Ekel/Angst vor dem Puls, was kann man machen?

5 Antworten

Ich glaube du steigerst dich da in ein Problem rein, was nicht existiert. Klar kann man seinen Herzschlag spüren, wenn man sich darauf konzentriert und ich denke mal, dass machst du etwas extrem. Das ist genauso, wie wenn ich dich jetzt daran erinnere, dass du ein- und ausatmest oder das es knackt, wenn man schluckt. Immer da, immer normal, aber nur störend, wenn man es bewusst wahrnimmt. Es hilft also nur eins, nicht so viel Sorgen machen und weniger daran denken. So kommst du wenigstens stressfreier durch den Alltag.

Wenn das so ist, mache ich das unterbewusst, weil das meistens ganz von alleine kommt....

Naja und die sache beim arzt, es ist wirklich ein ekelerregendes gefühl für mich da es sich für mich anfühlt als würde der arm abgeschnürt werden...

Hättest du auch einen Tipp den ich beim Arzt anwenden kann?

Beim Pulsmessen sage ich mir ja immer innerlich bleib ruhig da passiert nichts, das ist alles harmlos, aber sobald er anfängt zu messen kommt ein unwohlsein und der puls steigt..

@Ikavios

Ich wurde das immer nicht los, wenn ich eine Extrasystole hatte, also wenn man das Gefühl hat, dass das Herz gestolpert ist. Ich versteife mich aber nicht mehr auf den Schlag, sondern nehme nur meinen Körper neutral wahr, da wir ja aus vielen kybernetischen Kreisläufen bestehen. Irgendwie ein "Hoppla, hey du lebst ja noch". Kann ich schwierig erklären.

Das Gefühl beim Messen ist berechtigt. Erst wird nämlich die Systole gemessen indem die Adern mit der Manschette so sehr abgeschnürt werden, das man mit dem Stethoskop hörbar ermitteln kann, wann der Blutfluß stoppt.

Wie du deinen Puls unten halten kannst? Meditieren vielleicht? Meine jetzt nicht wie Buddha ein paar hundert Jahre unter einem Baum sitzen, sondern vielleicht mit autogenem Training und Atemübungen schnell zur Ruhe zu kommen und die Panik so gar nicht zuzulassen bzw. sich auf den inneren Frieden besinnen, wenn dich die Situation überfordert.

geh am besten zum Arzt der hilft dir oder, das mag zwar blöd klingen, zum Neurologen der kann dir wahrscheinlich irgendwelche Tabletten geben

Ich habe noch nie jemanden getroffen, der das selbe Problem verspürt.

Ich habe genau den selben Ekel, besonders bei dem Geräusch eines Herzens. Besonders kritisch wird es auch wenn das Badewasser zu heiß ist und man seinen Herzschlag in den Ohren fühlen und somit auch hören kann (ノ_<)

Ich werde aber auch immer nur schief angeguckt, wenn ich das mal so nebenbei erwähne oder wie du schon angemerkt hattest, solch ein Herzklopfen in einem Song oder Video (ect) plötzlich vorkommt und ich mir hektisch die Kopfhörer vom Ohr reiße :D (Die Arzt Situation hatte ich übrigens auch schon und mein Arzt fragte mich nur näkisch wo vor ich denn so Angst hätte, dass mein Herz so rast ( ̄^ ̄) )

In meinem Fall liegt dieser Ekel (vielleicht sogar schon Phobie) daran, dass ich mich nicht mit dem Gedanken anfreumden kann, dass sich mein Herzschlag mit irgendeinem Klopfen (besonders nunmal das eines fremden Herzens) anpasst.

Früher wurde genau dies ja auch als Foltermethode benutzt. Der Kopf wurde in eine Trommel gesteckt und jemand hat in einem angenehmen Rhythmus auf das Fell der Trommel geschlagen. Nach einiger Zeit hatte sich der Herzschlag der Person dessen Kopf in der Trommel steckte an den vorgegebenen Tackt angepasst. Irgendwann wurde der Trommler immer schneller und somit auch der Herzschlag des Gefolterten. Da dieser plötzliche Schnelleunterschied des Trommelns auftrat kam das Herz nicht mehr mit und es kam zum Herzinfarkt. Das selbe gilt wenn das Trommeln auf einmal aufhörte und somit auch der Herzschlag aussetzte. Irgendwie beunruhigend :D

Einen wirklichen Tipp kann ich dir da auch nicht geben. Mir hat es jedoch geholfen, trotz dem bestehendem Ekel, einfach mal gezielt seinen Puls abzufühlen (ob am Hals, Unterseite des Handgelenkes oder linker Ringfinger). Das allgemeine "Fühlen" des Pulses ist bei mir jetzt nur noch zweitrangig. Das mit dem Hören des besagtem Klopfens komm ich immer noch nicht wirklich klar ^^

Ich hoffe, das legt sich bei dir auch irgendwann!

Da schäme ich mich ja glatt zu Grund und Boden :D Ich hatte diese Antwort in der Bahn formuliert und um ehrlich zusein nicht auf Rechtschreibung und Grammatik, sowie Kommersetzung geachtet. Ist an manchen Punkten ganz schöner Murks rausgekommen, sorry ♪( ´▽`)

Das könnte ein Geburtstrauma sein (hat der Sohn meiner Freundin auch) - er war mal damit bei einer Therapeutin. Ist vielleicht auch was für Dich.

Ok dann werde ich mal meine eltern fragen ob da mal als kind was vorgefallen ist, mit dem Therapeuten bin ich mir nicht sicher, da es eigentlich keine auswirkungen auf mich hat, nur bei den oben genannten tätigkeiten wie zb nichts tun oder beim arzt...

Pregabalin und Metobeta.  Das beste was mir passieren konnte. Hatte gedacht ich werde verrückt und ich fand mein leben nicht mehr Lebenswert. Seitdem habe ich keine  wirklichen Probleme mehr mich auf mein Herz zu konzentrieren. Hätte ich nie gedacht. Habe seitdem etwas Probleme mit Schwindel. Es ist es mir aber wert.

Was möchtest Du wissen?