Wieviele Kohlenhydrate darf man am Tag max. zu sich nehmen um eine Gewichtsreduktion zu erzielen ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer ohne Kohlenhydrate leben kann (Gewöhnungssache, aber wenn man die Umstellungsphase hinter sich hat, ist es einfach genial), hat gleich mehrere Vorteile mit dieser Art der Ernährung: Blutdruck und Cholesterin normalisieren sich, un der Blutzucker bleibt stabil, somit werden Heißhungerattacken effektiv vermieden. Auch deswegen, weil Fett eine höhere Kaloriendichte hat, und somit abgenommen werden kann ohne zu hungern. Bei low carb muss aber auf genug Eiweiß geachtet werden!

Am effektivsten nimmt man grundsätzlich ab, wenn man jegliche Kohlenhydrate in der Ernährung vermeidet. Mit dem was noch im Gemüse, Milchprodukten, und Nüssen drin ist, kommt man auf 30-50g täglich, was für die Funktion des Gehirns ausreicht.

Gratulation zu deiner Entscheidung!

Bei low carb muss aber auf genug Eiweiß geachtet werden! Am effektivsten nimmt man grundsätzlich ab, wenn man jegliche Kohlenhydrate in der Ernährung vermeidet.

Low Carb-Diät ist ungesund

Verzicht auf Kohlenhydrate schwächt die Gefäße

Diäten, bei denen Abnehmwillige auf Fleisch, Fisch und Käse setzen und zugleich auf Kohlenhydrate verzichten, sind derzeit beliebt.

  • Doch so eine Low-Carb-Diät kann die Blutgefäße schädigen. Das zeigt jetzt eine Studie der amerikanischen Harvard Medical School.

Schlank aber krank

  • Nachdem einige Menschen während einer Low-Carb-Diät einen Herzinfarkt erlitten hatten, beschlossen die Mediziner der Harvard School der Sache auf den Grund zu gehen.

http://tinyurl.com/77ksn7x

0
@berta

ich kann aus eigener Erfahrung sagen das es reicht wenn man Abends auf Kohlenhydrate verzichtet und Eiweißhaltig ist! Kohlenhydrate sind auch Wichtig um gut zu Funktionieren! man sollte den Richtigen mass haben, dann klappt es auch! Die Low-Carb-Diät kann ich auch nur sagen das es sehr ungesund ist, sich auf diese weise zu ernähren

0
@berta

So einen Blödsinn liest man wahrlich nicht alle Tage!!! Wen du dich auch nur am Rande mit Ernährung befassen würdest, wüßtest du, dass Kohlenhydrate "das" Übel der Menschheit sind! Das ist der einzige Nährstoff, der nicht essentiell ist!!! Weißt du was "nicht essentiell" bedeutet? Ich helfe gerne: das bedeutet: nicht lebensnotwendig! Nur für deine Information: Bis zur Entstehung der Agragwirtschaft (Getreide, KOHLENHYDRATE, liebe berta!!), gab es keine dicken Menschen!!!!!!

Bitte informieren berta, bevor du die Anfänger hier mit deinem Halbwissen verunsicherst!

0
@badboybike

nicht so aufregen ;-)

weißt du, wenn ich diesen satz von dir hier lese

Am effektivsten nimmt man grundsätzlich ab, wenn man jegliche Kohlenhydrate in der Ernährung vermeidet.

dann mag das ja wohl auf die " schnelle gewichtsreduzierung" zutreffen, aber du kannst doch nicht im ernst glauben, dass eine total EIWEISSLASTIGE ernährung GESUND ist ???


vielleicht solltest du dich hier mal informieren:

Übereiweißung und Übersäuerung

0
@berta

Nein, da muss ich widersprechen! Wenn mir etwas nicht gut tut (Kh heben den Blutzuckerspiegel, den Blutdruck, und den Cholesterinspiegel), dann vermeide ich das, und rede mir das Problem nicht schön, indem ich tue, was man aus Unwissenheit schon immer getan hat: ich esse Brot.... Die Vermeidung von Kh hat nichts mit schneller Gewichtsreduzierung zu tun, oder mit Modelmaßen - das ist gesunde Ernährung - die Paleo-Diät quasi. Der Name geistert neuerdings durch die Medien, und beschreibt nichts anderes als eine low-carb-Ernährungsweise, die ein gesundes langes Leben garantiert.

Eiweißlastig IST gesund, weil Eiweiß der Baustoff der Muskulatur ist. Wußtest du dass dein Immunsystem aus 1,5 kg purem reinem Eiweiß besteht? Und dass jede deiner Zellen als Hauptbestandteile Eiweiß und Wasser haben?....

0
@badboybike

Lieber Badboybike,

bitte achte bei Kritik auf einen respektvollen Umgangston. Höflichkeit und sachliche Auseinandersetzungen sind uns sehr wichtig.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Jule vom gesundheitsfrage.net-Support

0
@badboybike

Hallo,

ich danke euch für eure Antworten ! Das war jetzt tatsächlich einiges an Information...nur wenn man sich da selbst nicht auskennt, ist es nicht gerade leicht, wenn die Meinungen so auseinander gehen ;)

Dann werd ich mich jetzt enorm umstellen müssen. Aber ich denke, dass ich morgens und mittags schon auch ein wenig KH zu mir nehmen werde...denn wenn ich jetzt zu extrem darauf verzichte, fürchte ich, dass es nix zum dauerhaften Durchhalten ist ;) und das möchte ich ja erreichen. Aber abends werd ich keine KH zu mir nehmen und ab 18.00 Uhr nix mehr essen. Hoffentlich klappt´s...

LG Lina

0
@OLinaO

ich wünsch dir VIEL erfolg lina!!

du hast recht > die meinungen gehen schwer auseinander :-)

ich habe halt die negativ-erfahrung machen dürfen, dass ich meine frühere eiweißlastige ernährung jahre später SEHR büßen mußte.

0
@OLinaO

Alles Neue ist erst Mal ungewohnt, und erfordert auch ein gewisses Maß an Planung. Aber gut dass du dir überhaupt Gedanken darüber machst. :-))

0
@GesundheitsfrageTeam

Mir eigentlich auch. Mein Blutdruck steigt allerdings recht schnell, wenn ich es mit beratungsresistenten Menschen zu tun habe. :-))

0
@diaetfrust1

Bei mir erhöht sich das Cholesterin wenn ich viel Eiweiß und keine Kohlehydrate esse.

0

Entgegen vieler Märchen spielt es keine Rolle, um welche Uhrzeit Kohlenhydrate oder andere Kalorien eingeworfen werden. Außerdem nehmen die meisten Menschen nicht wegen der Kohlehydrate, sondern wegen der Fette in der Ernährung zu! Lieber das Brot ohne Wurst bzw. Käse essen als umgekehrt! Und auch daran denken, dass Obst und Obstsäfte neben Vitaminen viele kalorien haben. Manche Obstsäfte sind da schlimmer als das vielfach kritisierte Limo oder Cola!

Es ist völlig egal wieviel KH du zu dir nimmst und zu welcher Uhrzeit. Wichtig ist was du an Energie über den ganzen Tag verteilt zu dir nimmst. Die Tehorien von wegen wenn kein Insulin ausgeschüttet wird nimmt man ab sind so nicht ganz richtig in Bezug auf eine Eiweißreiche Ernährung, da auch bestimmte Aminsosäuren (Eiwei0 besteht aus Aminosäuren) den Insulinspiegel erhöhen. Das ganze kann man auch mit dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik begründen. Energie verschwindet nicht und entsteht auch nicht einfach. Es ist egal in welcher Form du die Energie aufnimmst, am Ende des Tages ist entscheiden ob du weniger aufgenomen hast als du benötigst, dann gehts an die Reserven.

Zöliakie & LowCarb - Gefahren?

Hallo, liebe Community :).

Vor einigen Wochen habe ich die Diagnose Zöliakie erhalten und meine Ernährung mithilfe glutenfreier Produkte umgestellt. Da ich mit meinem Partner zusammen wohne, war es oft nicht leicht, da er weiterhin normale Lebensmittel gegessen hat und die Gefahr groß ist, dass meine Lebensmittel kontaminiert werden. Entsprechend hatte ich sehr oft weiterhin Beschwerden. Aufgrund dessen habe ich mich entschieden, grundsätzlich auf kohlenhydratreiche Lebensmittel zu verzichten. Mein Partner ist sogar bereit, das mit mir zusammen durchzuziehen. Wegen der Zöliakie habe ich ohnehin einen beträchtlichen Mangel an Eisen und einigen Vitaminen. Ich bemühe mich, sehr viel Rohkost bzw allgemein Gemüse und Obst zu mir zu nehmen. Ebenso stehen Nüsse/ Kerne, Eier, Fisch, Milchprodukte und Fleisch auf dem Speiseplan. Durch einen guten Freund konnte ich mich über die LowCarb-Ernährung gut informieren. Ich weiß nun, dass es nicht sinnvoll ist, auf Kohlenhydrate und Fette zu verzichten, da der Körper sonst lernt, Proteine umzusetzen, um Energie zu beziehen (was zwangsläufig zu Muskelabbau führt). Entsprechend versuche ich 60% meiner Kalorien aus Fett zu beziehen. Bisher klappt es ganz gut. Ich habe keine Heißhungerattacken und nehme sogar (was dringend notwendig ist) etwas ab.

Meine Frage ist nun: Muss ich jetzt vielleicht noch mehr auf Eisen und Vitamine achten? Gibt es Medikamente, die sich dafür besonders gut eignen?

Und

Gibt es Gefahren bei der LowCarb-Ernährung, die aus medizinischer Sicht dagegen sprechen?

Vielen Dank schon mal für die Antworten :).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?