Zähnputzen warm oder kaltes Wasser?

5 Antworten

Lauwarmes Wasser ist auf jeden Fall die bessere Lösung. Im Mund ist es warm, und man sollte extreme Temperaturunterschiede meiden. Der Zahnschmelz kann dadurch winzige Haarrisse bekommen, wodurch dann wiederum Bakterien eindringen können. So erklärte mir es mein Zahnarzt.

Hui, dann wären aber auch heiße Getränke und Eis Gift für die Zähne ?!

@Hannipuepp

Prinzipiell schon. Allerdings spült man sich ja mit den kalten Getränken nicht unbedingt den Mund. Ein Bekannter (er ist Zahnarzt) ißt nicht mal kalten Salat während des warmen Essens. Alles immer schön nacheinander, nicht daß im Mund große Temperaturunterschiede entstehen. Man kann es aber auch übertreiben...

Das wirst Du schon spüren welche Temperatur für dich am angenehmsten ist. Normalerweise nimmt man lauwarmes Wasser. Wer empfindliche Zähne oder freiliegende Zahnhälse hat, nimmt automatisch lauwarmes Wasser......es schmerzt nicht.

Es ist egal, welche Temperatur das Wasser hat.
Nur da manche Leute sehr Schmerzempflindlich an den Zähnen sind, stellen Zahnärzte und Kieferorthopäden immer lauwarmes Wasser zum Spülen bereit, da das fast niemandem weh tut

ich denke, wenn deine zähne und zahnfleisch gesund sind, ist es egal. beim zahnarzt sind durch die behandlung die zähne und zahnfleisch aber oft gereizt und bei manchen verursacht das schmerzen, also verwendet man dort lauwarmes wasser.

Ich nehme immer lauwarmes Wasser. Finde ich angenehmer und außerdem habe ich bei kaltem Wasser das Gefühl, dass der Schaum von der Zahnpasta nicht so gut und komplett ausgespült wird.

Was möchtest Du wissen?