Ring und Desinfektionsmittel?

3 Antworten

Ein vergoldeter Ring hat keinen "Anteil" Gold sondern lediglich eine Schicht. Wenn Du schreibst 333/-, ist es aber keine Schicht, sondern ein 8 carat Ring. Das musst Du wissen! Das macht nämlich einen entscheidenden Unterschied aus.

Ein vergoldeter Ring wird das Desinfektionsmittel (aber auch alle anderen Arbeiten , Chemie etc) nicht lange überstehen. Die Vergoldung wird über kurz oder lang so oder so abgehen.

Ein 333/- Ring übersteht das zwar, Chemie ist aber für Ringe generell NIE geeignet.

Desinfektionsmittel ist schon sehr scharf. Wir raten unseren Kunden ihn selbst zum Händewaschen abzunehmen.

Aber wenn, dann lieber einen echt goldenen, als einen vergoldeten...

Aber wisse dann, dass Dein Ring nicht ewig so schön aussehen wird, wie nach dem Kauf.

Ich hatte meine Frage noch einmal überarbeitet. Er ist selbstverständlich nicht "nur" vergoldet. Vielen lieben Dank für Ihre Antwort, sehr hilfreich! :-)

Bist Du sicher, ob Du einen vergoldeten Ring meinst?

Also Vergoldetes ist nie mit 333 gestempelt, hat in der Regel keinerlei Stempel.

Unterschied: 333er Echtgold ist so gut wie gegen alles geschützt. Da passiert nichts bei Desinfektionsmitteln.

Vergoldetes hat nur eine hauchdünne Goldschicht, die schnell abgeht unter dem Einfluß von Chemiekalien, starkem Abrieb durch Gebrauch und dem Säuregehalt der Haut.

Mein Rat: nicht viel Schmuck kaufen, Modeschmuck etc., sondern wenig, und das in echt. Da hast Du ewig von, läßt sich notfalls auch gut reparieren, wenn mal etwas passiert ist,

Ja genau, so wie du es sagst. Ich hatte es auch parallel zu deiner Antwort verbessert. Es handelt sich um keinen vergoldeten Ring.

Der Meinung bin ich auch. Daher suche ich nun wirklich nach etwas "vernünftigem", wovon man jahrelang Freude hat. Modeschmuck hält meistens nur paar Monte und kostet dann letztendlich fast so viel wie ein echter Goldring.

Lieben Dank für die Antwort! :-)

Wenn er - wie Du schreibst - vergoldet ist, dann wäre ich sehr vorsichtig.

Ist er aber aus 333er Goldlegierung dann hast Du keine Probleme mit diesen genannten Chemiekalien. Höchstens mit Kratzern durch das Arbeiten, rein mechanisch.

Ich vermute letzteres, weil eine 333er-Vergoldung gibt es meines Wissen nicht.

Was möchtest Du wissen?