Gelb/Brauner Fleck am Zeigefinger

Fleck am Finger - (Krankheit, Haut, Flecken)

5 Antworten

Sind es vielleicht braune Handschuhe gewesen, die Du eben ausgezogen hast? Noch was eingekauft, Tasche mit der rechten Hand heimgetragen? Möglich, das der Handchuh abgefärbt hat? Oder bist Du mit Antiseptikum (z.B. Merfen Orange) im KH in Berührung gekommen?

Nein, es waren schwarze Handschuhe, auf der Innenseite mit Gummi. Bin aus dem KH raus und hab mein Handschuh ausgezogen, also war es 2min nach Feierabend .. hab nichts mehr derart gemacht. Komisch ist auch dass es kein Stück weh tut oder brennt.

@juls27

Desweiteren fühlt sich die Stelle einfach nur ziemlich "rau" an

@juls27

Dann schau Dir bitte mal den Handschuh an besagter Stelle ganz genau an. Hat er evtl. ein winziges Loch? Dann könnte ich mir vorstellen, daß von dem Malerzeugs oder einem Kanister (Chemie?) was durchgedrungen ist. Ansonsten steh auch ich auf'm Schlauch.

gibt sicher bei Malerarbeiten giftiges Zeugs man ist aber immermehr dazu übergegangen umweltvertägliche , lösungsmittelfreie Farben zu gebrauchen. meist hantiert man ja mit Verdünnung schlimmstenfalts mit Aceton, was aber klar ist und keine braune Flecken verursacht, da wäre noch abbeize übrig meist ziemlich giftig das macht auch keine braune Flecken. Es müßte Holzschutzlasur oder ne andere Farbe sein. keine Panik lieber Freund, was meist Du was wir für ne Menge Pflanzenschutzmittel gefuttert haben?Da macht so nen kleiner Fleck nichts. Wenn du Raucher bist hast Du eine Millionenfach größere menge Giftstoffe zu dir genommen, auch solche , die bis heute nicht alle erforscht sind

Ja, beunruhigt bin ich nicht wirklich, da es nicht weh tut oder brennt. Denke mal dass der Fleck in 1-2 Tagen weg sein sollte oder?

Geh lieber zum Arzt bis vor es größer wird

ehm wasch den finger mal, wenns nicht abgeht könnte es vlt aufgescheuert sein oder so... oder geh am besten mal zum arzt einfach.

Habs natürlich schon 2-3mal versucht mit Seife abzuwaschen, bringt aber leider überhaupt nicht. Es tut aber auch nicht weh, brennt nicht oder sonstiges

@juls27

okay klingt seltsam :/ geh einfach mal am besten zum hautarzt. vlt liegts an den handschuhen..?

Hallo juls27:)

Waren die Handschuhe braun?

Falls nicht, dann würde uich dir vorschlagen, zum Arzt zu gehen.

LG Annika :)

"Offene" Stellen auf der Kopfheit - kein Juckreiz! - Was ist nur los mit mir?!

Hallihallöchen,

Leider muss ich zu einem etwas unangenehmeren Thema kommen: Die Kopfhaut. Ich habe vor einigen Jahren immer wieder eine "offene" Stelle auf dem Kopf gehabt, unter den Haaren und vielleicht so groß wie ein 1-Cent-Stück. (Nicht kreisrund, aber fast). Angefangen hatte das, als ich mir ungeschickterweise die Ecke eines Hängeschrankes, beim Aufstehen vom Schreibtischstuhl, in den Kopf gerammt habe. Ich sage da bewusst IN den Kopf, weil es eine offene Wunde erzeugt hatte. Ich begann mir dort einzelne Haare heraus zu ziehen und die Haare die nachwuchsen waren etwas borstiger. Anfänglich schob ich es auf den Zusammenstoß mit dem Mobiliar, kam dann aber auf den Trichter, dass es einen anderen Grund haben müsse, da diese "offene" Stelle wiederkehrte!!!! Beim zweiten Mal dachte ich, es läge daran, dass ich mich mit dem Glätteisen verbrannt hätte, doch als ich nachsah, wo es war, entdeckte ich, dass es die selbe Stelle wieder ist. Diese Stelle tritt jetzt alles halbe Jahr auf und bildet Wundschorf, an dem ich nachts unbewusst kratze. Morgens ist die Stelle dann offen und nässt/blutet.

Ich frage mich also, was das sein kann. Dass Stress der Auslöser ist, kann ich mir nicht vorstellen, da es auch ohne Stress auftaucht bzw. nicht immer auftaucht, wenn ich Stress habe (Im Abi-Stress hatte ich es nicht). Es juckt nicht, taucht eigentlich unregelmäßig auf und ist IMMER an der selben Stelle gewesen, bis jetzt. Diesmal ist es weiter vorne und macht mich total wahnsinnig, da es wie ein blauer Fleck ist und bei der kleinsten Berührung wehtut.

Aber jetzt ist ein weiteres Problem hinzu gekommen, zwei kleine Stellen, die aussehen wie Insektenstiche. Ich habe aber weder Läuse, noch Schuppen, noch unhygienische Haare (Ich wasche sie regelmäßig, schonend, mit verschiedenen Produkten und färbe sie seit längerem nicht mehr). Mein Partner meint, es sähe nach Neurodermitis aus, er hat selbst welche und ich muss sagen es sieht dem sehr ähnlich. NUR: Meine Stellen jucken nicht, sie schmerzen bei jeder kleinen Berührung UND; Ich und keiner in meiner Familie HAT Neurodermitis.

HIER NOCH MAL KURZ

  • Wieso habe ich diese wiederkehrende "offene" Stelle am Kopf, die nicht juckt?

  • Was sind diese zwei kleinen Weh-wehchen an meinem Nacken, die weder Jucken, noch von irgendwelchen Tierchen stammen(Aber wie Mückenstiche aussehen/oder Neurodermitis)?

  • Was kann ich dagegen tun!?

vielen Dank.

...zur Frage

Erzieherinnen ignorieren Allergien

Hallo Leute,

ich brauche mal konstruktiven Rat zu folgendem Thema: Mein Kind hat ziemlich viele Nahrungsmittelallergien und zwar so stark, dass es ein Integrativkind in einem Integrativkindergarten ist. Wir geben täglich das Essen und Trinken mit und die Erzieher dort haben seit dem ersten Tag von uns Listen bekommen, auf die mein Kind unverträglich/allergisch reagiert. Wir haben auch Notfallsets dort hinterlegt und mittlerweile haben alle Erzieher dort vom Arzt eine Schulung bekommen, wie, wann und wo dieses Notfallset eingesetzt werden muss. Ich hatte bereits bei der Eingewöhnungsphase den Eindruck, dass meine Worte zum Thema nicht ernst genommen werden, doch es ist bisher alles gut gegangen. Heute kommt mein Kind nach Hause und erzählt, es habe mit den anderen Kindern Plätzchen gebacken. Die Erzieherinnen haben meinem Kind die dort von uns hinterlegten Anti-Kratz-Handschuhe übergezogen und mit den anderen Kindern Plätzchenteig ausrollen und Plätzchen ausstechen lassen. Die Hauptallergien meines Kindes sind Weizen, Eier, Milch, Nüsse... Mein Kind ist im Laufe der Jahre bisher wenn überhaupt immer nur mit einem Stoff in Berührung gekommen, also könnt Ihr Euch vorstellen, so eine Kombination ist der GAU. Es gab offensichtlich keine lebensbedrohliche Erstreaktion im Kindergarten (Gott sei Dank), doch mein Kind reagiert zunehmend heftiger, so dass es noch eine "lustige" Nacht werden wird. Meine Fragen sind jetzt: Dürfen die das? Wie geht man am besten vor, dass sich sowas nicht mehr wiederholt? Kann man die Erzieher/den Kindergarten in die Pflicht nehmen? Muss ich etwas beachten? Bisheriger Plan war, die Erzieher der Gruppe sowie die Leitung anzuschreiben und sie um Unterlassung aufzufodern; sollte mein Kind heute nacht ins Krankenhaus kommen, überlege ich, ob rechtliche Schritte zu überprüfen wären. Irgendwas sagt mir aber, dass es nicht viel bringt, da die eh alle zusammenhalten werden (Eine Krähe...) . Mein Vertrauen ist durch diese Angelegenheit ziemlich erschüttert. Was würdet Ihr tun?

LG und Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?