität. Auch fiel mir auf, dass ich letzte Woche an zwei Tagen etwas mit Knoblauch gegessen habe und abends auch einen aufgeblähten Bauch hatte.

Gibt es dazu Parallelen, sind es zwei unterschiedliche Unverträglichkeiten? Wieso bekomme ich genau dieselben Symptome? Ich bin gerade echt ein wenig verwirrt! Bitte um Tipps

...zur Frage

Sodbrennen und Schmerzen in der Speiseröhre?

Hallo, Seit einigen Jahren habe ich unter Schmerzen und Sodbrennen im oberen Bauch Bereich gelitten. Ich habe dies aber nie sonderlich ernstgenommen, bis sich die Beschwerden deutlich verschlimmert haben. Meine Symptome beinhalteten das ich vor dem Essen und nach dem Essen schmerzen habe. Außerdem häufigen Durchfall und einen aufgeblähten Bauch. Beim Doktor habe ich Pantoprazol bekommen, das ich einige Wochen genommen habe, aber leider hat sich nichts verändert. Dann wurden Heliobakter festgestellt und ich habe Antibiotika bekommen. Nach der Einnahme ging es mir für 2 Tage endlich wieder 100% gut. Danach wurde es noch viel schlimmer als vorher. Die Sodbrennen sind jetzt fast nur noch Schmerzen. Es wurde eine Magenspiegelung gemacht und sogar ein MRT, aber die Ärzte haben nichts gefunden. Ich wurde nicht wirklich erstgenommen, aber ich habe eben Schmerzen und bin ziemlich Rat los.

...zur Frage

Warum habe ich seit Tagen Verstopfung trotz Abführmittel?

Hallo,

ich war Sonntag den ganzen Tag unterwegs. Daher hab ich morgens eine einzige Imodium Akut genommen da ich relativ Bauchschmerzen und auch ein bisschen Durchfall hatte. Und ich wollte durch den Tag kommen.

Montag fing eine Grippe an. Ich hatte ca. 38°C Fieber, musste mich oft übergeben, hatte Nachtschweiß, Kopfschmerzen, Schüttelfrost etc. Außerdem hat sich da die Verstopfung angekündigt. Dienstag ging es mir schon besser, aber die Verstopfung wurde schlimmer. Ich habe sogar am linken Unterbauch eine Beule (warscheinlich vom festen Kot im Enddarm). Außerdem hab ich muskelkaterähnliche Schmerzen auf der linken Seite wenn ich meinen Bauch anspanne.

Danach hab ich so 10ml von einem flüssigen Abführmittel genommen und ich musste die halbe Nacht mit Bauchkrämpfen und Durchfall auf der Toilette verbringen...

Heute sind die Symptome von dem Abführmittel wieder weg, trotzdem fühle ich mich immernoch "voll". Ich kann nichtmal richtig aufrecht laufen ohne das mein Bauch wehtut. Außerdem ist die Beule immernoch da.

Was könnt ihr mir empfehlen was ich jetzt machen sollte?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?