hat jemand erfahrung mit dem medikament strattera?

5 Antworten

Hallo, ich habe dieses medikament ein paar jahre lang nehmen müssen da ich an ADHS erkrankt bin. Ich muss sagen das medikament ist mir gut bekommen und ich hatte auch keine nebenwirkungen. Im gegensatz zu dem ritalin, das ritalin ist totaler misst mir ging es nur schlecht von diesem zeug. ich hatte nur noch schlechte laune und wollte meine ruhe haben, ich habe es auch einige jahre genommen bis ich dann entlich alt genug war und ich jemanden mitteilen konnte das es mir alles andere als gut tut. Ich habe damals die kapseln immer aufgemacht und den inhalt ins waschbecken gekippt in der hoffnung das es meine mutter nicht merkt. Später wurde ich dann auf das strattera eingestellt. Allerdings rehagiert jeder körper anders auf strattera oder ritalin. Lg peggy

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Medikament. Alle Medikamente, die ich bisher bekommen habe, haben mir längst nicht so gut geholfen wie Strattera.

Das Leben hat für mich auf einmal wieder einen Sinn und ich komme im Alltag endlich wieder klar. Auch habe ich an Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zurückgewonnen. I

Ich habe außerdem auch keine nennenswerten Nebenwirkungen, die mir das Leben schwer machen. Ich kann es nur weiterempfehlen. Aber natürlich bekommt es nicht jeden, weil jeder Körper anders auf die Wirkstoffe der Medikamente reagiert.

Dieses Medikament habe ich noch nicht bekommen aber einen anderen Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer. Die Wirkung hat sehr schnell eingesetzt und ich hatte kaum Nebenwirkungen. Leider hat es mir nur bei den Konzentrationsstörungen geholfen nicht aber bei den Stimmungschwankungen. Klar haben solche Medis Nebenwirkungen aber ich persönlich würde nicht mehr ohne Medis leben wollen. Sie erleichtern den Alltag bei ADS doch ungemein...und ohne ist es super schwer :o(

danke für deine antwort!!!

dann hoffe ich mal, das es bei mir auch wirkt:-)

da ritalin nicht wirklich geholfen hat!!

welchen Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer nimmst du wenn ich fragen darf?? da ich auch schon viele medis durch habe!! und nichts wirklich gut war !!

@Cleve

Ich hatte Trevilor- jetzt bin ich gerade bei einem ganz anderen Mittel: Olanzapin. Davor hab ich noch Citalopram gehabt. Zwei Plüschohren und ein Knubelschwänzchen und Du kannst mich Versuchskaninchen nennen ;o)

@Marah

wem sagst du das:-)

bei mir ist es genauso!! erst citalopram, cipralex, edronax,trevilor,ritalin, und jetzt halt strattera!!! das bis jetzt am wenigsten nebenwirkungen hatte..

Hallo an alle. Nehmen Sie es ein oder zwei Mal täglich ein, gleichgültig ob mit oder ohne Lebensmittel. Schlucken Sie die Tablette als ein Ganzes herunter, brechen Sie sie nicht auf und verteilen Sie ihr Inneres nicht auf Ihr Essen.

http://buyatomoxetineonline.net/

hallo,auch wenn die Frage schon etwas zurückliegt, wie ist denn der aktuelle Stand? Man kann erst nach einigen Monaten genauere Angaben machen. Meine Tochter (10 J.) hat ein Jahr Equasym (Methylphenidat) genommen. Sie hatte so stark unter den NW zu leiden (Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen) so dass ich das Medikament abgesetzt habe. Nach drei Wochen ging es ihr körperlich besser, sie nahm direkt 3 Kilo zu. Leider lief es in der Schule verheerend: sie kapierte nichts mehr, keine Konzentration, das Schriftbild (das war echt der Hammer) wurde fast unleserlich. Sie wollte selber wieder das Medikament nehmen und das bei einem Kind: freilwillig die ganzen NW wieder auf sich nehmen. Ich habe jetzt vom Arzt Strattera verschrieben bekommen, aber da sind diese Suizidberichte, das erscheint mir ja noch katastrophaler! Es gab auch mal einen TV-Bericht über Suizide,aber natürlich weist die Pharma-Industrie alles weit von sich. Also, ich bin ratlos: nehmen oder nicht nehmen?

Was möchtest Du wissen?