Kontrollsüchtige Mutter. Unerträglichkeit pur

5 Antworten

Eigentlich ist das doch offensichtlich ... ausziehen. Die Tochter muss eigenständig werden und der Mutter muss klar werden, dass das Klammern nur mehr Entfernung von der Tochter bringt.

meine mutter sieht das nicht ein.

ich würde sofort ausziehen, wenn ich nicht finanziell abhängig von ihr wäre....aber ich hab leider kein eigenes einkommen.

@Lilli72

.. dann kümmere dich als erstes umgehend darum, Geld zu verdienen.

@angy2001

war auch ihr vorschlag, aber ich möchte zuerst eine gescheite ausbildung machen. ich möchte keine zeit verlieren. weil ich doch einmal in ein paar jahren eine familie gründen möchte und nicht so eine alte mutter sein möchte.

... tut mir leid, wenn sie als 21-jährige noch keine Ausbildung begonnen hat, sich auch zu Hause bedienen lässt, dann wird sie das wohl oder übel mit der Mutter ausstreiten müssen.

Beide sollten sich an einen Tisch setzen und darüber reden, wo die Grenzen sind und wer was wie zum gemeinsamen Haushalt beiträgt.

Die Tochter sollte sich als nächstes um eine Ausbildung kümmern oder als Ungelernte Arbeiten gehen, damit sie sich sobald als möglich eine eigene Wohnung suchen kann und damit auch dieser Art Kontrolle nicht mehr ausgesetzt ist. Schafft sie das nicht, ist ihr kaum zu helfen. Ich denke, die Mutter meint es nur gut mit ihr.

ich hab sogar ein ausbildungsplatz bekommen, der 1 stunde von zu hause entfernt ist. im september fängt das studium an und ich würde am liebsten ausziehen. ich bekomme halt derzeit keine förderung vom Staat.

meine mutter möchte aber dass ich zu hause bleibe und hier eine Ausbildung anfange, damit sie sich geld sparen kann.

@Lilli72

Wenn du die Ausbildung nicht am Wohnort machen kannst, kümmer dich um Bafög- oder Schüler-Bafög. Warum solltest du das nicht bekommen? Oder haben deine Eltern ein so hohes Einkommen, dass sie dir unterhaltspflichtig sind? Dann solltest du diesen Unterhalt auch verlangen - und zwar in Bar, das ist schon durch die Entfernung deiner Ausbildungsstelle begründet.

Deine Mutter sollte sich für dich die beste Ausbildung wünschen, die du bekommen kannst.

Also bleibe weiter am Ball. Gibt es auch noch einen Vater, das da ein Wörtchen mitzureden hätte oder andere Verwandte, die dich unterstützen würden?

@angy2001

ja, mein Vater wohnt wegen der Arbeit nicht zu hause. ich könnte mich halt an meinen vater oder meine tante wenden.

mein vater hat ein höhres einkommen als meine Mutter. die zwei müssen aber auch meinen bruder erhalten, da er im ausland studiert.

im prinzip hätte ich einen ausbildungsplatz, aber meine mutter sträubt sich dagegen und meint, dass ich von zu hause aus eine wusbildung beginnen sollte.

ich weiß halt nicht wie ich am besten vorangehen soll um das zu erreichen was ich möchte. mit meiner mutter möchte ich keinen streit haben, weil das nichts bringt...

@Lilli72

PS. Eine Stunde Fahrzeit pro Strecke ist in Berlin nicht selten. Man kann es also auch so schaffen, dort anzufangen und sich dann vor Ort eine WG suchen.

@Lilli72

Ohne Auseinandersetzung wird es wohl nicht gehen.. Versichere dich der Unterstützung deines Vaters (und wenn nötig Bruders) und beginne diese Ausbildung an dem Ort, an dem du das tun willst. Du kannst bis dahin jobben gehen oder die jetzige Ausbildung weitermachen (ich weiß ja nicht, was das ist). Deine Mutter wird sich mit der Zeit damit abfinden, dass auch du das Haus verlässt. Und es kann auch nicht sein, dass dein Bruder im Ausland studieren geht - du aber nicht mal deinen Heimatort verlassen können dürftest.

Also alles Gute für dich - bleib am Ball. Aüßerer dich klar - kümmer dich bis dahin auch um den Haushalt (lerne mal alleine deine Wäsche zu machen und einzukaufen etc,) dann bist du besser gewappnet, wenn du dann endlich ausziehst.

@angy2001

ich hab mir gedacht, dass ich vielleicht mit meiner jetzigen ausbidlung aufhöre, die eh keinen sinn macht. ein paar monate arbeiten gehe und dann diese ausbildung beginne. in einem jahr würde ich diese föderung bekommen, wenn die ausbildung positiv ist.

@Lilli72

Was machst du denn jetzt für eine Ausbildung?

@angy2001

ich studiere Geschichte. nur mit geschichte kann mal nicht viel anfangen....

vielleicht könnte ich wirklich mit geschichte aufhören und bis september arbeiten gehen, damit ich selber etwas geld habe.

mich macht das alles irgendwie fertig...

bei meinen bruder ist das anders. bei ihm sieht sie die erfolge. bei mir nicht, da ich selber schwer zurecht komme und halt nicht so erfolgreich bin...

@Lilli72

Nun lass mal den Kopf nicht hängen. Kannst du nicht auch zum nächsten Sommer schon das Fach wechseln, wenn dir Geschichte nicht gefällt? Aber du hast ja schon einen Weg gefunden, was du machen willst.

Nein, melde dich jetzt nicht bei der Uni ab - das macht nur Probleme. Du musst dich dann selbst krankenversichern und so einen Kram. Ich würde eingeschrieben bleiben - da gibt es doch bestimmt auch so Möglichkeiten zu jobben. Belies dich mal im Internet zu dem Thema. Das wirst du auch brauchen, wenn du allein wohnen würdest.

Es kann schon sein, dass deine Mutter bei dir die Erfolge nicht so sieht wie bei ihrem Sohn - das ist öfter mal der Fall, dass die Mütter besser mit den Söhnen klar kommen und die Väter mit den Töchtern. Aber wenn du es so machst, dass du arbeiten gehst, und deinen Kram auch im Haushalt deiner Eltern allein machst, dann wird sie früher oder später erkennen, was in dir steckt.

Fehler machen wir im Leben immer mal wieder - auch wenn man über 50 ist, ist man davor nicht gefeit. Aber du schaffst das schon - auch wenn du mal einen Fehler machst - und deshalb brauchst du nicht den Kopf hängen lassen... Kopf hoch und mach dein Ding.

@angy2001

meine mutter macht voll fertig und das gehts seit 2 jahren so:(

nein, das kann ich leider nicht. ich werde von geschichte auch keine föderung bekommen, weil ich wahrscheinlich darin scheitern werde.

meine mutter fordert, dass mir andere ausbildungen suche, damit ich zu hause bleibe oder am besten arbeiten gehe.

ich bleib eingeschrieben, schaue mich nach anderen ausbildungen um und werde eventuell arbeiten gehen und mir meine sachen selbstständig organisieren. ich werde zum bösen spiel eine gute miene machen, aber es ist fix, dass ich dieses jahr ausziehen werde.

zu hause ist es einfach unerträglich. ich könnte heulen....

@Lilli72

Das tut mir alles sehr leid, aber geh deinen Weg - alles Gute für dich.

Die Tochter soll endlich mal in die Gänge kommen und eine Ausbildung anfangen und Geld verdienen. Die Mutter macht das alles nur aus Sorge und Liebe zu ihrer Tochter, sie hat einfach Angst das aus ihr nichts wird usw.

naja... das kann man so oder so sehen....

@Nordlicht1987

ja oder auch mal praktisch und die Sache anpacken.

In Deutschland sind Kinder wenn sie keinen eigenes Geld verdienen bis zu 25 Jahren verpflichtet bei ihren Eltern wohnen zu bleiben. Bis 25 Jahre gibt es keine Sozialhilfe und kein Harz IV und die Eltern sind unterhaltspflichtig. Deshalb mußt Du wohl eine Ausbildung in Nähe Deiner Eltern machen. Doch die Lebenseinstellung meiner Mutter würde ich mir nicht aufzwingen lassen. Sag ihr klipp und klar, daß Du Deinen eigenen Weg im Leben gehen mußt, Deine eigenen Fehler machen mußt um daraus zu lernen. Versuche nicht so viel mit Deiner Mutter zusammzusein, mehr mit Freundinnen und Freunden zu unternehmen, damit Du Dich innerlich abnabeln kannst.

ja, ich mach derzeit meine eigenen Erfahrungen. nur als ich vor kurzem einen fehler gemacht habe, sie davon zufällig erfahren hat(der fehler hat nicht zu ihrem Weltbild gepasst), hat sie mich als psychisch krank bezeichnet und gemeint, dass ich nicht ihre tochter bin.

@Lilli72

Sowas tut sehr weh. Lass sie dann einfach links liegen und rede ein paar Tage nicht mehr mit ihr, damit sie über Unverschämtheiten nachdenken kann. Laß Dich auf keinen Fal so niedermachen. Iß ihr Essen nicht und und boykottier sie. Auch sie muß sich etwas zusammennehmen und kann Dir nicht Dein Selbstbewußtsein zerstören.

@uluca

ich finde auch, dass sie da zu weit gegangen ist. sie hat sich dann eh im nachhinein entschuldigt.

ich finde ihre reaktion aber trotzdem schrecklich und mit solchen reaktionen zerstört sie die gute Mutter-tochter-beziehung...

Dann hilft wohl nur ausziehen, z.B. in ein Wohnheim nahe der Ausbildungsstätte. Mit 21 Jahren kann man das bisschen Haushalt auch alleine schultern.

das will sie ja nicht. sie will mir das nicht leisten, weil sie glaubt, dass ich nur faul bin und zu nichts tauge.

erst wenn sie sieht, dass ich mich bemühe, dann würde sie mir das zahlen...

@Lilli72

Wenn du eine Ausbildung machst, bekommst du doch Geld und kannst dir das Zimmer selber leisten. Hast du schon mal darüber nachgedacht?

@papageno

hab ich, aber das würde ich erst nächtes jahr bekommen. da ich mit meiner jetzigen ausbildung nicht so gutzurecht komme, bekomme ich leider kein geld vom Staat...

meine mutter hat vorgeschlagen, dass ich arbeiten gehen soll, damit ich etwas rifer werde...

Was möchtest Du wissen?