Was versteht man unter "Schluckangst"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe Phagophobie. Es hört sich vielleicht witzig an wenn man hört das jemand Angst vorm Schlucken hat, wenn man aber mal nach einen happen Essen, Angst hat zu ersticken, weil man geschluckt hat, und daraufhin aus lauter Panik umkippt, ist das nicht mehr ganz so witzig! Dadurch kriegt man schnell Panikattacken...Bei Phagophobie hilft wirklich nur ein Arzt, kann ich aus eigener Erfahrung wirklich nur jeden empfehlen der an dieser psychischen Erkrankung leidet!

1

Welcher Artzt kann da helfen?

0

Hab das gleiche Probleme aber mehr mit Trinken als mit Essen und das macht mich fertig weine fast jeden Tag weil ich so Durst habe aber es einfach nicht geht muss immer mit Röhrchen Trinken aber selbst das funktioniert nicht wirklich weill ich immer Angst habe mich zu verschlucken das ist übel ich huste nicht sondern muss dann Sekunden nach Luft ringen und dann bin ich wieder so in meiner Panik das ich mich dann nicht mehr traue etwas zu trinken und das geht jetzt schon lange so und ich weiss nicht mal mehr genau warum das so ist einfach nur schrecklich will das es wieder normal wird das halt ich nicht mehr aus es ist einfach eine Qual

Die Schluckangst oder Phagophobie ist eine Angststörung und somit eine psychische Erkrankung. Sie äußert sich dahingehend, dass der Patient Probleme hat feste Nahrung oder Medikamente, manchmal sogar Getränke zu schlucken, weil er Angst hat sich zu verschlucken. Diese Phobie kann durch ein Verschlucken und der Angst zu ersticken ausgelöst werden. Man kann die Phagophobie durch eine Verhaltenstherapie heilen.

Wie hoch sind die Aufwandsentschädigungen bei Medikamententests?

Ich habe heute eine Ausschreibung gelesen, in der Leute für Medikamenten-Untersuchungen gesucht wurden. Wie viel Geld bekommt man da?

...zur Frage

Bin ich wirklich psychisch krank?

Hallo, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin weiblich 16, meine Schwester ist 17. Als ich klein war wollte mein Vater nur meine Schwester haben. Immer als ich mit ihm kuscheln wollte war er voll kalt zu mir und ist immer weg gegangen. Meine Eltern haben sich danach getrennt, aber nicht wegen mir. Meine Mutter hatte seitdem immer wieder verschiedene Männer und wurde ab und zu von manchen geschlagen. Ich wurde sehr oft gemobbt, aber es war jedem egal. Ich habe schon mal versucht mich selber umzubringen. Als meine Mutter und meine Schwester es erfahren haben, haben die mich nicht mal gefragt wieso ich das gemacht habe. Ich hatte halt nicht so eine schöne Kindheit. Es kann auch sein, dass ich Depressionen habe, weil ich immer Panikattaken bekomme, wenn jemand bisschen frech zu mir ist. Ich habe so gut wie nie über meine Probleme geredet, und ich hatte noch nie jemanden, der mich wirklich liebt. Meine Mutter meinte mal ich sei psychisch krank. Meine Schwester juckt es nicht wie es mir geht und ich hatte letztens einen Freund. Ich hatte mein erstes Mal mit ihm, allerdings ohne Kondom und er hat auf meine Scheide gespritzt. Ich glaube, dass ich schwanger bin und habe es ihm natürlich auch gesagt. Er hat mich danach blockiert und meinte, dass ich krank bin. Als ich mit seinem besten Freund darüber geschrieben habe, hat er auch gesagt, dass ich psychisch krank bin. Ich habe halt nicht so viele Freunde, deswegen gehe ich nie raus und bleibe die ganze Zeit nur Zuhause. Ich bin sehr anhänlich und alle meinten es sei nervig und beleidigen mich dann. Ich rede oft alleine, weil ich ja niemanden zu reden habe. Aber ich mache das ganze bewusst, also ich realisiere es, immer wenn ich mit jemanden bin, verhalte ich mich normal und rede nicht alleine. So langsam habe ich angst, das alle andere Recht haben, was wenn ich wirklich psychisch krank bin?

...zur Frage

In welchen Fällen bekommt man eine Magenverkleinerung?

Eine Freundin von mir ist sehr übergewichtig und schafft es nicht, abzunehmen. Sie hat mich jetzt gefragt, was ich von einer Magenverkleinerung halte. Ich kann da gar nicht so viel zu sagen, weil cih immer nicht weiß, wie hoch das Risiko ist. Bekommt man diese OP ohne weiteres von der Krankenkasse bezahlt? Ich glaube, sie stellt sich das leichter vor, als es ist, oder? Versteht mich nicht falsch, ich bin ihre beste Freundin und werde sie unterstützen, aber ich finde diese Idee nicht so gut, weil ich auch Angst um sie habe.

...zur Frage

Werde ich krank, weil ich mich dafür fürchte?

Ich habe Brechangst (Emetophobie) mit einer stark hypochondrischen Neigung bezüglich Viren/Infekten. Ich bin ständig überzeugt davon, mir einen Infekt eingefangen zu haben und prophezeie dann, wann ich erbreche. Habe schon regelrechte Fantasien, in denen ich mich krank im Bett liegen sehe oder die Angst sagt mir, dass ich bald krank werde. Ich kann nicht mehr logisch denken, was das Erbrechen betrifft, und so habe ich mir vor 4-5 Wochen mal prophezeit, dass ich einen Magendarminfekt bekomme, wenn ich gleichzeitig meine Periode bekomme und hab dann auch noch in Gedanken gehört, wie ich sage, dass "dann alles miteinander käme". Macht mir natürlich Angst, wenn ich jetzt gerade ausgerechnet vor der Periode solche Symptome wie Bauchschmerzen und Übelkeit habe und dann an diese Prophezeiung denke. Andererseits kann ich die Symptomatik aber absolut nicht einschätzen, weil ich die Übelkeit schon immer hatte und weil die und die restlichen Symptome (Bauchschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Niesen, Unwohlsein) laut Ärzten definitiv psychisch bedingt sind. Zu guter Letzt ist es so, dass ich morgen einen Ausflug mit dem Zug mache, wobei ich natürlich ebenfalls Angst habe, mich dort anzustecken, was dann wiederum zu meiner Prophezeiung passen würde, da morgen Tag X ist und meine Periode kommen müsste, was dann wiederum bedeuten würde, dass ich mich anstecke und krank werde. Und was auch passt: Ich habe gelesen, dass jemand in Deutschland Magendarm hat. Meine Frage: Woher kommen diese Symptome? Kann ich hellsehen und meine Prophezeiung bezüglich Magendarminfekt + Periode wird einfach jetzt wahr? Habe ich mental gespürt, dass ich krank werde, wenn ich meine Periode bekomme und diese hellseherische Prophezeiung wird jetzt Stück für Stück wahr und ich habe deswegen diese Symptome? Bekomme ich einen Magendarminfekt, weil meine Periode kommt und ich diese beiden Dinge miteinander prophezeit habe? Oder ist das alles Schwachsinn und diese Symptome sind eindeutig rein psychisch bedingt?

...zur Frage

Immer noch Anfälle- was wenn keine Diagnose stellbar??

hallo leute ^^ ich habe immernoch das problem, das ich oft komische anfälle mit zucken habe. oft hab ich davor kopfweh oder ein komisches magengefühl oder übelkeit. die anfälle dauern wenige sekunden bis 1 minute. ich bin dabei immer bei bewusstsein. empfindlichkeit auf flackerlicht ist da ( strobo-licht.). oft tritt das zucken auch auf, wenn ich meine müdigkeitsphasen habe. in extremfällen habe ich danach nackenverspannungen durchs kopf/nackenzucken. mein kissen ist oft nass, da wo mein kopf lag ( von speichel). muskelkater hab ich aber keinen morgens. die anfälle kommen mehrmals pro woche. ich hab bald nen termin beim neuro. das problem: da in der familie keine epis sind, und ich schon mal mit psychischer erkrankung zutun hatte ( die aber nun weg ist), habe ich angst, das alles nur psychisch ist und es heißt, man könne nichts tun und ich müsse damit umgehen lernen....- wenns psychisch WÄRE, wüsste ich nämlich echt nicht wieso. mir geht es prima, ich habe keine probleme, bin gut in der schule...keine sorgen, glücklich. punkt. mit den anfällen kann ich nicht umgehen, weil sie mir peinlich sind...ich sitz irgendwo und zucke mit beinen oder kopf oder hand, kanns nicht kontrollieren und denk ständig, das man sich lustig drüber macht, oder denkt, was das denn für eine sei...auch hab ich angst, wie ich es dann den menschen beibringen solle, wenns psychisch wäre...- bei psychischen anfällen denkt so mancher an simulation, weil man aufmerksamkeit will oder lachen einen aus...- NEIN; ICH WILL KEINE AUFMERKSAMKEIT!! ich simuliere nicht!! - menschen gehen anders damit um ( so hab ichs erfahren) wenn man ne diagnose hat, die körperlicher ursache ist. bei psychisch gehen viele auf distanz... und davor hab ich angst!! auch- was sollte ich dann bei nem psychotherapeuten?? wie gesagt: ich bin glücklich, ohne sorgen....- nur halt die anfälle... brauch nen rat!!

...zur Frage

Knubbel mit Öffnung in der Scheide... was ist das?

Hallo ich bin 14 Jahre alt und habe einen Freund. Bin noch Jungfrau und nehme die Pille noch nicht. Mein Freund und ich hatten letztens petting, ich habe ihn dann einen geblasen und bisschen ist was daneben. Er hat es dann mit einem Tuch aufgewischt und mich dannach gefingert. Seit 3 Tagen habe ich in meiner scheide einen Knubbel der etwas lang und dick ist und hat vorne eine 1cm öffnung. Bin ich schwanger ich habe wirklich große angst😢 ich komme auch nicht mehr richtig in meine scheide rein weil dann gleich der Knubbel da ist....hatte ich noch nie.

Bitte hilfreiche Antworten❤

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?