OP-Naht geplatzt, kann man Narbensalbe verwenden?

3 Antworten

Du darfst auf keinen fall eine Narbensalbe benutzen, wenn die Wunde nicht ganz geschlossen ist, warte damit, bis der Arzt sagt, dass du sie verwenden darfst. Sonst wächst das nicht zu.

Hallo,

also die Narbensalbe wirklich erst drauf, wenn die Wunde total geschlossen ist. Wenn sie noch etwas offen ist und nässt, richtest Du damit mehr Schaden an, als das es helfen würde. Ich würde Dir den Tip geben, besorg Dir in der Apotheke sogenannte Pflasterstrips, daß sind ganz dünne Pflasterstreifen ohne Wundauflage, die über die Wunde gezogen werden. Die in der Apotheke wissen bestimmt was gemeint ist. Du drückst dann die Wunde so zusammen, als wenn sie schon zu wäre und nimmst das Pflaster und klebst es von einer Seite auf die andere, so daß es zusammenhält, also keine Wundfläche mehr zu sehen ist. Je nach Fläche kannst Du mehrer nebeneinander kleben. Das Pflaster hilft, daß die Narbe zusammenwächst. Auch würde ich Dir raten, Dich an dieser Stelle mal nicht zu duschen, sondern extra ein Duschplaster zum Duschen drüber. Aber auch eins aus der Apotheke, weil die halt wirklich Gutes haben, wo wirklich kein Wasser durchgeht. Die aus dem Drogeriemarkt sind meist nicht ganz dicht! Wenn die Wunde dann wirklich zugewachsen ist, dann kannst Du mit der Narbensalbe beginnen, aber nicht vorher. Wenn sich natürlich die Wunde nochmal richtig entzünden sollte, dann bleibt Dir bloß nochmal der Gang zum Dermatologen.

Liebe Grüssle und daß alles ganz schnell heilt!

Es ist besser, wenn der Körper den Spalt mit eigenen Säften auffüllt. Die Wunde vor Austrocknung zu schützen ist zwar eine gute Idee, vorrangig aber würde ich die Heilung unterstützen, indem ich die Wunde klammere - eben mit Pflasterstreifen, die in der Mitte aber nicht kleben dürfen. Durch diesen luftdichten Abschluss hältst du die Wunde auch feucht.

Narbensalbe ist meines Erachtens nach nur durchblutungsfördernd und kann ringsum angewendet werden.

Was möchtest Du wissen?