Was tun bei vorhaut verklebung und evt. Verengung?

5 Antworten

Eine Verklebung schließe ich eher aus.

Meinst du etwa das Frenulum (Vorhautbändchen) das such auf der Rückseite der Eichel befindet und die Eichel mit der Vorhaut verbindet? Falls ja, keine Sorge, das ist volkommen Normal. Jeder hat es, außer es wurde operativ entfernt.

Eventuell ist es zu kurz, in dem Fall biegt sich die Eichel nach hinten und entsteht ein Spannugsgefühl.

Falls das so sein sollte kannst du dein Frenulum Dehnen, am besten mit einer kortisolhaltigen Salbe oder beim Baden.

Die Vorhaut sollte sich im schlaffen und im steifen Zustand ohne Schmerzen vor und zurück schieben lassen. Wenn das nicht, schwer oder nur mit Schmerzen möglich ist hat man wahrscheinlich eine Phimose (Vorhautverengung). Eine Operation ist nicht unbedingt notwendig, als erstes kann man versuchen die Vorhaut zu Dehnen, am besten mit einer kortisolhaltigen Salbe oder beim Baden. Eine Effektivere Salbe kann dir der Urologe verschreiben. Und auch wenn die Dehnungs versagen sollte wäre eine Bescheinigung nicht zwangsläufig notwendig, es gibt nämlich mittlerweile bessere Methoden, z.B. die Triple Inzision.

Aber probiere es erstmal mit dem Dehnen, das klappt fast immer.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Warum schliesst du eine Verklebung aus? Ich sehe dafür keine Indizien...

@fusselchen70

Weil er die Vorhaut ja ein Stück zurückziehen kann. Natürlich kann man deshalb eine Verklungen nicht zu 100% auschließen, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich. Ich vermute das er sein Frenulum mit einer Verklebung verwechselt, denn das Frenulum sitzt nunmal auf der Rückseite der Eichel und verbindet diese mit der Vorhaut.

Kennst du dich damit genau aus wie das aussieht? Dann könnte ich dir evt. ein bild schicken.

@Andreas282

Bild schicken würde schwer werden, da dies hier gleich gelöscht werden würde und ich sowas wie Wahtsapp, Snapchat,... nicht habe.

Gebe mal auf Google Phimose und Frenulum ein. Auf Wikipedia findest du auch Bilder.

@Anonym8642

Ich glaube es bändchen ist zu kurz aber so genau kann ich es nicht sagen. Was muss ich denn da genau tun damit es länger wird?

@Andreas282

Bei einem zu kurzem Vorhautbändchen biegt sich die Eichel in diese Richtung, außerdem hat man ein Spannugsgefühl.

Behandeln kann man das mit einer Dehntherapie welche am besten mit einer kortisolhaltigen Salbe oder beim Baden durchgeführt wird.

Hallo Andreas282,

wenn es eine Verklebung ist, sähe es so aus wie in dem Bild der hilfreichsten Antwort zu dieser Frage ( https://www.gutefrage.net/frage/ich-hab-gestern-bemerkt-dass-meine-vorhaut-nicht-ganz-runter-der-eichel-gehtirgend-eine-zweite-vorhaut-haut-halt-es-ganz-fest-was-ist-das-was-kann-ich-tun ). Den dort angesprochenen Lösungsprozess kannst du unterstützen, indem du die Vorhaut beim Baden gut einweichen läßt und anschließende die Vorhaut einige Male vor und zurückziehst. Hierbei kannst du sie auch kurz etwas von der Eichel wegziehen - aber nur ein kleines bisschen und auf jeden Fall aufhören, wenn es wehtut. Das Problem mit dem Herunterziehen dürfte sich nach der Lösung erledigt haben.

Wenn du keine derartigen Hautbrücken zwischen Vorhaut und Eichel hast, dann liegt wahrscheinlich eine leichte Form der Vorhautverengung vor. Diese ist mithilfe einer Salben- und Dehnungstherapie in den allermeisten Fällen gut behandelbar. Besorg dir in einer Apotheke eine freiverkäufliche kortisolhaltige Salbe (z. B. Ebenol 0,5 %) und creme damit den vorderen Bereich der Vorhaut dreimal täglich (morgens, nachmittags und zur Nacht) ein. Wenigstens einmal davon ziehst du dann die Vorhaut im schlaffen Zustand so weit zurück, bis es spannt aber auf keinen Fall soweit, dass es wehtut und hälst diese Position einige Sekunden. Nach dem Loslassen greifst du mit dem Daumen und Zeigefinger beider Hände am oberen Rand der Vorhaut und ziehst nach links und rechts bis es spannt, aber nicht so weit, dass es wehtut. Diese Prozedur wiederholst du dann etwa zehn bis fünfzehn Minuten lang und achtest beim Greifen aber darauf eine neben der vorherigen Stelle liegende Position zu nehmen. Wenn es hierbei zu einer Versteifung kommt, ist das kein Problem, denn diese Prozedur ist sowohl im schlaffen als auch im steifen Zustand durchzuführen.

Wenn du die Dehnung etwa vier bis sechs Wochen lang konsequent und regelmäßig (möglichst täglich) durchführst, solltest du in der Lage sein, die Verengung zu überwinden und anschließend die volle sexuelle Empfindungsfähigkeit des Penis beim Sex und bei der Masturbation genießen zu können. Sollte nach der ersten Runde noch eine Restverengung bestehen, kannst du problemlos eine weitere Dehnung durchführen, denn diese Behandlung ist jeweils nach einer etwa zweimonatigen Pause zwischen einzelnen Versuchen so gut wie unbegrenzt oft wiederholbar.

Wirksamer als die freiverkäufliche Salbe wäre eine höher dosierte kortisolhaltige Salbe, die du dir aber von deinem Jugendarzt verschreiben lassen müsstest. Diese Ärzte verfügen regelmäßig über Erfahrungen mit der nicht-operativen Behandlung von Vorhautverengungen. Zu einem Urologen brauchst du nicht zu gehen, denn viele dieser eher chirurgisch orientierten Ärzte schlagen sehr schnell eine Beschneidung als angeblich einfache und schnelle Methode vor, ohne den Patienten oder dessen Eltern über die teilweise gravierenden Folgen für die sexuelle Empfindungsfähigkeit sowie die vielfältigen Komplikationen aufzuklären. Da bei einer radikalen Beschneidung das innere Vorhautblatt entfernt werden würde, dass mit etwa 20.000 hochsensiblen Nervenenden, die insbesondere für leichte Berührungen empfänglich sind und sensibler als die Fingerkuppen oder die Lippen sind, ausgestattet ist und etwa 2/3 der erogenen Zone des Penis ausmacht, sollte eine Beschneidung nur als allerletzte Möglichkeit in Erwägung gezogen werden - und in deinem Fall einer nur leichten Form ist sie nie zu machen. Sollte eine operative Behandlung erwogen werden, dann wäre die modernere Technik der Triple Inzision zu wählen. Diese ist mit deutlich weniger Verletzungen und damit wesentlich weniger Komplikationen und einer deutlich kürzeren Heilungsdauer als jede Form der Beschneidung verbunden.

Wenn du es weist wie es aussieht dann könnte ich dir ein bild davon schicken dann weis ich genau was es ist.

Natürlich kann die Verklebung dazu führen, dass sich die Vorhaut nicht völlig zurückziehen lässt. Eine Verklebung bedeutet aber nicht automatisch, dass die Vorhaut auch verengt ist.

Wie alt bist du? Bis 13 oder 14 ist es zwar selten, aber trotzdem normal, dass noch Teile der Vorhaut mit der Eichel verklebt sind. Das sollte sich aber in der nächsten Zeit lösen. Du kannst auch vorsichtig beim Duschen etwas nachhelfen. Erst wenn die Verklebung gelöst ist, kannst du mit Sicherheit sagen, ob auch eine Verengung vorliegt.

Alles Gute!

Okay danke werde ich versuchen!

@Andreas282

Aber schön sachte und nicht mit Gewalt! Ist nicht wichtig, ob sie sich heute oder erst in 6 oder 8 Wochen löst. (oder noch später ;) )

Ich weis nicht genau ob es eine verklebung oder ob das bändchen zu kurz ist. wenn du weist die es aussieht könnte ich dir evt. ein foto schicken.

Wenn die Verbindung zwischen Vorhaut und Eichel so wie in diesem Bild aussieht, ist es das Frenulum, dass gehört dahin und ist natürlich.

Es bringt die meiner Meinung nach nicht sehr viel, wenn du mir Bilder zusendest, da ich auf diesen wahrscheinlich eh nicht abschließend sehen kann, ob eine (Rest)Verklebung oder eine Vorhatverengung vorliegt. Du kannst aber deinen Jugend- oder deinen Hausarzt bitten, sich den Penis kurz anzusehen und dir mitzuteilen, ob eine Verklebung vorliegt oder nicht.

Ungeachtet dessen - ähnlich wie bei der Verengung kannst du mit der kortisolhaltigen Salbe und regelmäßigen Runterziehen der Vorhaut auch eine Verklebung Stück für Stück lösen. Wichtig hierbei ist aber, bei der Lösung immer nur ein kleines bisschen zu ziehen, damit sich diese nicht durch einen - blutigen - Einriss löst.

 - (Gesundheit und Medizin, Sex, Sexualität)

was sagt denn dein Arzt dazu und was empfiehlt er dir ?

Ich war bis jetzt noch nicht beim arzt weil ich es selbst probieren wollte die verklebung zu lösen.

Was möchtest Du wissen?