Reiskörner eingeatmet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Musst du denn husten?
Normalerweise wenn du etwas in die Lunge bekommen hast musst du husten. Die Lunge hat auch Lungenhäärchen die Fremdkörper hocharbeiten, und durch husten und Schleimbildung. Bei einem Reiskorn ist das nicht so schlimm, ein Plastikteil/Geldmünze/Batterie wäre schlimmer weil das der Körper nicht hocharbeiten kann. Normalerweise brauchst du dir keine Sorgen machen. Wenn es so leicht gehen würde wären wir schon alle ausgestorben, jeder verschluckt sich mal oder kriegt etwas in die Lunge. Da müsste ich ständig zum Arzt weil ich durch ein neurologisches Problem Schluckstörungen habe. Und nein keimen würden die auch nicht mehr, weil sie hocherhitzt wurden für kurze Zeit nach der Ernte, sie können also nicht mehr keimen. (Fällt mir nur ein weil ja durchs Inet manchmal so Gruselbefunde rauskommen).

Du hättest sehr stark und lange gehustet wenn die Körner in die Luftröhre gelangt wären. Mit Glück hat ein ausgelöster Schluckreflex die Körner in den Magen befördert.

Grundsätzlich kann es aber durchaus passieren, das Fremdkörper aspiriert (eingeamtet) werden, was dann unter Umständen zu einer Lungenentzündung führen kann.

Die Reiskörner sind in deinem Magen gelandet und werden von der magensäure aufgelöst. Kein problem. Die können nicht in die lunge gelangen. Du hättest sie hienaus gehustet

Husten würd ich doch nur wenn sie auch in der Luftröhre stecken geblieben wären. Aber was ist wenn die direkt in die Lunge gelangten?

Auch dann würdest du husten noch und nöcher, weil das der Körper raushaben will.
Also ich spreche aus eigener Erfahrung, bei mir funktioniert der Schluckreflex nicht mehr richtig (hatte einen Gehirntumor) und ich kriege öfters etwas in die Lunge obwohl ich gut darauf achte dass es nicht passiert. Man spürt ein kurzes Pieken wenn etwas in der Lunge landet und irgendwann wird auch das wieder hochgearbeitet, auch wenn es schon durch die Luftröhre durch ist. Unser menschlicher Körper ist da recht fähig. Nur wenn du Atembeschwerden hättest, also nicht mehr so tief einatmen kannst, dann müsstest du zum Arzt. Am besten dann ins KKH, weil ja nicht jeder Hausarzt ein Röntgengerät in der Praxis hat, und nicht jeder Lungenfacharzt. Da erspart man sich erstmal 3 Ärzte abzuklappern und wochenlang auf Facharzttermine zu warten.

@Kathyli88

kann es auch sein, wenn was "falsch abgebogen" ist, dass sich die Lunge dann entzündet und das Schmerzen verursacht? das frage ich nur in eigener Sache Gruß

Ja das kann durchaus sein. Wenn ein Fremdkörper in der Lunge ist entzündet sich das auch, hat andauernd Husten und die Atmung ist eventuell auch eingeschränkt (kommt auf die Größe des Fremdkörpers an). Ein Pieksen kann man auch spüren (ich zumindest).
Wenn du dir unsicher bist kannst du mal deine Lunge röntgen lassen. Fremdkörper können relativ problemlos aus der Lunge entfernt werden.

Wenn Reiskörner in den Atemwegen gelandet wären, würdest Du ohne Ende husten müssen.

Das scheint nicht der Fall zu sein...

Husten würd ich doch nur wenn sie auch in der Luftröhre stecken geblieben wären. Aber was ist wenn die direkt in die Lunge gelangten?

Was möchtest Du wissen?