Antidepressiva und Erstverschlimmerung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also ich habe paroxetin genommen und die ersten 4 wochen waren es massive nebenwirkung und die erstverschlimmerung war massiv. aber durch halten es lohnt sic. ich fühle mich wie früher

Ja, es kann zu Erstverschlimmerung kommen. Das legt sich normalerweise wieder. Hattest du denn vorher ein anderes Antidepressivum, das du jetzt abgesetzt hast? Daran könnte es auch liegen.

Ja, Nebenwirkungen sind einzukalkulieren. Kommen auch erst nach ein paar Tagen und können bis zu 14 Tagen dauern.

Sollten sie aber zu arg werden oder nach zwei Wochen immer noch genauso intensiv spürbar sein, solltest du auf jeden Fall deinen behandelnden Arzt ansprechen. Oft hilft eine Umstellung auf ein anderes Präparat.

Oh je, ich habe ein Deja vu! Vor einigen Jahren hatte ich das auch. Bei mir wurde es so schlimm, dass ich ernsthafte Suizidgedanken hatte. Das war die schlimmste Zeit meines Lebens. Man muß das aber nicht ertragen. Mein Mann ist Mediziner und hat gesagt, ich solle sofort absetzen! Das rate ich Dir auch. Es ist offensichtlich das falsche Mittel. Gehe schnellstens zum Arzt und laß' Dir was anderes verschreiben.

Bei Medikamenten die Antriebssteigernt Wirken kann es in den ersten Wochen zu Suizidgedanken kommen.

Das ist eine bekannte Nebenwirkung, ein erfahrener Psychiater kann mit dieser NW aber umgehen und die Gefahr abschätzen.

Die Entscheidung, ob das Medikament abgesetzt werden muß oder nicht, sollte immer der behandelnde Psychiater zusammen mit dem Patienten treffen.

@Wolpertinger

Bei mir gab es da nichts mehr abzuwarten. Das Medikament MUSSTE abgesetzt werden und das war die einzige richtige Entscheidung, sonst wäre ich aus dem Fenster gesprungen.

Das kommt auf das Medikament an, welches nimmst du denn? Prinzipiell ist es beim Antidepressiva schon so, daß es passieren kann. Ich kann dir eine gute Seite empfehlen, wo du nachlesen kannst: Sanego.de :) Hoffe geholfen zu haben ;)

Was möchtest Du wissen?