Durchs Sprayen Husten (sehr schädlich)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Tuch vor Mund und Nase hilft immerhin schon mal, zu verhindern, dass Farbpigmente in die Atemwege gelangen. Das ist positiv, aber nur die halbe Miete. Denn die Lösungsmitteldämpfe werden durch ein Stück Stoff in keinster Weise abgehalten. Die gehen da einfach so durch, als ob Du gar nichts vor Mund/Nase hättest.

Und ja: Husten kann davon durchaus kommen. Vor allem wenn Du offenbar regelmäßig und dann vermutlich teils auch länger mit Spraydosen hantierst.

Ich wäre an Deiner Stelle da schon etwas vorsichtig. Aus dem gelegentlichen Husten kann auch eine handfeste chemische Pneumonie werden, also quasi eine Art "künstlich hervorgerufene Lungenentzündung". Und dann wird es unter Umständen richtig ernst.

Als Sofortmaßnahme würde ich an Deiner Stelle das Sprayen mal für einige Wochen komplett bleiben lassen. Einfach damit die Lunge erstmal etwas Zeit bekommt, sich zu erholen. Und dann vielleicht doch mal über eine echte Maske nachdenken, wenn Du wirklich so viel aktiv bist.

der husten muss nicht unbedingt davon kommen. Wenn du es natürlich wie so ein süchtiger Einatmen tust kann da schon mal husten kommen. Generel sollte man mit Maske malen gehen. Aber ist logisch das man an einen schnellen Spot nicht immer mit Maske am malen ist. Wenn du aber über sehr lange Zeit malen gehst ohne Maske. Dann kann sich das im Alter schon bemerk Bar machen.

Also achte drauf das du es nicht so Einatmen tust und dann passt das schon. Und wenn du mit Maske malen kannst dann mach das.

Gruß Crew

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja es ist auf Dauer sehr sehr schädlich und rate davon ab ohne Filter Maske so ein Zeug zu inhalieren

Was möchtest Du wissen?