BITTE DURCHLESEN!!! Schwindel, Herzrasen, Müdigkeit, Schwäche seit Pfeifferschen Drüsenfieber

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey! Also ich hatte auch Pfeiffersches Drüsenfieber allerdings im August 2012. Du musst echt Geduld haben damit, es hilft nichts, wenn du von Arzt zu Arzt rennst. Ich bin ERST JETZT wieder so weit, dass ich wieder Sport machen kann. Die Krankheit ist der Horror, es dauert ewig bis man wieder halbwegs auf den Beinen ist! Und das Schlimme ist, dass man nichts machen kann...es gibt ja keine Medikamente dagegen. Also bitte, lass dir viel Zeit dich auszuheilen, schlaf so viel es geht, ernähr dich gesund, mach nichts außer Uni, kein Saufen, keine Zigaretten usw. Das ist der einzige Weg, fürchte ich. Übrigens ist es garnicht ungewöhnlich, dass man von Pfeiffer auch Angstattacken bekommt, das haben mehrere Leute, die ich kenne. Sorry, ich bin keine Hilfe, ich kann dir nur sagen, was ich gemacht hab. Alles Liebe!

Danke für deine Antwort, es beruhigt mich teilweise, dass es, auch wenn es sich blöd anhört, Gleichgesinnte gibt. Ich denke dennoch oft darüber nach etwas anderes zu haben, wie eine Herzmuskelentzündung. Mein Herz fängt oft grundlos an stark und schnell zu schlagen und daraufhin wird mir schwindlig und ich kann kaum noch gehen. Hattest du auch solche Symptome? Mich hält es teilweise davon ab in die Uni zu fahren (70 km von Zuhause entfernt).

0
@pm2794

Ja, Schwindel, Müdigkeit, Herzrasen, Kloß im Hals usw. Das Problem ist, dass du jetzt schon in einem Angstkreislauf bist. Das war ich auch! Schwindel+Herzrasen = Angst und dann Angst= noch mehr Herzrasen und Schwindel. Lass dich ruhig durchchecken wegen der Herzmuskelentzündung, aber ich glaube es ehrlich gesagt nicht, denn dann hättest du schlimme Schmerzen. Wie kommst du denn zur Uni? Fährst du selbst? Ich hab es trotzdem irgendwie geschafft, hab mich hingeschleppt, weil wir hier Anwesenheitspflicht haben.

0
@timsgloeckchen

Ja ich fahre entweder mit der Bahn oder mit dem Auto, je nachdem. Bei uns gibt es keine Anwesenheitspflicht und wir haben alle Unterlagen und Skripte um größtenteils zuhause zu lernen, was ich momentan auch mache. Wie bist du denn aus diesem Angstkreislauf rausgekommen?

0
@pm2794

Einfach Augen zu und durch. Das klingt jetzt dämlich, aber so hab ich das gemacht. Ich hab mir immer gesagt "Du bist bisher nicht ohnmächtig geworden warum sollte es heute passieren?" und bin zur Uni gegangen. Zur Beruhigung habe ich Globuli genommen, es gibt tolle gegen Schwindel und Herzrasen.Und ansonsten brauchst du einfach Geduld mit dir selbst und deinem Körper.

0
@timsgloeckchen

Und das ist bei dir dann einfach weggangen mit der Zeit?

0
@pm2794

Es ist immer noch nicht ganz weg, aber schon viel besser. Ich habe jetzt auch wieder mit Sport angefangen, um langsam wieder zu alter Fittness zu finden.

0

hi... so in etwa gehts mir auch.. nur das ,dass kh bei mir nix ausser blut abnehmen und kz-ekg machen will... werde jedes mal nachhause geschickt... bin total fix und fertig... beschwerden werden immer schlimmer... bis jetz konnte mir noch keiner helfen, leider... ich warte noch auf mein termin am 27.11. wegen langzeitblutdruck messen... wenn die eventuell was finden, dann sag ich bescheid... vielleicht haben wir ja so ziehmlich das, gleiche.. nur wurde vielleicht nur noch nicht festgestellt!!!????

Hattest du auch das Pfeiffersche Drüsenfieber? Eine Langzeitblutdruckmessung habe ich auch schon hinter mir, die hat ebenfalls nichts ergeben.

0

hi,

is zwar schon ne weile her bei dir, aber mir geht es aktuell haargenau so. dswg würde mich interessieren wie das bei dir ausging bzw wie du wieder gesund geworden bist.

danke für eine kurze antwort!


Schluckbeschwerden, Atembeschwerden, Schwäche, keine Ursache!

Hallo!

Ich habe die Hoffnung, dass jemand evtl. die selben Beschwerden hat oder hatte und eine Ursache gefunden wurde. Ich weiß nämlich so langsam nicht mehr weiter!

Es fing Ende September mit Schluckbeschwerden an. Ich hatte keine Schmerzen, allerdings das Gefühl als ob bei jedem Schlucken etwas in meinem Hals nach links springt (weiß nicht, wie ich es genau beschreiben soll). Hausarzt konnte im Hals nichts finden, Sono Schilddrüse unauffällig, Blutwerte i.O. (auch Schilddrüsenwerte), ich sollte abwarten. Dann Anfang November hatte ich auf einmal während einer Autofahrt das Gefühl ich bekäme schlecht Luft, mein Herz schlug mir bis zum Hals und ich hatte das Gefühl, dass ich jeden Moment ohnmächtig werde. Im Krankenhaus wurde ich zum kassenärztlichen Notdienst geschickt, wo ein EKG gemacht wurde (unauffällig), Blutdruck war erhöht, Blutwerte inkl. Herzwerte waren auch in Ordnung. Der Arzt verschrieb mir dann Bisoprolol, die ich bei Bedarf nehmen sollte. Ein paar Tage später hatte ich wieder Herzrasen und ich fühlte mich nach der Einnahme von Bisoprolol 3 Tage lang total schlapp und antriebslos. Wieder beim Hausarzt gewesen, wieder alles unauffällig, röntgen Lunge unauffällig, Herz-Ultraschall, Langzeit-EKG und Langzeit-RR sowie Belastungs-EKG auch unauffällig. Ich sollte nur die Schluckbeschwerden beim HNO abklären. Anfang Dezember tat mir das Schlucken auch weh und mir zogen die Schmerzen bis ins Ohr. Beim HNO war auch alles unauffällig. Kurz vor Weihnachten war ich spät abends im Krankenhaus, weil ich immer schlechter Luft bekam, bzw. mir das Atmen immer schwerer fiel. Dort wurde ich nochmals ausführlich durch eine HNO-Ärztin untersucht. Sie vermutete eine Zyste auf der linken Halsseite, war sich allerdings nicht sicher. Ich sollte einen Termin in der HNO-Ambulanz machen, damit ein Oberarzt sich das ganze anschaut. Dort war ich dann am 30.12.14. Er konnte keine Zyste feststellen, allerdings ist die linke Mandel untendrunter etwas vereitert, was wohl auf eine abklingende Mandelentzündung hindeutet (Mandeln waren bei den vorherigen Untersuchungen immer unauffällig, auch die Entzündungswerte). Er meinte auch, die Atembeschwerden können auch davon kommen, das würde er auch bei Pat. mit Mandelentfernung häufiger beobachten. Antibiotikum verschrieben. Das nehme ich jetzt seitdem, und die Schmerzen sowie die Atembeschwerden haben sich überhaupt nicht gebessert. Vorgestern brachte mich meine Mutter wieder ins Krankenhaus, weil ich wieder so Herzrasen hatte und mir das Atmen noch schwerer fiel, ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. Der Arzt wusste sich auch keinen Rat (wieder Blutwerte ok, EKG unauffällig, Sauerstoffsättigung zw. 95 und 100). Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Zudem bin ich seit 1 Woche total antriebslos und schlapp, so dass ich meinen Haushalt überhaupt nicht mehr gestemmt kriege. Tut mir leid, dass es so lang geworden ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?