Beim Goldschmied/Juwelier verhandeln?

3 Antworten

Man verhandelt nicht im Geschäft.

Zumindest ist dies in Deutschland eher unüblich und wird idR auch von Seiten des Geschäftes nicht durchgeführt.

Überleg mal, der Verkäufer/ der Laden will am Verkauf der Ware etwas verdienen. Um Angstellte bezahlen zu können, um die Ladenmiete bezahlen zu können, Strom natürlich auch.... Deshalb wird die Ware nicht zum reinen Materialpreis angeboten.

Wenn du sparen möchtest versuchs im Pfandhaus, oder schau bei Auktionen nach.... Oder geh auf den Wochenmarkt an einen Stand und hoffe einfach das dir da kein Fakeschmuck angedreht wird.

Genauso ist es !

...und die Arbeit der Kette fliesst auch noch in den Verkaufspreis ein.

Ja, ich bin der gleichen Meinung wie Du..

Der Juwelier verkauft nicht den Materialwert. Nach Materialwert verkaufen auch keine Onlinehändler die nämlich nicht den Finanzierungsbedarf von Mitarbeitern, Beratung, Ladenmiete etc. berücksichtigen müssen. Eine Goldkette sollte man auch wahrnehmen und sehen zudem ist bei so einem hauchdünnen Kettchen das Problem, da bleibst einmal hängen dann ist sie ab und ein Kettchen das 1 - 1,5mm Durchmesser hat mit 585er Gold wirst du Schwierigkeiten haben um 150Euro was zu finden außer platinierten Schmuck.

Bei einem Juwelier verhandelt man nicht. Wenn man es sich nicht leisten kann muss man auf andere Metalle umsteigen oder mehr sparen.

Nein, das macht man nicht.

Stell Dir doch mal folgendes vor: Sicher arbeitest Du.

Falls noch nicht, Du stellst Dich in einer Firma vor und Dein zukünftiger Chef sagt dann zu Dir: Für Ihre Stellung möchten Sie, z.B. 1600 Euro, darf es auch weniger sein, ich biete Ihnen 1200?

Ja, so verhandelt man. Dann einigt man sich auf 1400.

@aa1122a

Nein, so läuft das nicht. Es wäre ja sonst ziemlich ungerecht wenn ein Arbeitnehmer beispielsweise weniger verdient als der andere (nur weil derjenige etwas weniger Verhandlungsgeschick hat).

Was möchtest Du wissen?