Pürierter Apfel bei Durchfall?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das erstaunliche am Apfel ist, dass wenn er gegessen wird Durchfall verstärken kann und wenn er gerieben wird gegen Durchfall wirkt. Das liegt am Pektin des Apfels. Ein geschälter Apfel wird an der Oberfläche durch Oxydation mit Sauerstoff braun. Diese Oxydation ist das Geheimnis der Wirkung daran. Beim Reiben kommt das gesamte Pektin mit Sauerstoff in Berührung und bekommt dadurch eine stark wasserbindende Eigenschaft die gegen den Durchfall wirkt. Beim pürieren ist das leider nicht der Fall.

Wenn ich das Apfel Pürree stehen lasse, wird es doch auch braun, oder?

@Tcrazyjam

Eine Möglichkeit wäre das Püree auf einer Alufolie großflächig verteilen, so dass möglichst viel Sauerstoff an das Pektin kommt.

dazu eine Frage, früher nahm man dafür eine Glasreibe. Ich glaube die war extra um für Babys etwas zu reiben, eben auch die Äpfel.

Ist das jetzt ein Unterschied, ob ich eine Glasreibe oder eine Andere nehme?

@IngaClaus

Eine Glasreibe hat nur den Vorteil, das sie nicht stumpf wird, geschmacksneutral und leichter zu reinigen ist.

Durchfall ist eine abwehrreaktion vom körper. Das heisst er scheidet alles aus auch das gift/schädliche. Daher gibt es durchfall. Klär ersmal warum du durchfall hast.

Bananen fördern dein vorhaben am besten.

salzstangen, zwieback, bananen,.... es gibt vieles was hilft.

gerieben oder prüiert dürfte eigentlich keinen untershcied machen. versuch es einfach.

zartbitterschokolade und bananen helfen da auch.

mixer wird sicher auch gehen, allerdings darfst du eben noch so lang mixen, dass es flüssiges apfelmus wird. man reibt es ja, damit es etwas grob bleibt,

meine Oma empfahl uimmer Apfel und rohe Kartoffel zusammen. Ob gerieben oder püriert ist egal. wichtig ist nur, dass es möglichst "klein" ist,w eil die Stoffe dann besserw irken.

Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?