Was passiert, wenn ein Kind einen Schluck Wein trinkt?

5 Antworten

Er würde, je nach konsumierter Menge, mehr oder minder betrunken sein. Mein Schwesterherz hat im zarten Alter von 4 Jahren schätzungsweise 100 ml süssen Rotwein getrunken und stand dann laut lachend schräg an die Zarge gelehnt in der Tür. Danach ratzte sie, unser Hausarzt meinte, schlafen lassen, diese Menge sei nicht bedrohlich. Prost! ;-)

Gut, soviel würde er glaub nicht mehr rausbekommen... Aber das würde ich dann auch machen... Also danke

Hallo BigStgtGirly,

das Kind würde dann zum ersten mal vielleicht etwas angetrunken wirken. Es ist aber sehr schädlich für einige Organe des Kindes, da es ja noch im Wachstum ist. Versuche möglichst, die Flaschen dort hinzustellen, wo kein anderer rankommt.

Gruss Christian Dollowski

Hallo Christian, normalerweiße haben wir solche alkoholische Getränke in einem Schrank wo nur wir rankommen, mein Vater hatte gestern geburtstag und da haben wir halt gefeiert und nun haben wir es vergessen... Kann ja passieren. Wäre sie noch voll gewesen oder so hätte meine Mutter (also Oma) sie aufgeräumt weil sie gewusst hat das mein Neffe heute kommt. Aber trotzdem danke für deinen Ratschlag... Nun gehen wir auf den Spieli da gibts nichts gefährliches!!

Alkohol (und vorallem auch Zigaretten) sollte man von Kleinkindern fernhalten! Den Kleinen fehlt einfach die organische Fähigkeit, den Alkohol abzubauen. Je kleiner das Kind, um so kleiner die Menge, welche schwere Schäden anrichten kann. Also Vorsicht!!! "Schon ein Glas Wein (30g Alkohol) können bei Kleinkindern zu Bewusstlosigkeit und sogar zum Tod führen."

Ausführliche Infos hier!

http://www.das-sichere-kind.de/index.cfm?uuid=BF198F4C123F74FAFE94CDF5FE53316C&and_uuid=D33DA934E0815950D6E4D6E9E7AB429A

Das haben unsere 3 Früher auch mal gemacht,man braucht ja nur einen Moment nicht hinsehen,aber 1haben sie festgestellt:BäH,schmeckt nicht,2tens nie wieder versucht und 3tens,ein Schluck bewirkt gar nichts!

Gut, also vielen Dank!!! Mein armes Herz!!!

Die Leber von Kindern (und Jugendlichen) kann Alkohol nur bedingt abbauen. Bereits geringe Mengen, wie sie z. B. zwei Esslöffel hochprozentiger Schnaps enthalten, können schwere Vergiftungen verursachen. Schon bei 0,5 Promille Alkohol im Blut kann ein kleineres Kind bewusstlos werden und zwar ohne zuvor die für Alkohol typische euphorische Anfangsphase zu erleben. Drei Gramm Alkohol pro kg Körpergewichtkönnen bei Kindern zu tödlicher Atemlähmung führen. (Für Erwachsene liegt dieser Wert bei etwa sechs Gramm.)

Was möchtest Du wissen?