Wie entsteht das Gefühl vom Absturz im Bett?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass das Wort "Schlaf" von "schlaff" kommt, zeigt sich bereits beim Einschlafen: Unsere Muskeln erschlaffen. Dabei kann es passieren, dass Arme und Beine unwillkürlich zucken. Oft haben wir zugleich das Gefühl, zu fallen oder eine Treppe hinunterzustürzen. Und fahren erschrocken aus dem Bett hoch, um den befürchteten Sturz zu verhindern.

Solche Sinnestäuschungen im Halbschlaf sind nichts außergewöhnliches, sondern kommen häufig vor. Schuld an dem Fall-Gefühl ist das Gleichgewichtsorgan in unserem Innenohr. Seine mikroskopisch feinen Sinneshärchen reagieren auf Schwerkraft und melden uns die Körperposition im dreidimensionalen Raum. Da wir aber im Bett praktisch schwerelos sind, ist das Gleichgewichtsorgan irritiert.

Quelle: Betten Mayer ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"mir fällt noch ein, oft ist das verbunden mit einem Gefühl des Fallens. Vlt ein evolutionäres Erbe aus grauer Vorzeit, als unsere Vorfahren noch auf Bäumen schliefen, und wo so ein plötzliches Erwachen beim geringsten Anzeichen einer solchen Gefahr des Fallens über Leben und Tod entschied?"

http://www.klartraumforum.de/forum/showthread.php?tid=10918

PS. Das kam bei googel raus unter : erschrecken beim einschlafen,Gefühl von fallen beim schlafen,zucken beim einschlafen....hust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erutan,

Stell es dir ungefähr so vor: Nach dem Einschlafen befindet sich unser Gehirn in einem Mischzustand aus Schlafen und wach sein. wenn z. B. Grosshirn, welches für Gedanken und Gefühle zuständig ist schon schläft bleiben die Bereiche für Motorik noch wach. Diese Hirnareale reagieren auf Informationen unseres Gleichgewichtsorgans im Innenohr. Dieses ist mit zahlreichen Sinneshärchen übersäht die Aufschluss darüber geben, wie wir uns bewegen und wo wir uns aufhalten. Liegen wir im Bett fühlen wir uns schwerelos. Ein nahezu unbekannter Zustand für unser Gehirn den es nur aus dem Fallen oder Stürzen kennt. Deshalb verbindet es dieses Gefühl auch häufig mit einem Traum vom Fallen auf den wir dann mit einer Schreckbewegung reagieren!

Hoffe konnte Klarheit bringen -Snap

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
12.01.2015, 18:45

Wo hast du das denn kopiert/abgeschrieben? Gib bitte IMMER den Link an, wenn du Texte anderer Internetseiten hier wortwörtlich widergibst!

2

Du meinst wenn man im Schlaf so zusammenzuckt weil man das Gefühl hat gleich abzustürzen? Kurze Angst und Schreck und dann stellt man fest, dass man ja doch im Bett ist? Ja, das kenne ich. Ich vermute dass das mit dem Träumen zusammenhängt. Ich erschrecke jedesmal, aber zum Glück kommt das nicht so häufig vor. Bei schlechten Träumen könnte das passieren, denke ich. Wir erinnern uns ja nicht immer an unsere Träume.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?