Hat meine Freundin das Münchhausen Syndrom (artifizielle Störung)?

9 Antworten

das münchhausen-syndrom besteht im vortäuschen von erkrankung - das beschreibst du von deiner freundin in keiner weise.

deine freundin behauptet, es tut weh - und du glaubst es nicht - soll sie dir die schmerzen beweisen? was ist denn, wenn du mit schmerzen zum arzt gehst - musst du das dort dann auch beweisen?

das problem bei vielen symptomen ist, dass man sie nicht sehen kann. viele patienten mit migräne, fibromyalgie oder multipler sklerose werden jahrelang als hypochonder abgestempelt. bei MS besteht die möglichkeit, dass irgendwann mal ein arzt auf die idee kommt, ein CT machen zu lassen und man dann narben durch entzündungsherde im gehirn sehen kann. personen,die an migräne oder anderem erkrankt sind, haben da weniger glück und werden vielleicht ihr leben lang von irgendwelchen leuten, die das nicht nachvollziehen können, schief angeschaut.

wenn du von den schmerzen und beschwerden deiner freundin nichts hören willst, dann wechsle das thema oder sag ihr direkt, dass du dir das nicht anhören willst. sie per internet für verrückt erklären zu lassen, finde ich den falschen weg, mit der situation umzugehen, selbst wenn sie ein psychisches problem (hypochondrie oder somatisierungsstörung) hätte.

Hallo Eistee97

Ich denke, Deine alte Freundin weiss, dass sie von Dir bemitleidet wird und das nützt sie aus, offenbar hat sie sonst zuwenig Aufmerksamkeit in der Familie & Co, also kommt sie zu Dir, gerade weil sie weiss, dass sie Dein Mitgefühl hat / bekommt!

Das ist auf eine Art auch eine Krankheit, die auch einen Namen hat, nur der fällt mir nicht ein, das Münchhausensyndron^m, glaube ich nicht, dass sie das hat, aber sie ist offenbar ein Hypochonder, so sagt man solchen Menschen, die alle Artenn von Krankheiten haben wollen und ich denke, sie sucht gerade danach, vllt.,findet sie diese im Internet, da kann man ja alle Art von Krankheiten haben, wenn man ein Syamtom eingibt!

Vllt. solltest Du mal ein ernsthaftes Gespräch führen, sag ihr, dass Du es komisch findest, dass sie immer wieder mit anderen Krankheitn zu Dir kommt und dass Dich da sehr belastet, weil Du sie sehr magst.

Vllt. will sie auch sehen, wie weit sie gehen darf, will Dein Mitleid, was sie offenbar bekommt, sonst käme sie nicht immer zu Dir mit was Anderem!

Such doch auch mal im Internet, was geschrieben wird über das Münchhausensyndrom, soviel steht schon drin, damit Du was damit anfangen kannst, aber dann weisst Du wenigstens, was für eine Krankheit das ist, eigentlich ist es so, so viel ich weiss, ist das eine psychische Erkarnkung, sowas hatte mal eine Freundin von mir und sie ging deswegen zu einem Psychlogen, ihr ging es danach viel besser, ,ihr haben auch alle Gelenke weh getan, alles wurde gemacht um zu finden, was sie wirklich hat, sämtliche Untersuchungen und nichts kam da raus und doch konnte isie oft kaum gehen, weil ihr die Knie so weh getan haben, das nach Salben besser wurde, damals sagte ihr ein Arzt, dass sie eine Therapie machen soll und hat ihr einen Psychologen empfohlen, wo sie längere Zeit hin ging!

Ich denke, Du hilfst ihr nur, indem Du mit ihr redest und ihr ehrlich sagst, dass Dich das stresst, weil Du ihr doch nicht helfen kannst, so gerne Du das möchtest: Vllt. denkt sie mal darüber nach und merkt, was sie den menschen damit antun, die lieb haben und sie wird mal überlegen, wie es weiter gehen soll.

Ich wünsch Dir alles Gute, auch für diese Freundin! L.G.Elizza

Höre auf, sie zu bemitleiden. Du musst ihr die "Bühne" entziehen. Spiele kein "Mitleid/Mitgefühl" vor. Sei ehrlich und konfrontiere sie mit Deiner Meinung. Nur so kannst Du etwas bewegen.

ganz falsch!!! gerade wenn es pychische Hintergründe hat, kann dass das Verhalten noch verschlimmern und sogar zum Suizid führen wenn sich die betroffenen nicht ernst genommen fühlen

@ErdeerSahne

Es kann aber auch ein Meteorit auf den Fernsehturm des Alexanderplatzes fallen und trotzdem esse ich dort Fish & Chips.

Nicht jeder, der jammert, bringt sich gleich um. Ich denke, dass die Vielzahl zwar Störungen aufweist, aber nicht in der - von Dir - beschriebenen suizidalen Form.

Frag`mal nach Co-Abhängigkeit.

es gibt viele menschen die körperliche beschwerden bekommen wenn sie dauerhaft überlastet sind zb mit der Schule aber da sie ja auch schon bei Pychologen war, denke hätte das auch schon raus kommen müssen

das hört sich wohl eher nach Hypochonder an...oder einfach Unlust was zu machen...ist dann wie eine Art Flucht* Eine Ursache wird es sicher haben, in der MENGE, wo es auftritt* Münchhausen..geht norm mit Selbstverletzung und Co. einher..... http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/muenchhausen.html

Hoffe ihr bekommt das hin-sie sollte in jedem Falle nochmal mit Fachleuten reden... die Psyche kann sehr übel mitspielen und ich denke sie bracut einfach Zuneigung und Anerkennnung...

Schön dass du dir Sorgen machst und dich kümmerst+

LG

Was möchtest Du wissen?