Ragdoll katze (allergie)?

3 Antworten

Das ist Quatsch. Jeder Mensch reagiert anders, und auf andere Katzen. Dem einen macht jede Katze etwas aus, dem anderen nur Kurzhaar- oder nur Langhaarkatzen. Das kann man nicht pauschalisieren. 

Eine allergenfreie Katzenrasse gibt es nicht! Jede Katze produziert das Eiweiß FelD1, das sich im Speichel und den Hautschuppen befindet. Und darauf reagiert manch einer allergisch. 

Schade, dass du nicht mehr schreibst, warum du das fragst. Bist du derjenige mit der Allergie?

Es wäre auch interessant zu wissen, in welcher Intensität diese auftritt. Manche Menschen verspüren nur ein leichtes Kribbeln in Augen und Nase, andere bekommen schwere Asthmaanfälle. 

In ganz schweren Fällen würde ich keine KatzeN anschaffen (das grosse N deswegen, weil es mir EINER Katze nicht getan ist, sondern Katzen muss man immer mindestens paarweise halten, da Katzen in Einzelhaltung seelisch zugrunde gehen).

Wenn es nicht so schlimm ist, kann ich dir sagen, dass du jede Katze aus dem Tierheim nehmen kannst. Es ist nämlich so, dass sich der Körper gegen die EIGENEN Katzen zuhause, die einen immer umgeben, selbst immunisiert und die allergischen Reaktionen mit der Zeit immer weniger werden.

Allergie darf auch nicht als Krankheit , sondern sollte als Einstellung gesehen werden. Frage dich selbst: Kannst du mit leichten allergischen Reaktionen leben, oder erzeugen die bei dir einen Leidensdruck?

Ich selbst habe eine Katzenallergie, Stufe 4 von 5. ABER ich halte seit 37 Jahren Katzen. Zur Zeit teile ich mit 4 Samtpfoten mein Heim und mein Bett. Allergische Reaktionen verspüre ich nur noch, wenn ich eine neue Katze habe, oder wenn ich eine intensiv kämme. Und damit kann ich leben. Dann gehe ich duschen (die Allergene abwaschen) und dann geht´s wieder. 

Deswegen würde ich NIE auf meine Katzen verzichten!

Überlege zuerst deine eigene Einstellung, und dann schau dir nach 2 lieben Fellnasen. Bitte niemals eine Katze einzeln halten. Im Tierheim oder vom Züchter bekommst du das auch nicht. Höchsten eine ältere, die von Menschen desozialisiert und nicht mehr zu vergesellschaften ist. 

Und denk dran: Katzen sind eine Anschaffung für´s Leben! Die werden locker 15-20 Jahre alt und älter und wollen auch dann noch geliebt und versorgt werden.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich halte seit über 40 Jahren Katzen und befasse mich damit.

Da eine Ragdoll kein Fell hat, reagiert ein Allergiker möglicherweise nicht. Trotzdem käme mir so eine Qualzucht nicht ins Haus....

ragdolls sind langhaarkatzen. du verwechselst sie mit sphynx oder peterbald

auf die reagiert ein allergiker aber auch, auf deren speichel.

@palusa

@Merlina66: Seit wann haben Ragdoll kein Fell?

http://www.ragdoll-rassekatze.de/

Im Übrigen wird die Allergie nicht vom Fell verursacht, sondern von dem Protein FelD1, welches sich im Speichel und den Hautschuppen JEDER Katze befindet!

nein. ob ein allergiker auf eine katze reagiert ist immer ne sache von diesem speziellen menschen und dieser speziellen katze. unabhängig von der rasse

Also ist die rasse ragdoll für allergika geeignet?!

@JellyTime

es gibt keine allergiker-geeignete rasse

wie gesagt. wenn ein allergiker vor einer katze steht reagiert er oder er reagiert nicht. das ist bei ner ragdoll genauso wie bei ner hauskatze

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?