Psychischer Druck durch Schluckentic

1 Antwort

Wenn es "nur" Kopfsache wäre, könntest Du es ja mit Deinem Verstand und Willen kontrollieren. Kannst Du aber nicht. Das deutet auf eine Zwangsstörung hin. Hier, lies Dich mal ein: http://www.onmeda.de/krankheiten/zwangsstoerung.html

Mein Rat wäre: lass Dir ärztlich helfen. Aber ich muss akzeptieren, dass Du dazu (noch) nicht bereit bist. Daher schlage ich vor, Du versuchst es mal mit Bonbons oder Kaugummi. Dabei bist Du gezwungen, "regelmäßig" zu schlucken. Vielleicht sammelt sich ja dann nichts mehr an?

seit 4 monaten hole ich täglich schleimbrocken aus dem mund?

ich habe krebs im hals. aber das kann doch nicht die ursache für mein problem sein, oder doch?

vor 4 monaten ist mir evtl. ein krebstumor im hals geplatzt? na, jedenfalls muß ich mir seit dieser zeit täglich schleimbrocken aus dem hals holen. evtl. ist es auch eiter? ich weiß es nicht. zumindest beeinträchtigt es mein essen, bzw. schlucken, meine aussprache. ja, mein laben hat sich leider dadurch ganz bös verändert. selbst trinken fällt mir seit dieser zeit sehr schwer. essen nur noch ganz dünnes, somit kein fleich, kein fisch, kein fast nix mehr. ich überlebe seit dieser zeit einfach nur noch. ich bin 71 jahre, ansonsten total gut zuwege und nehme es noch mit jeder 30-jährigen auf. wenn doch bloß dieser krebs usw. usw. nicht wäre. krebs habe ich übrigens schon seit 5 jahren und habe mich gegen chemo und bestrahlung geweigert. mache also nix, denn sonst, so nehme ich an, wäre ich längst tot. mein eigentliches problem derzeit ist das mit dem schleim. könnte es auch eine schleimhautenzündung sein?

wer hat ähnliches schon einmal gehört oder weiß es sogar? wäre um jede helfende antwort sehr dankbar.

Gruß Angelika

...zur Frage

Warum so viel Speichel?

Guten Abend, seit knapp 2 Wochen habe ich nun das Problem, dass sich in meinem Mund sooo viel Speichel sammelt. Mehr als sonst. Wenn ich schlucke, kommt unmittelbar danach schon wieder so viel Speichel, dass ich schon wieder schlucken kann. Super nervig. Zudem fühle ich mich (ich weiß nicht, ob dadurch?) total konisch. Irgendwie so bekommen. Beim Arzt war ich schon. Blutwerte sind in Ordnung und sonst war auch alles o. B. Was könnte es sein? :-(

...zur Frage

Erhöhter Speichelfluss, was tun?

Hallo,

ehm ich bin am Freitag aufgewacht, habe einen Tee getrunken und auf einmal hatte ich ernorm hohen speichelfluss, so das ich dauernd schlucken muss. Ich war am Montag beim Arzt und er meinte, ich habe mir die Zunge verbrannt und sie sah rote bläschen auf der Zunge und sie gab mir so lutschtabletten. Allerdings verstehe ich nicht, was eine verbrannte Zunge damit zu tun hat, dass ich viel speichel im Mund habe und den dauernd schlucken muss? Werde ich jemals wieder diesen Speichelfluss los, ich habe angst das es nie wieder weg geht.

Am Tag davor habe ich übrigens eine andere Zahnpasta mal genommen(Meridol) und habe schon so ein komisches Gefühl bisschen gespürt.

Meine Zähne fühlen sich übrigens alle so milchig an und meine zunge wie taub, betäubt.

...zur Frage

Nächtliche Mundtrockenheit

Heute nacht wurde ich wiedermal munter und mein Mund war wie zugesaugt. Ich habe ihn nur mit Mühe aufgbracht und alles war sehr trocken. Es war nicht das erste Mal, aber ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. Am Trinken liegt es nicht, ich habe ausreichend getrunken. Habe auch immer eine Wasserflasche neben dem Bett stehen und nach ein paar Schlucken geht es wieder. Trotzdem frage ich mich, was der Auslöser dafür sein kann. Würde mich über ein paar Auskünfte und Anregungen freuen!

...zur Frage

Schmerzen zwischen Nase und Mund, besonders beim Schlucken

Hallo, ich bin seit einigen Tagen erkältet, befinde mich im Moment allerdings nicht in Deutschland... Ich habe Medikamente wie Sinupret, Bronchicum und Nasenspray mit und bereits versucht... Angefangen hat es mit relativ hoher Temperatur bis leichtem Fieber, das inzwischen wieder unten ist. Dann kam allerdings dazu, dass ich Schmerzen im "Mundbereich" hatte. Nach einigen Tagen habe ich inzwischen immerhin orten können, wo sie her kommen und zwar liegen sie irgendwie zwischen der Nase und dem Mund, aber nicht im Mund, sondern auf der anderen Seite. Also wie, wenn man beim Mund an der Decke auf der anderen Seite wäre (falls das irgendjemand versteht, die Krankenschwestern hier tun es nämlich nicht...). Die Schmerzen werden gegen Abend (wie immer bei Erkältungen) schlimmer, allerdings muss ich inzwischen auch richtig heftig schlucken, also ich muss dauernd Schleim von da oben irgendwie runter bekommen. Ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, aber ich glaube schon, dass wenn ich fest schlucke und.. na ja, irgendetwas mache (lässt sich schlecht beschreiben), sich da Schleim löst, den ich dann herunter schlucken kann. Halsweh an sich, im Sinne von wirklich Halsweh, wo es wehtun sollte, habe ich nicht. Dementsprechend wenig bringen Strepsils leider... Nachts sind die Schmerzen besonders schlimm, ich kann nie mehr als ein paar Stunden pro Nacht schlafen, trotz Schmerzmittel. Jetzt habe ich heute von einer Krankenschwester, die immerhin teilweise verstanden hat, was ich habe, ein Mittel bekommen, dass gegen die Verstopfung der Nebenhöhlen ist, gekoppelt mit einem Schmerzmittel ( Sudafed Sinus Pressure & Pain Tablets - Pseudoephedrine hydrochloride & Ibuprofen ), leider nur 12 Tabletten, aber sie meinte, dass wenn die Nebenhöhlen frei sind, auch die Schmerzen von dieser Stelle weggehen sollten.. Dabei ist es aber komisch, dass meine Nase so gut wie immer komplett frei ist, ich verstehe diese "Erkältung" einfach nicht, sie macht überhaupt keinen Sinn! Jetzt habe ich schon eine Woche beim Fußball ausgesetzt, allerdings sind heute Abend auch noch Ohrenschmerzen beim linken Ohr, das ich seit etwa 2 Tagen nicht mehr auf bekomme, hinzugekommen. Ich hab jetzt schon warme Zwiebel draufgemacht und sitze mit gefühlt 10 Schichten in meinem warmen Zimmer, aber langsam weiß ich auch nicht mehr, was ich machen soll...

Hat irgendjemand Erfahrung mit den Schmerzen in diesem Bereich zwischen Nase und Mund? Sind es wirklich die Nebenhöhlen? Die liegen doch eigentlich dort, wo man unterhalb der Augen auf die Wangen drückt, oder? Und nicht auf der Höhe der Lippen...

...zur Frage

Starke Schmerzen im Mundbereich u. Beschwerden beim Schlucken

Guten Abend ihr Lieben,

seit 2 Tagen habe ich schon das Gefühl, als wäre mein Hals angeschwollen.Seit heute Nachmittag (gleich nachdem ich eine Schüssel Erdbeeren mit Zucker gegessen hatte) habe ich schlagartig wirklich starke Schmerzen im Mund oben hinter dem letzten Zahn auf der rechten Seite bekommen. Es fühlt sich wie eine Entzündung an. Der Schmerz zieht sich auch ziemlich weiter nach vorne hin. Wenn ich mein Mund verziehe, fühlt es sich so an als wenn jemand diese Stelle aufschneiden würde.Zusätzlich tut mir auch seitdem das Schlucken auf dieser Seite weh, aber eher noch im Mundraum als im Rachen.

Alle 4 Weisheitszähne wurden bei mir schon vor 2,5 Jahren herausgeholt bevor die im Durchbruch waren. Also kann es daran schon mal nicht liegen.

Ich wollte gleich zum Zahnarzt. Doch der macht erst morgen Früh wieder auf. Ich habe mit der Zeit wirklich Panik, dass es etwas Schlimmes ist. Was könnte es nur sein?? Und wie kann ich bis morgen die Schmerzen lindern?

Eigentlich ist das nicht meine Frage, aber abgesehen von den Erdbeeren habe ich die gleichen Schmerzen und Symptome. Ich wollte fragen ob wer weiß wie die Sache ausgegangen ist und was es war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?