Stirbt man direkt,nachdem man Blei geschluckt hat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über genauere Informationen zur Gefährlichkeit von Blei  gehe zu folgender Datenbank

http://gestis.itrust.de/

Gebe oben im Fenster unter „GESTIS-Stoffdatenbank“
in Kleinschreibweise blei ein.

Dort erfährst Du sehr ausführlich wie gefährlich das Blei für den Körper ist, welche Arten der Aufnahme möglich sind und wie erste Hilfe zu leisten ist.

Guter Tip für den Profi. Laien würde ich nicht lange in der Stoffdatenbank lesen lassen. Dafür ist der Giftnotruf und das lokale Krankenhaus da.

@matmatmat

Ich hoffe natürlich, dass das von b7777777 kein Notruf war (dafür wäre gfn überhaupt die falsche Anlaufstelle), sondern ein reines Informationsbedürfnis zur Giftigkeit von Blei.

Er hat dann mit diesem Link eine sehr gute Informationsquelle, wenn er sich zur Giftigkeit oder gefährlichen Reaktionen bestimmter chemischer Stoffe (natürlich nicht unter Zeitdruck!)  informieren will.

Kommt drauf an. Flüssiges Blei ist sehr heiß, damit verbrennst Du die Mund, Hals, Speiseröhre und vielleicht auch Lunge. Da kann man schon sehr schnell dran sterben, innerhalb von Minuten.

Eine Bleivergiftung kommt auf die Dosis an.

Früher waren Bleirohre sehr beliebt, weil das leicht bearbeiten konnte weil es so schön weich ist. Damit vergiftet man sich sehr, sehr langsam. Führt eher dazu, das man dumm und schädigt sein Blut. Nimmt man mehr Blei auf kann man davon auch ins Koma fallen und sterben. Auch das passiert nicht in Sekunden.

Es kommt auch drauf an, wie das Blei aufgenommen wird (organisches oder anorganisches Bleisalz, elementares Blei, Blei in einer Revolverkugel, ...).

Stribt man auch mit 1/2 kg Blei (feste form es sind Bleikugeln)

@b7777777

Kann ich dir nicht genau sagen. Wenn man es verschluckt oder wenn man damit beschossen wird?

Es bildet sich mit der Salzsäure im Magen recht schwer lösliches Salz, das nimmt der Körper nicht gut auf. Ob man dran stirbt kann ich dir nicht sagen. Gesund ist so eine Menge aber auf gar keinen Fall und ich würde von einer starken Vergiftung ausgehen.

Würde den Giftnotruf wählen / ab ins Krankenhaus. Selbst wenn man nur ganz kleine Mengen von dem halben kg wirklich aufnimmt kann das zu blei(benden) Hirnschäden führen.

Die Dosis macht das Gift, wie immer. Geringe Mengen Blei machen einem über lange Zeit schwer zu schaffen, höhere Dosen sind tödlich. Die meisten Bleivergiftungen sind Langzeitvergiftungen (siehe alte Bleirohre in alten Häusern)

Ist 1/2 kg Blei giftig ?

oder geht das gerade noch ?

@b7777777

Die tödliche Dosis von Blei-acetat (also dem Salz von Blei und Essigsäure) liegt im Bereich von 25 gramm, weil es so gut wasserlöslich ist.

@b7777777

trollfrage ! nach den erklärungen , nichts begriffen ?

die schädigugen entstehen im milligram bereich .

@matmatmat

Stirbt man auch,wenn man es vorher in Frischhaltefolie verpackt ?

@Kuestenflieger

Stirbt man auch,wenn man es vorher in Frischhaltefolie verpackt ?

Also du solltes so schnell wie möglichts zum artzt denn eine bleivergiftung zu bekommen ist nicht toll also falls du blei geschlugt hast dann geh zum Artzt oder ins krankenhaus. ;)

Nein, da Blei in fester Form nicht verdaut und damit vom Körper aufgenommen werden kann. Auch bedarf es einer sehr hohen Bleimenge im Körper bevor man daran stirbt.

Stimmt, das Salz das sich mit Blei und Magensäure (Salzsäure) bildet ist schwer löslich daher nimmt man wenig auf. Gesund ist aber das hier immer wieder erwähnte halbe kg sicher nicht.

Was möchtest Du wissen?