Wer hat schon mal eine Verrumal Behandlung wg. Dornwarze gemacht, wie lange hat das gedauert?

5 Antworten

Also ich habe mir am Freitag den 30 April 2010 Essigessence auf meine Dornwarze draufgeschmiert, & paar tage dravor hatte ich meine Dornwarze mit einer rasierklinge aufgeschnitten oder eher gesagt versucht sie weg zu schneiden.. die essig essence dringte damit tief ein & es brannte wie verrückt, am samstag morgen den ersten mai 2010 wachte ich auf & ich schuate nach meiner Dornwarze ich erschrack es bildetes sich ein lila-roter kreis um meine warze, ich ging damit sofort ins krankenhaus & die ärzte sagten man müsse sie herausschaben mit einem ''scharfen löffel'' sie gaben mir vor dem herausschaben eine betebung & die sah so aus: sie stachen mir 5 mal um die dornwarze herum, es hat höllisch weh getan, & dann nahmen sie ein ''scharfen löffel'' um es heraus zu schaben, der war allerdings nicht schwarf somit musste sie mit einem skalpell weiter arbeiten, die ganze aktion hat hammer-mässig weh getan, vorallem die spritze, sodele jetzt hab ich ein pflaster drauf & ne riesen fette wunde, meine Hausärztin sagte zwar es geht weg, weil sie tief gescharbt haben, aber naja eine garantie ist das ja nicht. & zu meinem Pech erfühlte ich am sonntag also 1 tag nach dem herrausschaben einen komischen Bopel auf meinem großen zeh.. dann sah ich mir das ganze etwas genauer an & erkennte das da eine neue kleine dornwarze heranwächst (in der warze war 1 einzieger kleiner Punkt zu sehen), ich habe vor wut geweint.. sodele jetzt hab ich von meiner Hausärztin das mittelchen ''Verrumal'' verschrieben bekommen, das schmiere ich täglich 2x drauf.. der Punkt ist verschwunden jetzt ist nur noch so weiße aufgeweichte haut zu erkennen, woher soll ich wissen wie lange ich das noch drauf machen soll :(, weil da ist nichts mehr von schwarzen Punkten mehr zu erkennen nur noch 1 weißer punkt & helleres gewebe um die Warze.. ich hab mal ein bildchen mit gesteckt .. kann mir jemand von euch beantworten wie das aussieht wenn ne Warze weg ist, & noch ne Frage, ist das normal wenn ich das Verrumel auftrage das, das so pulsiert? es ist sehr unangenehm. (falls ich diesen Beitrag 2x geschrieben habe, tut mir leid habe mich heute erst angemeldet & weiß nicht wie ich den alten lösche :) Danke !

 - (Gesundheit, Medizin, Körper)

Ich hatte 2 Jahre mit verschiedenen Mitteln, die mir von Hautärzten verordnetet waren konsequent behandelt, aber ohne endgültigen Erfolg. Erst nach folgender Behandlung bin ich meine Dornwarze viel früher als vom Arzt angekündigten Behandlungszeitraum (6 Monate) losgeworden. TÄGLICH! Warze mit VERRUMAL betupfen, ZUVOR aber die weißlichen abgestorbenen Hautstellen die durch die Behandlung vom Vortag entstanden sind mit einem Skalpell (Preis ca. 2 Euro in einem Sanitätsgeschäft erhältilch) abschaben. Es werden dann die Pünktchen der Warze sichtbar. Die Warze, das umliegende Gewebe und benutzen Gegenstände desinfizieren und danach mit Verrumal bestreichen. Nach 2 Monaten! war nichts mehr zu sehen. Ich habe vorsichtshalber noch etwas einige Male die Stelle bestrichen ohne von der Warze zu sehen. Mittlerweile sind einige Monate vergangen. Bis heute ist sie nicht mehr gekommen. ich pflege meine Füße jetzt mit Hautcremen damit die Haut gesund bleibt und nicht durch Trockenheit anfällig. So eine Domwarze möchte ich nicht noch mal. Viel Erfolg für Euch!

*  Mit dem Behandelnden selbst steht oder fällt der Erfolg der Warnzentherapie,

d.h. Ueberzeugung und vor allem Ausdauer gehören zu den wesentlichen Bestandteilen. * Daneben sind Auswahl, evtl.. Kombination und rechtzeitiger Wechsel der Behandlungsmittel

wesentliche Faktoren. * Die Warze selbst ist eine virale Infektion der Haut, welche eine lokale Entzündung und als Folge eine mehr oder weniger starke Hyperkeratose hervorruft. Dies kann bei einer entsprechenden

Lokalisation zu sehr starken Schmerzen führen. Die schwarzen Punkte der Warze sind thrombosierte Hautkapillaren. Schmerzen, Ausmass der Warze sowie Beruf sollten in der Behandlung unbedingt berücksichtigt werden. * Die Behandlung selbst richtet sich im wesentlichen nach deren Entstehung, d.h. 1. Abtragen der Hornhaut und 2. Vernichtung des Virus.

Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten. Grundsätzlich kann bei einer Erkrankungsform welche viele verschieden Behandlungsmöglichkeiten hat davon ausgegangen werden, dass keine der angebotenen Therapieformen nahe an eine 100 % Erfolgsrate heran kommt. Jede Methode kann etwas bringen, keine Methode muss etwas bringen. Neben den Suggestivtherapien ("Waldschnecke", Vollmondnacht, Warzen besprechen usw.) welche durch aus ihre Berechtigung haben können, kommen konservative Behandlungsmöglichkeiten mit Warzentupfmitteln und Salicylpflaster sowie mehr oder weniger aggressive invasive Methoden zu Anwendung. Dazu gehören:

* das Vereisen
* Bleomycin Unterspritzung
* Immuntherapie mit Aldaracrème®
* Photodynamische Therapie (Vor allem plane Warzen)
* Excsion mittels Skalpell
* Entfernung mittels Laser (CO2- oder VPW-Laser)

Ich hab das auch mal genommen und es hat tatsächlich funktioniert. Verrumal löst die Warze aus dem Untergrund ab, so dass man sie nach ca. 1 Woche abnehmen kann

Mit Verrumal etc. habe ich jahrelang an einer Dornwarze herumgedoktort - ohne Erfolg; auch über 100maliges Vereisen mit Stickstoff hat nichts gebracht, erst nach einer kleinen OP war endlich Ruhe (und ist seit ca. 1 Jahr weg geblieben).

Was möchtest Du wissen?