Was ist der Unterschied zwischen Überweisung und Einweisung?

5 Antworten

Ein Ruhepuls von 132 ist ein guter Grund in einer Klinik nach der Ursache zu suchen. Ob du nach der Untersuchung nach Hause kannst, wird man dort auf Grund der Befunde bzw. der Diagnose entscheiden. Und wenn deine Termine noch so wichtig sind, Gesundheit geht vor. Gute Besserung.

Einweisung=Zum stationären Aufenthalt ins KH. Überweisung=Zu einem Spezialisten um weiteres abzuklären.

Du wirst also im KH bleiben müssen, bzw. die werden dich stationär aunehmen, weil sicher mehrere Tests und Untersuchungen auf dich zukommen. Ist auch wirklich bessser, wenn du dir Ruhe gönnst, so lange man nicht weis, woher der hohe Puls bei dir kommt. Da kann schon durchaus eine ernste Erkrankung dahinter stecken.

ne einweisung kannste zb. vom arzt bekommen wen es dir schlecht geht ins krankenhaus überweisung finded bei der bank statt zb. du kaufst bei ebay irgentetwas und musst geld zahlen per überweisung da gehste zur bank gibst die daten des empfängers ein und die bank erledigt den rest

Hallo, ich verstehe da so einiges nicht. Warum sollst Du morgen erst nochmal wieder kommen, um Dir eine Einweisung abzuholen? Die hätte Dir Dein Arzt ja auch heute schon mitgeben können. Oder will er morgen erst noch mal den Puls überprüfen? Hat er vielleicht heute erst noch Blut abgenommen? Die Werte kämen dann wahrscheinlich morgen. Das würde mir einleuchten, warum Du morgen erst noch einmal wiederkommen sollst.....

Natürlich gehört das abgeklärt, aber hat er vielleicht heute schon mal ein EKG gemacht? Da klärt sich oftmals auch schon einiges auf. Oder hast Du den fiesen grippalen Infekt mit hoch Fieber, den im Moment viele haben. Auch Fieber kann den Puls beschleunigen. Dann müsste er nach einer Fiebersenkung wieder runtergegangen sein...Wenn nein, hattest Du vorher auch schon Probleme mit Deinem Puls? Hast Du es selbst bemerkt?

Ab 140 bpm spricht man von einer "echten" Tachykardie. Die sollte abgeklärt werden..Und es ist richtig. Mit einer ÜBERweisung geht man ambulant zu einem Facharzt. Der macht die gleichen Untersuchungen, die man im KH machen wird. Allerdings haben Fachärzte normalerweise eine lange Wartezeit. Wenn man jedoch "akut" ist, dann geht es manchmal nicht anders, als mit einer EINweisung ins KH geschickt zu werden. Das geht immer am schnellsten. Die notwendigen Unterschungen, wie LZ-EKG oder Ultraschall vom Herzen oder Labor, brauchen einige Zeit. Die werden die in der Aufnahme auch nicht von jetzt auf gleich machen. Also ist bei dieser EINweisungsdiagnose eigentlich schon eine stationäre Aufnahme vorprogrammiert. Aber warum nimmt Dein Hausarzt nicht selber Kontakt zu einem kardiologisch versierten Internisten oder Kardiologen auf. Oftmals ist da einiges bei den Terminen möglich. Ich würde jetzt auch erstmal den Puls einige Male (vielleicht stündlich) auszählen und eine kleine Liste führen. Vielleicht war der 132er Wert heute nur durch mehrere Faktoren begünstigt. Solltest Du jetzt in Deinen Selbstmessungen nicht mehr so hoch liegen, dann kannst Du Deinen Arzt vielleicht noch davon überzeugen, dass man es "ambulant" abklärt. Aber wie gesagt, ein Ruhe-EKG und eine Laborabnahme sollte Dein Hausarzt schon machen, eigentlich sogar schon heute gemacht haben.

LG eosine

Ja, war eigentlich eine längere Geschichte.. brauchte halt ne rückwirkende Krankmeldung für den Kindergarten, in dem ich gearbeitet hab.. dann war ich da und er hatte einfach mal so ne puls gemessen. Und dann war der Wert halt so hoch. Ich hab das aber schon länger glaub ich.. ich hab erst vor 2 Monaten oder so, das erste mal so wirklich den puls gemessen.. und der war auch hoch.. dann hab ich das schon mal hier und da gemacht und der lag eigentlich immer so über hundert.. mal 114, mal 110, mal 124 usw. ohne, dass ich vorher wirklich großartig was gemacht habe. Blut hat er mir keins abgenommen, er meinte, ich sollte mal zum Kardiologen und da hab ich auch angerufen, nur die hatten erst Termine im September oder so wieder frei. Dann hab ich wieder mit meinem Arzt telefoniert & ich meinte, ich sollte nochmal vorbei kommen und mir eine Einweisung holen.. jetzt bin ich echt mal gespannt, was da raus kommt..

@Melliiiiii

Bei diesen Zusatzinformationen wäre es jetzt wirklich wünschenswert, wenn der Hausarzt auch eine Blutuntersuchung macht! Ich denke da an die vielen jungen Menschen, die eine Schilddrüsenerkrankung haben.... das kann er doch vorher schon mal gut ausschließen. Und wenn Du es bereits länger hast, dann werden einige Wochen Wartezeit nichts anrichten. Die von Dir genannten Werte sind zwar etwas hoch aber noch kein Drama, was keinen Aufschub duldet...

Wenn eine Helferin Deines Hausarztes beim Kardiologen oder Intenisten anruft, bekommst Du dort bestimmt auch einen früheren Termin als im Semptember....Hier geben unsere Fachärzte oft die Auskunft an den Patienten, dass sich der Hausarzt bitte selber melden möge, wenn es schneller gehen muss. Ich würde da also wirklich konkret beim Hausarzt oder der Anmeldung nochmal nachfragen. Mir scheint, es würde auch einfacher gehen, wenn man wollte.... und nicht gleich stationär.

LG eosine

Hallo - nach Deinen Angaben würde ich auf Stress wegen Bewerbung - messe Deinen Puls zu hause paar mal zu verschiedenen Zeiten und vor allem n a c h einen Tag nach dem Abgabetermin. Eine Einweisung = ins Krankenhaus aufnehmen zur Unters., atme ruhig durch - gehe noch mal an die Luft - mache Entspannungsübungen u. lenke Dich ab. Was war der Grund Deines Arztbesuches - - -ist wichtig zu wissen - lg B

Was möchtest Du wissen?