Woran erkennt man eine gutes Sonnenstudio?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keine Sonnenstudios, die der Gesundheit nicht schaden.

"Tipps, wie Solarien ohne jede Gefahr genutzt werden können, gibt es nicht.

Die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) e. V., die Deutsche Krebshilfe e. V., die World Health Organisation (WHO), die European Society of Skin Cancer Prevention (EUROSKIN), die International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection (ICNIRP) und die Strahlenschutzkommission (SSK) sind sich einig:

Künstliche UV-Strahlung erhöht das Gesundheitsrisiko!

Nutzen Sie Sonnenstudios deshalb nicht einmal sporadisch zu kosmetischen Zwecken oder zur vermeintlichen Steigerung Ihres allgemeinen Wohlbefindens.

Wenn Sie trotz aller negativen Auswirkungen unbedingt ins Solarium wollen, tun Sie sich und Ihrer Gesundheit einen Gefallen und reduzieren Sie die Gefahren. Beachten Sie folgende Hinweise:

  1. Besuchen Sie, wenn überhaupt, nur zertifizierte Sonnenstudios mit BfS-Siegel (Bundesamt für Strahlenschutz), die durch speziell geschultes Personal betreut werden. Achten Sie auf eine deutliche Kennzeichnung der Geräte mit 0,3 W/m².

  2. Besuchen Sie das Solarium nicht zu oft. Die Anzahl der Sonnenbäder pro Jahr (natürliche und künstliche zusammengerechnet!) sollte 50 nicht übersteige.

  3. Ein Sonnenbrand ist unter allen Umständen zu vermeiden!

  4. Seien Sie kritisch bei Aussagen über eine angebliche Gesundheitsförderung durch Solariennutzung.

  5. Selbstbedienungsstudios mit Münzautomaten sind grundsätzlich zu meiden.

  6. Vorbräunen bringt nichts. Nutzen Sie das Solarium also nicht zur Vorbereitung auf Ihren Urlaub.

  7. Wenn Sie unter einer Hautkrankheit – ganz gleich welcher Art – leiden, Medikamente einnehmen oder zu krankhaften Hautreaktionen neigen, befragen Sie vor der UV-Bestrahlung unbedingt Ihren Arzt.

  8. Verwenden Sie vor der Solariumnutzung keine Parfums, Kosmetika oder Sonnenschutzmittel. Tragen Sie immer (!) eine Schutzbrille aus UV-undurchlässigem Kunststoff."

(http://www.unserehaut.de/adp/solarium/empfehlungen.html)

Ich selbst bin früher auch mal hin und wieder auf die Sonnenbank gegangen. Ich persönlich habe immer auf die Beratung geachtet. Die Angestellten sollten immer gut geschult sein und sich mit den Geräten gut auskennen und Hinweise geben, zum Beispiel wenn deine Stammbank neue Röhren bekommen hat, die dann stärker strahlen als die alten. Und gut ist es eben auch immer auf Zertifikate zu achten. Dann sollte deinem Besuch im Sonnenstudio nichts im Wege stehen. Klar, am besten sollte man es gar nicht machen, aber wenn man sich dann wohler fühlt, im Winter fehlt manchem eben die Sonne...

Ich gehe auch im Winter ein paar mal um einfach nicht wie eine Kalkleiste auszusehen. Solange sich das auf 3-4 Mal oder so beschränkt, glaube ich auch nicht daran, dass mich das umbringen wird...

Jetzt zu deiner Frage: Ich lasse mich immer beraten, wenn ich lange nicht mehr da war. Also zu Winterbeginn immer. Als ich das letzte Mal nachgefragt habe, hat man mir eine Sonnenbank empfohlen, die die Haut mit einem Sensor vorher misst. Das hat mir gut gefallen und ich hatte nacher auch kein Hitzegefühl in der Haut.

Was möchtest Du wissen?