Augen schielen (siehe Bild) - Was tun?

...komplette Frage anzeigen schielendes Auge - (Augen, OP, Augenarzt)

2 Antworten

Hallo A...,

im Normalfall operiert man das frühzeitig schon im Vorschulalter. Wenn klar ist das sich da nichts mehr ändert ohne eine OP. Nun wäre die Frage an den Augenarzt zu stellen ob hier noch etwas möglich ist oder ob die Korrektur nun durch eine Brille langsam erfolgen muss. Wenn der Augenarzt sein OK zu eine rOP gibt zahlt das die Krankenkasse. Die Frage ist allerdings ob die OP zu 100 % klappt oder ob für die Korrektur doch noch eine Brille notwendig ist um einen Rest auszugleichen.

http://www.dr-gumpert.de/html/schielen_op.html

Die Frage die dazu kommt siehst Du ansonsten gut keine Kurzsichtigkeit bzw. Weitsichtigkeit oder gar Hornhautverkrümmung (Astigmatismus). Also beim Augenarzt die Werte abklären. Das macht man im Normalfall automatisch. Es reicht nicht einmal schnell zum Optiker zu gehen!

Das heißt zum Augenarzt und abklären ob bei Dir nur das schielen vorliegt oder mehr.

VG Stephan

Hallo, was du hast ist kein schielen, sonst wuerden die augen richtung nase wandern. Du hast das aber ganz richtig beschrieben, dein Auge wandert nach aussen. Eine Arbeitskollegin von mir hatte genau das gleiche, durch eine ambulante Operation kann man das beheben. Wenn dein jetziger Augenarzt das nicht machen moechte bzw eine op nicht befürwortet , geh zu einem anderen augenarzt. Diese op wird von der Krankenkasse bezahlt. Schildere auch dem Augenarzt unbedingt deine Probleme, die du hier beschrieben hast. Lg Gerda

In

StephanZehnt 30.11.2014, 23:31

Schielen (Strabismus) nennt man eine ständige oder immer wieder auftretende Fehlstellung der Augen, d.h. beide Augen schauen nicht in die gleiche Richtung (Häufigkeit in der Bevölkerung bis 4%).

1

Was möchtest Du wissen?