Wie lang und wie ausführlich ist im allgemeinen so eine Arztvisite?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da stellen sich mir einige Fragen:

  • War das die erste Visite des Arztes?

  • Falls nein - hatten sich seit der letzten neue Erkenntnisse ergeben oder mussten evtl. Untersuchungsergebnisse noch abgewartet werden?

  • Hat dein Freund das Gespräch auch gesucht und Fragen gestellt?

  • Hat der Arzt auf evtl. Fragen gesagt, dass er diese nicht beantworten will?

  • Seit wann werden Visiten im Beisein von Besuchern durchgeführt? Normalerweise werden diese gebeten, solange das Zimmer zu verlassen (Datenschutz).

Datenschutz wird im Dreibett-Krankenzimmer mit Sicherheit nicht eingehalten. Bettnachbarn können immer mithören.

0

Hallo helgo! Eigentlich sollte ein Patient bei der Visite schon die Möglichkeit haben, alle Fragen mit dem behandelnden Arzt zu klären. Es sei denn, er bietet vielleicht an, bei anstehenden Fragen extra nochmal zu kommen, um sich dann entsprechend Zeit nehmen zu können.

War es denn auch nur der behandelnde Arzt. Oft gibt es ja auch zusätzlich diese Chefarztvisiten. Da kommt dann meist 1x/Woche der Chefarzt auf alle Stationen und sieht sich gemeinsam mit dem Stationsarzt/behandelnden Arzt alle Patienten kurz an. Dann geht es aber eher nicht um Fragen, sondern eher um ein allgemeines Kennenlernen der Gesamtproblematik.

Aber dass Visiten so lange dauern, wie in vielen Fernsehsendungen, wo der Arzt sich dann noch ans Bett setzt, Händchen hält etc., von dieser Vorstellung muss man sich schnell verabschieden, das ist aus meiner Erfahrung (und ich war schon relativ oft im krankenhaus) doch ziemlich unrealistisch.

Aber wie gesagt, es sollte auf jeden Fall genug Zeit geben, alle Fragen mit dem behandelnden Arzt zu besprechen. Im Zweifel muss sich dein Freund an die Stationsschwester wenden und um einen Gesprächstermin mit dem Arzt bitten.

Viele Grüße!

Was möchtest Du wissen?