Wie reinigt man ein Gebiss von Nikotinablagerungen

5 Antworten

Hatte die gleichen Probleme mit Nikotinverfärbungen auf meinen Dritten. Habe die hier aufgeführten Ratschläge ohne positiven Resultat versucht. Alles war vergebens von Backpulver bis hin zu Rauchertaps und Spezialzahnpasta. Habe mir dann ein Ultraschallgerät gekauft und auch damit wird zwar Gold, Silber und auch meine Armbanduhren schön sauber aber nur meine Ablagerungen, hinter den unteren Schneidezähnen sehr stark, nicht. Habe mir dann ( ohne jetzt auf den Lieferanten zu verweisen-sonst sagt noch jemand ich mach nur Werbung) ein Zusatz für das Ultraschallgerät besorgt, und siehe da nach drei bis vier Reinigungen war der Belag so gut wie weg. Jetzt nach einer Woche ist der Belag ganz verschwunden und die Prothese sieht aus wie neu.

Hoffe hier auf diesem Wege jemanden geholfen zu haben.

Isopropylalkohol 70% von Hofmann. In der Apotheke ist er etwas teuer, im Netz bekommt man 1 Liter für 10 Euro. Ich weiss nicht ob der unbedingt von Hofmann sein muss, aber er macht die Zähne zusammen mit ner Zahnbürste wie neu. Einfach in einer kleinen Schale etwas ausgiessen und mit einer Zahnbürste die Prothese bürsten, anschließend mit warmen Wasser nachbürsten und die Zähne sind sauber, auch Kaugummireste und andere Verunreigungen lassen sich damit mühelos entfernen.

Weder Natron noch Spülmittel helfen. Und man kann nicht alle drei tage zum Zahnarzt rennen. In der Tat wohl ein ungelöstes Problem, oder ?

Meine Eltern haben beste Erfahrungen mit der Trioblanc Prothesenbürste gemacht. Damit kriegen sie ihre Prothesen schnell und gründlich sauber, einfach unter laufendem Wasser, ohne sie mit Chemikalien anzugreifen.

Nimm um Gottes willen keine so scharfen Mittel wie Dan Klorix. Das ist überhaupt nix für die dritten! Ich habe früher selber geraucht, aber nie Ablagerungen gehabt, weil ich meine Zähne täglich in Gebißreiniger-Tabs gelegt habe. Und wenn doch mal eine Ablagerung war, habe ich ganz einfaches Spülmittel genommen und meine Prothesen damit gebürstet. Hört sich furchtbar an ich weiss. Aber man spült es ja nachher mit klarem Wasser ab - und man schmeckt gar nichts davon. Das ist übrigens ein Tipp von meiner Schwiegertochter, die ist Dentistin - wenn die es nicht weiss, wer solls dann wissen! Und ich kann dir nur versichern, es hilft!

Zahnarzt bricht bei Behandlung Zahn ab - haftet er?

Heute hat mein Zahnarzt mir bei einer Wurzelbehandlung den Zahn abgebrochen...

Ich hole mal etwas aus: Vor den Sommerferien (Bremen) war ich beim Zahnarzt und habe mir - endlich - mal ein Paar Zähne richten lassen. Im Unterkiefer die Frontzähne. Zwei davon sahen nicht mehr so pralle aus. Er hat den Karies entfernt und sie wieder 'anschaulich' gemacht. Ein Zahn unter einer Brücke im Oberkiefer musste allerdings entfernt werden. Dieses geschah letzten Freitag (09.08.2013). Morgens Zahn raus, Abdruck machen und Gebiss wegen Erweiterung abgeben - abends dann Gebiss abholen und einsetzten. So weit so gut...

Am Samstag habe ich dann an einem von den behandelten Zähnen im Unterkiefer Schmerzen bekommen, Also erst Mal mit Schmerzmittel behandelt. Am Montag waren die Schmerzen nicht weg - also ab zum Doc. Der hat den Zahn hinten aufgebohrt und offen gelassen, damit 'irgendwelche Sachen' notfalls ablaufen können. Ich habe bis Mittwoch dann Schmerzmittel genommen - Donnerstag war ich dann fast komplett schmerzfrei.

Heute (Donnerstag) dann hat er sich den Zahn noch mal angeschaut. Noch mal mit diesen kleinen 'Nadeln' / 'Handbohrern' (oder was das auch immer ist...) das Loch etwas (2mm) vertieft, weil er nach einer Röntgenaufnahme gesehen hat, das er noch etwas tiefer muss.

Dann hat er mit dem 'normalen' Bohrer und einem langen - also länger als normal - Bohrer versucht, das Loch noch etwas zu vertiefen. Dabei ist dann der Zahn abgebrochen. Er sagte noch: "Mist, jetzt ist mir der Zahn abgebrochen. Ähhh... Die Füllung." Es war aber nicht nur die Füllung, sondern auch ein gutes Stück vom Zahn! Nun habe ich an der Stelle nur noch einen kleinen Zahnstumpf im Mund... Sieht natürlich sau blöde aus :(

Nun muss ich bis nächsten Freitag so rumlaufen...

Meine Frage ist aber nun, ob ICH oder der ZAHNARZT die Wiederherstellung der Optik des Zahns bezahlen muss.

...zur Frage

Nach Weisheitszahn-OP Kälteschmerz in anderen Zähnen

Guten abend zusammen,

ich habe mir am Freitag morgen 1 Weisheitszahn rechts oben (18) ziehen lassen. Dieser war komplett draussen, kariös, ist beim Ziehen mehrfach gebrochen, hatte an den Wurzeln so Krallen, die Kieferhöhle wurde nicht geöffnet, es wurde genäht.

Nun habe ich bei Kälte sehr starke Schmerzen in den anliegen Zähnen (die anderen Backenzähne rechts oben, auch der Eckzahn). Mit Kälte meine ich lauwarmes Wasser, oder wenn ich draussen durch den Mund einatme. Die Schmerzen dauern deutlich länger als die typischen Schmerzblitze (bis zu 10 Sekunden).

Vielleicht sollte ich noch ein paar Hintergrundinfos geben:

Ich bin 38 Jahre, und seit meinem 18. Lebensjahr sollen die Weisheitszähne alle entfernt werden, da sie mein (durch Klammertragen gerades) Gebiss verschieben würden. Die beiden unteren Weisheitszähne kamen nie raus, da sie verdreht sind, und das Verschieben meines Gebisses habe ich in Kauf genommen. Ich habe mir selbst das Wort geben, dass wenn die beiden oberen Weisheitszähne (die komplett rausgewachsen sind) Schmerzen bereiten, ich sie entfernen lasse.

Vor etwa 3 Wochen habe ich rechts oben leichte Schmerzblitze verspührt, z.B. bei kalten Getränken. Ich bin dann zum Zahnarzt, der hat rechts oben den Backenzahn überprüft (u.a. Röntgenbild), den ich als Kandidaten erfühlt hatte. "Leider" war mit dem Backenzahn aber alles in Ordnung, und der Zahnarzt hat den Weisheitszahn als Verursacher diagnostiziert.

So kam es dann zu der Weisheitszahnextration gestern beim Kieferchirurgen...

Was meint Ihr was ich als nächstes tun sollte?

Ich habe Ibuprofen 600 verschrieben bekommen, gestern 3 genommen, eben meine erste heute (nachdem ich hier andere Beiträge zu dem Thema gelesen habe).

Donnerstag habe ich mein Zahnarzt einen Termin (Kontrolle, Zahnreinigung, und laut dem Kieferchirurgen darf er auch die Fäden ziehen).

Soll ich bis dahin warten?

Soll ich vorher zum Kieferchirurgen?

Viele Grüße & vielen Dank für Eure Antworten, Marco

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?