Bleibende Schäden durch Gehörgangsentzündung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sagt: es gibt nicht schmerzempfindlicheres als Knochenhaut. Das merkst du auch, wenn du z.B. mal einen gegen das Schienbein bekommst. Aus diesem Grund ist der Gehörgang so empfindlich, "da is nicht viel zwischen". Du hast bestimmt ein paar Pflegetipps bekommen: nicht mit Q-Tipps ins Ohr, bitte keine "Ohrkerzenbehandlung" usw. Im Normalfall verheilt das wieder gut. Es muss nur weiter beobachtet werden, damit die Entzündung nicht weiter fortschreitet.

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, es werden keine Schäden zurück bleiben. Trotzdem rate ich dir dringend, einen HNO-Arzt aufzusuchen. Nur er kann die richtige Diagnose stellen. Vermutlich wird er dir Ohrentropfen verschreiben. Du solltest niemals mit Q-Tips deine Ohren reinigen und darauf achten, daß sie beim Duschen oder Waschen nicht nass werden, solange die Entzündung besteht. Gute Besserung.

was hilft gegen der schmerzen der gehörgangsentzündung

bitte um schnelle antwort...

...zur Frage

eitrige Gehörgangentzündung

Hallo zusammen,

war heute beim Arzt. Er hat eine eitrige Gehörgangentzändung festgestellt(habe schon seit mehr als einem Monat Ohrenschmerzen). Meine Frage ist nun, ob ihr an meiner Stelle in die Schule gehen würdet oder nicht? Über hilfreiche Antworten wäre ich dankbar:)

...zur Frage

Gehörgangsentzündung?

Hallo! :-) Ich weiß, dass dieses Portal weniger für Ferndiagnosen geeignet ist. Allerdings ist Wochenende und ich werde erst am Montag zum Arzt gehen, da ich mich für den Notdienst im Krankenhaus nicht "krank genug" fühle. Vielleicht kann ja zwischenzeitlich hier jemand etwas zu meinem Krankheitsbild sagen. Es ist Folgendes:

Es hat mit ganz leichten Ohrenschmerzen und leichtem Juckzeiz im Ohr angefangen. Absolut auszuhalten, ich war sogar arbeiten. Man hat innen und außen am Ohr nichts gesehen, deswegen dachte ich, es geht schon vorbei. Gestern gegen Abend sah mein Ohr dann so aus (siehe Bild 1). Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mit dem Finger versucht habe, die Kruste etwas zu entfernen, die sich gebildet hat. Vielleicht sieht es deshalb ein bisschen blutig aus. Ich habe aber nicht stark gekratzt. Seitdem habe ich aber die Finger davon gelassen. Heute Morgen sah es dann so aus (siehe Bild 2). Nachts hat sich das Ohr etwas verklebt angefühlt, nun nicht mehr. Über Nacht sind auch die Schmerzen (die wirklich nicht stark waren) verschwunden.

Weiß jemand, was es sein könnte? Ich denke, eine Gehörgangsentzündung trifft am ehesten zu, allerdings habe ich weder starke Schmerzen, noch Probleme mit dem Hören, auch keine Angeschlagenheit / Fieber etc. Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen. Ich werde aber am Montag definitiv zum HNO gehen, sollte es dann noch nicht weg sein. Vielen Dank im Voraus! :-)

...zur Frage

Ist eine Gehörgangsentzündung ansteckend?

Präziser: Kann man andere Menschen im Kontakt mit einer Gehörgangsentzündung in irgendeiner Weise anstecken?

...zur Frage

Drücken auf Gehörgang schmerzt

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und habe ein Problem. Morgen schreiben wir eine Mathe Arbeit und mein Ohr tut leicht weh. Wenn ich auf den Gehörgang drücke tut es sehr weh. Soll ich zum Arzt, bzw. Mathearbeit mitschreiben, da es zwischendurch immer sticht und es sehr nervt bei Arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?