Wie trinkt man Wein/Alkohol ohne dass es im Rachen kratzt?

2 Antworten

Das Kratzen kennst Du bestimmt von alkoholhaltigen Medikamenten. Je höher der Alkoholgehalt eines Getränks ist und je seltener man Alkohol trinkt, umso stärker ist das Kratzen.

Warum ist das so? Der Alkohol brennt im Rachen, da das enthaltene Ethanol den Zellen der Schleimhaut mit großer Geschwindigkeit Wasser entzieht und diese durch die lokale Konzentration im Rachen leicht angreift. Das verursacht ein brennendes Gefühl.

Trinkt man nun öfter Alkohol stellt sich ein gewisser Gewöhnungseffekt ein, so dass das Brennen weniger bewusst wahrgenommen wird, obwohl die biochemische Reaktion die gleiche bleibt.

Bei stark alkoholhaltigen Getränken, wie beispielsweise Schnaps/Whisky/Wdoka ist  der Anteil von Ethanol so hoch, dass auch "geübte" Trinker ein Brennen verspüren. Daher verziehen viele nach einem "Kurzen" auch ganz schnell ihr Gesicht.

Was kann man dagegen unternehmen?

Schlechte Lösung: Öfter harten Alkohol trinken, weil der Wein dann als eher leicht wahrgenommen wird (leider auf Dauer gesundheitsschädlich).

Bessere Lösung: Wein kühlen (wird bei Rotweinen eher selten gemacht, eher bei Weissweinen), Weine mit geringerem Alkoholanteil trinken, Weinschorle trinken (Mixtur aus Wein und Mineralwasser).

Ich hoffe, die Antwort hilft Dir weiter.

Dann gehe ich mal davon aus, dass das gelegentliche fehlen des Kratzens nur Zufall war oder daran lag, dass ich schon kurz davor etwas getrunken habe und die Schleimhaut sich noch nicht vollständig regeneriert hatte -> sie konnte vom Ethanol noch nicht beschädigt/getrocknet werden. Danke für deine Antwort!

So ist das halt bei Alkohol ab gewissen %

Was möchtest Du wissen?