Auto-tanken während Schwangerschaft?

3 Antworten

Hallo RD,

obwohl ich noch nie schwanger war und es vermutlich auch nicht mehr werde, stelle ich mich beim Tanken immer hinter den Wind. Die Benzol- und Toluoldämpfe riechen nicht nur unangenehm, sondern stehen auch im hochgradigen Verdacht krebserregend zu sein. Benzol gehört neben PAK, Arsen- und Cadmiumverbindungen sowie Dioxine und Furane zu den wichtigsten Umweltkanzerogenen. Manche dieser Stoffe durchdringen sogar die Kunststoffverpackungen der Chips, Fertigbrötchen und sonstiger verpackter Lebensmittel in den Tankstellensupermärkten. Kann mir nicht vorstellen, dass diese agressiven Dämpfe für das werdende Kindchen unschädlich sind, wie hier jemand vermutet. Ich bin der Meinung, Du handelst also instinktiv richtig, gut so. Stell Dich beim Betanken nur einfach aus dem Wind, sodass der Dunst von Dir weg wabert, ich mach es auch so. Alles Gute Euch beiden.

Hi,

genau das habe ich mich heute früh auch gefragt! Der Geruch beim Tanken ist ja schon extrem...ich finde gar nicht, dass du hysterisch bist! Vielen Dank für die Antworten. Die haben mir auch sehr geholfen :)

LG

Bine

Hysterisch erlebe ich Dich nicht. Du machst Dir Gedanken, und das ist ja gut.

Die Dämpfe, die beim ganz normalen Betanken von Autos an der Tankstelle entstehen, sind keine gesundheitsschädliche Belastung für einen Erwachsenen. Du kannst ja während des Betankens ein paar Schritte von Deinem Tank weggehen. Die Lungenschranke, die Filterung in der Leber und die Plazentaschranke halten dann genug vom Embryo/Fetus fern.

Anders bei Alkohol und Nikotin! Beides geht in gesundheitsschädlichen Mengen auf den Embryo/Fetus über. Nikotin beeinträchtigt darüberhinaus noch die Blutzufuhr in den Blutgefäßen in der Plazenta. Vorsicht auch bei Medikamenten und Pflanzenschutzmitteln.

Was möchtest Du wissen?