Darf ich Schmuck aus 925er Silber beim MRT anlassen?

7 Antworten

Da wird sich das Personal auf keine Diskussion einlassen.

Die paar Minuten wirst du auch auf den Schmuck verzichten können.

Habe ich auch nicht behauptet, eine Diskussion mit denen anzufangen.

Wenn Du auf Branding stehst und zu viel Taschengeld hast, kannst ruhig alles dran lassen.

Problem beim MRT sind die ungeheueren Magnetfelder. Und wie man aus der Schule weiß, wird in el. Leitern, die sich in einem Magnetfeld bewegen oder um die sich das Magnetfeld bewegt... ein Strom induziert.

Das kann zB bei Ringen auch ein Kurzschlußstrom sein, der einen Ring oder Creolen so aufheizen kann, daß es Brandwunden gibt.

Die Teile können aber auch vom MRT angezogen werden und so ungeheuer da drin einschlagen, daß die Maschine hin ist. Und ein MRT ist... schweine-teuer!

Taschengeld. 😆 Ich bin 31, aber gut.

@Linn88

Sollte ja auch keine Anspielung auf Dein Alter sein! Hätte ja auch sagen können "Wenn Du genug Geld übrig hast..."

kein Schmuck beim MRT ... und keine Diskussionen darüber mit dem Personal ...

Man darf mWn überhaupt kein Metall dabei haben.

metallische Zahnfüllungen oder Implantate jeglicher Art werden wohl eher schwer abzulegen sein. :-)

@EddiR

ändern wir es auf 'sollte', was heißt, dass man alles ablegen soll, was man ablegen kann!

  • "Metall am oder im Körper kann Nebenwirkungen und Bildstörungen verursachen. Vorhandene metallische Fremdkörper (z. B. Eisensplitter im Auge oder Gehirn) können durch Verlagerung oder Erwärmung während der Untersuchung sogar gefährlich werden, so dass eine Kernspin-Untersuchung bei solchen Patienten kontraindiziert sein kann. Moderne Metallimplantate aus Titan und selbst Stahllegierungen sind abhängig von der Zusammensetzung para- oder diamagnetisch und stellen damit in der Regel kein Problem in der MRT dar.
  • Für MRTs von 1,5 Tesla ist bekannt, dass sie sicher für Amalgamfüllungen sind. Allerdings zeigen türkische Wissenschaftler, dass neuere MRTs mit Feldstärken von 3 und mehr Tesla nicht völlig frei von Auswirkungen auf die Randundichtigkeiten von Amalgamfüllungen sind.[28]
  • Elektrische Geräte können im Magneten beschädigt werden. Träger eines älteren Herzschrittmachers und ähnlicher Geräte durften daher bisher nicht untersucht werden. Spezielle Geräte bieten aber die Möglichkeit einer Untersuchung bis üblicherweise 1,5 Tesla, nachdem diese in einen speziellen MRT-Modus geschaltet wurden.[29]
  • Cochleäre Implantate oder ähnliche magnetversorgte Hörimplantate können nur mit Einschränkungen der Feldstärke und bestimmter Sequenzen genutzt werden. Die Hersteller dieser Geräte geben MRT-Zulassungen ihrer Implantate aus. Teilweise dürfen Patienten nach operativer Entfernung des Implantatmagneten mit bis zu 3 Tesla untersucht werden. Komplikationen, welche auftreten können, sind Entmagnetisierung und Dislokation des Implantatmagneten, Wechselwirkungen mit dem Implantatschaltkreis und Artefakte im MRT-Bild. Eine MRT-Untersuchung sollte nur mit strenger Indikation erfolgen und jedes Mal eine Einzelfallentscheidung des durchführenden Radiologen sein.[30]"

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Magnetresonanztomographie#Nachteile_der_MRT

nein -- aber warum willst du das ?

Was möchtest Du wissen?