Auswirkung von zyprexa und abilify kombination?

2 Antworten

Hallo justcare, künftiger Familienvater: FINGER WEG VON DROGEN! Willst du denn das dein Kind dich so erlebt? Aber auch weg von der Moral: Es gibt Menschen, die durch Drogen psychotisch werden. Bei manchem reicht ein einziges mal. Man kann es vorher nicht wissen. Ja, du hattest zumindest das zweite Mal eine Drogenpsychose. Das erste Mal - es GIBT paradoxe Reaktionen auf Neuroleptika. also dass sie Angst, Psychose etc. verstärken ( fürdiejenigen, die mir nicht glauben, verlinke gerne die Schweizer Studie von Abilify) . Aber wie gesagt, aus der Ferne kann das keiner mehr nachvollziehen. Wichtig für dich: - alle Drogen absetzen, dann hast du gute Chancen, dass sich dein Gehirn wieder regeneriert und du nicht endgültig in eine Schizophrenie rutschst. - Melde dich imhttp://adfd.org/austausch/index.phpdex.php an und lass dich beim Ausschleichen der Neuroleptika beraten. Da kann man viel falsch machen und auch eine Absetzpsychose kriegen, deshalb ist es wichtig, sich beraten zu lassen. Eigentlich wäre es Aufgabe der Psychiater, da zu beraten. Aber Psychiater sind a) überzeugt davon, dass man Psychopharmaka lebenslang nehmen sollte und b) IMHO manchmal zu leichtfertig mit den Entzugs- und Absetzsymptomen, die bei Neuroleptika, Antidepressiva oder Benzos auftreten können. " Dann lassen Sie es doch einfach weg", habe ich gehört - NEIN, böser Fehler. Warum deine Ärztin dich umstellen will, kann ich nur erraten. Eventuell hast du Gewichtsprobleme durch Zyprexa? Oder bist allzu depressiv? Abilify aktiviert eher. Da sie auf der Spritze besteht, nehme ich auch an, dass du nicht allzu zuverlässig bist mit der Tabletteneinnahme. Was du an deinen Symptomen beschreibst, sind Reste der Psychose. Stell dir vor, dein Gehirn war überladen. Das klingt noch nach. Es kann auch sein, dass du hinterher sehr erschöpft bist. Du schreibst jedoch geordnet und kannst dich gut reflektieren, so dass ich davon ausgehe, dass du nicht mitten in der Psychose steckst.

Danke für ihre antwort.

Das komische ist nur das wenn ich die tabletten absetzen will meine nerven richtig weh tuhen und ich sehr depressiv werde :/ 

Kann ich das wegbekommen irgendwie? 

Entgiftung oder so? 

0

Habe ich eine Psychose?

Hallo Leute,

ich nenne mich mal Markus, meinen richtigen Namen möchte ich nicht nennen.Ich habe folgende Frage und zwar stelle ich mir seit einiger Zeit die Frage, ob ich eine Psychose habe.Ich habe bis vor 2 1/2 stark gekifft, täglich, Eimer, Bong, jeden Tag ein ganzes Jahr.Nach einem halben Jahr, war ich in einer Psychatrie, wegen Angst- und Panikstörung.Danach war alles in Ordnung für ca 1 1/2 Jahren.Jetzt seit August 16 bin ich Krankgeschrieben, war wieder in der Psychatrie wegen Depressionen, die haben mich aber nur als Medikamentenversuchspatient ausgenutzt, bekam Lyriker und verschiedene Neuroleptika.Seit August habe ich auch so ein Gefühl, dass mich jemand dauernd verfolgt und beobachtet, ich bin jetzt ganz schüchtern bei anderen Menschen, habe einfach Angst ohne Grund, denke auch die ganze Zeit, dass ich gleich einen Herzinfarkt bekomme.Ware schon mal Kardiologen, Pneumologen und etc.. Alle sagen, dass mein Herz voll gesund ist. Trotzdem glaube ich das nicht! Ich habe ständig Panik um mein Herz!Zudem kann ich mich auf gar nix mehr konzentrieren, ich lese zum Beispiel was und wie aus dem nichts einfach eine Pause und nach paar Sekunden denk ich mir. Was mache ich hier?Manchmal gehen mir auch lustige Sachen aus der Vergangenheit durch den Kopf und ich fange einfach an zu lachen. Das ist doch nicht normal? Dann sind meine Freunde manchmal von einer auf die anderen Minute sauer auf mich und ich kann mir das nicht erklären und dazu kann ich keine Entscheidungen mehr alleine treffen.Wenn ich in den Supermarkt gehe und mir was kaufen will, nehme ich es mit bis zur Kasse und dann bringe ich es wieder zurück und kaufe nichts.Mache dies 1-2 Tage und danach kaufe ich es erst.Jetzt habe ich auch immer mehr Probleme sätze zu bilden und ich wiederhole immer wieder Wörter, weil ich mir nicht merken kann, ob ich diese schon gesagt habe.Ich weiß jetzt schon nicht mehr, was ich oben geschrieben habe? Zudem kann ich mich kaum mehr auf das Auto fahren konzentrieren, ich fahre wie im Blindflug, kann mir nichts merken. Ich habe Angst darüber mit einem Facharzt zu sprechen, weil ich nicht will, dass ich haufen Tabletten schlucken muss und mein restliches Leben als Psycho abgestempelt zu werden.Nehme derzeit schon Elontril 300 mg und Quetiapin 200 mg ret.Was soll ich machen? Soll ich mich zusammenreißen und zum Facharzt gehen?Kann ich da einen Freund mitnehmen? Ich habe Angst alleine

...zur Frage

Was tun? Ich werde drogensüchtig.

Hallo ihr lieben..

Ich bin 17, ein Mädchen & es geht mir scheisse. Ich habe alles versaut, alles falsch gemacht und ich rutsche immer tiefer

->Familie: hab mich völlig abgelöst. Hassgefühle.vor allem meiner Mutter gegenüber, Wunsch auszuziehen habe ich schon lange (aber kein Geld)

->Essstörung: Therapie wegen Magersucht/Bulimie abgebrochen, war noch nicht ganz gesund damals (vor einem Jahr), momentan; ab und zu kleinere Rückfälle

->Schule: kürzlich abgebrochen, obligatorische Schulzeit jedoch beendet, Sekundarabschluss

-> Zukunft; möchte eine Lehre machen aber ich kann mich nicht dazu aufraffen mir für die Bewerbung zu bemühen

->Freunde: von vielen Freunden abgewendet um mich 'Kifferfreunden' ect zuzuwenden

->Männer: nur Männergeschichten mit Konsumenten (drogen) und viel viel ältere Männer, nichts ernsthaftes, fühle mich verarscht->bin ich nur für gut genug für sex?

->GOA: mindestens 1 - 2 mal die Woche. Will keine anderen Veranstaltung mehr besuchen.. mittlerweile brauche ich die ganzen Goaparties, das ist für mich das Wichtigste überhaupt

Drogen

Cannabis: süchtig Alkohol/Tabak: mässiger Konsum, kontrolliert

einmaliger Konsum (gleich alles zusammen, an derselben Goa)

Speed: ich BRAUCHE Wiederholung

Ecstasy: ich BRAUCHE Wiederholung

LSD: ich will noch ein weiteres, letztes Mal reinpfeifen

Koks: will ich NICHT mehr nehmen

also:

ich habe echt Angst vor einer Drogensucht. Ich weiss ich nehme wieder Speed, Ecstasy. noch viele Male, ich will dieses Gefühl nicht loslassen, Cannabis bin ich eh schon süchtig und ich glaube Speed auch (bereits nach einmal?) fühlt sich jedenfalls so an

Was soll ich tun? Ich weiss nicht mit wem ich reden kann/ zu wem ich gehen kann?

Ich habe echt Angst und hoffe irgendjemand kann mir helfen..!

Liebe Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?