Übernimmt Krankenkasse Kosten von Haarverdichtung bei Trichotillomanie (Zwang, Haare ausreißen?

5 Antworten

ich denke nicht , denn die krankheit muss erst behandelt werden. aber ruf doch mal bei deiner krankenkasse an, das geht ja auch ohne eltern

Die Krankenkass wird dir eine Psychotherapie bezahlen. Was nützt es an den Symptomen zu doktern, wenn du anschließend die Haare wieder ausreißt?

Weil Psychotherapie die Krankheit in den wenigsten Fällen tatsächlich heilt? Du scheinst keine Ahnung zu haben. Ich hab die Krankheit seit 12 Jahren und zwei Psychotherapien haben nicht das Geringste daran verbessert. Ist auch normal, da die Krankheit in den meisten Fällen chronisch rezidivierend verläuft, die wenigsten Leute werden je komplett geheilt. Das Gefühl sich selbst zu schädigen, nicht viel dagegen tun zu können und dann auch noch blöd dadurch auszusehen, ist extrem quälend. Dass man sich gern einfach mal wieder schön und normal fühlen möchte, ist doch wohl sehr einleuchtend, oder nicht? Sollte sich eigentlich jeder vorstellen können.

Was für eine unglaublich schlechte, nutzlose Antwort. Wenn du keine Ahnung hast, sag lieber gar nichts.

Du musst das in den Griff bekommen. Eine Therapie ist notwendig.

Haarverdichtung wird solange sicher nicht bezahlt.

Ach nein. Dass da eine Therapie notwendig ist, hat die Person sich sicher selbst schon gedacht. Das ist hier aber irrelevant. Antworte doch auf die Frage oder halt die Klappe.

@jokes262919

Hast du ein leichtes aggressionsproblem?

Ich glaube nicht, dass die da was zahlen, solange du sowas immernoch machst. Ansonsten würde ich da mal nachfragen.

Hallo,

hast du denn dein Problem im Griff? Wenn du das weiter machst, hilft dir die Transplantation nicht.

Geh bitte zu einem Therapeuten und kläre warum du das machst.

alles Gute

Was möchtest Du wissen?