Thrombosespritze + Alkohol

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja gerinnungshemmend beudetet umgangssprachlich blutverdünnend. jedoch wird dein blut dabei nicht verdünnt ;-) es wird der gerinnungsfaktor herabgesetzt - das heißt dein blut fließt leichter durch die venen und gerinnt nicht mehr so schnell. das hat zum beispiel zur folge das du bei einem schnitt länger blutest als normal. im falle deiner op soll dies bewirken das bei der wundheilung keine einschränkungen im blutfluss sind und sich eventl. eine thrombose entwickelt. die dosierung ist in jedem falle so gering das du nicht verbluten kannst bei einer verletzung, aber trotzdem sollte man aufpassen ;-)

alkohol wird ebenfalls im blut aufgenommen und abgebaut. und die gerinnung wird durch alkohol eher verstärkt, das heißt dein blut fließt etwas langsamer (was im winter zum beispiel auch zu erfrierungen führen kann wenn man zuviel alk konsumiert und, nicht wie immer angenommen, wärme bringt) du hebst quasi mit übermäßigem konsum die wirkung der spritze auf - was in deinem fall ja negativ wäre. 1-2bier mal mit sind sicher okay (ich denke dir gehts wohl um einen bestimmten tag an dem du etwas trinken willst und nicht um den täglichen genuss) und werden sich auch nicht weiter negativ auswirken. aber vom "saufen" würde ich dir dennoch abraten ;-) das kannst du nach der therapie wieder machen - oder auch besser nicht grins

alles gute

Alkohol in Maßen schadet nichts. 1 Bier ist OK . Nicht so viele Gläser oder alkoholfreies Bier. Wein und Sekt ist auch OK. Harte sachen verzichten. Schadet zwar auch nichts bei trombosespritzen, aber besser ist ohne. QZ

Was möchtest Du wissen?