Umfallen nach langem Stehen vorbeugen

5 Antworten

Wichtig ist zum einen, dass du immer genug trinkst. Wenn du zu wenig trinkst kann das auch den Kreislauf belasten. Und dabei auch darauf achten, dass du nichts zu kaltes trinkst. Dann braucht der Körper nämlich die Energie um das Getränk aufzuwärmen und dann macht der Kreislauf schneller mal schlapp.

Im Sitzen kannst du auch immer mal zwischendurch mit den Beinen wippen (Füße auf die Zehenspitzen und dann auf die Ferse), damit das Blut nicht in den Beinen versackt.

Du kannst deine Unterarme unter den Wasserhahn und lasse kaltes (nicht eiskalt) Wasser drüber laufen. Das verengt die Gefässe und läßt das Blut besser, schneller laufen. Zudem wird die Durchblutung der Haut gesteigert. Vermeide zu starke und schnelle Schwankungen der Körperhaltung. Z.Bsp. zu schnell aus der Hocke aufstehen.


Die Zehe hin und her im Stiefel bewegen. Das bewahrt den Zirkulation, und da es von niemand bemerkt sein kann, stoert es den Spiess nicht!

je grösser die hitze, umso wahrscheinlicher kippt einer um. aber das sind nur sehr wenige, die ganz grosse zahl steht das durch.

annokrat

juni wird ja sicherlich recht warm... :)

und als Frau? ich hatte zwar noch nie so einen Schwächeanfall, aber mein Blutdruck ist nicht der stärkste (aber ausreichend)

@holyybitch

zu meiner zeit gabs frauen nur als arzthelferinnen beim zahnarzt.

annokrat

Da gibt es einige gute Hilfsmittel (übrigens sind 2 bis 3 Stunden definitiv übertrieben, maximal stehen die Rekruten im Schnitt 1,5 Stunden):

Vorbeugend:

- ausreichend schlafen

- nicht zu viel / zu schwer essen

- viel Flüssigkeit zu sich nehmen (aber nicht soviel, dass man dann während des Gelöbnisses auf die Toilette muss :-) )

- kein Alkohol am Abend vorher

- vor dem Antreten noch etwas leichte Bewegung, Dehnübungen (wärmt die Muskulatur auf und fördert die Durchblutung)


Beim Antreten bzw. während des Gelöbnisses:

 - Zehen im Stiefel bewegen

 - Oberschenkel- und Armmuskulatur wechselweise anspannen und lockerlassen

- Wenn Du im "Rührt Euch" stehst, kannst Du die hinter dem Rücken verschränkten Hände leicht bewegen (Finger kneten, ballen und lockerlassen)

- Zunge im geschlossenen Mund bewegen, Kiefermuskulatur anspannen und wieder lockern

- Es gibt zwei Möglichkeiten für den Ablauf: Entweder konzentriert den Reden zuhören oder bewusst die Gedanken schweifen lassen. Im letzteren Fall denk an den letzten schönen Urlaub, das Zusammensein mit den Angehörigen nach dem Gelöbnis, ein witziges Erlebnis... Du kannst Dich auch gut beschäftigen, indem Du versuchst, Besucher/Soldaten zu zählen, überlegen, ob Du alle Instrumente des Musikkorps mit Namen kennst usw. Das lenkt ab und lässt die Zeit viel schneller vergehen.

Viel Erfolg!

PS: Wenn Du merkst, dass es gleich passiert (das Umkippen) - dann geh in die Knie und lass Dich von den Sanis wegbringen, die stehen sofort bereit (oder geh einfach zügig aus der Formation nach hinten weg). Es gab schon Leute, die gestreckt nach vorne auf den Boden knallten und dabei Zähne eingebüßt haben... :-)

Woran Du merkst, dass Du gleich wegknackst:

  • kalter Schweiß
  • starkes Zittern in den Beinen und Armen
  • Schwindel, Übelkeit
  • Tunnelblick

sind typische Warnzeichen!

Vielen Dank für die super Antwort! :)

Vorbeugen nicht direkt aber Zehen bewegen und etwas in die Knie gehen so dass es nicht auffällt hilft schon ein wenig um den Kreislauf zu erhalten.

Vielen Dank für den Tipp :)

Was möchtest Du wissen?