Was kann das sein? Wirklich Reste Jungfernhäutchen?

2 Antworten

Hallo @want2know, ich habe derzeit das gleiche Problem und wollte deshalb Fragen ob du mittlerweile eine Ursache und Lösung gefunden hast? Wäre dir sehr dankbar für eine Antwort! :( Liebe Grüße!

Naja doch das kann schon sein denke ich. Habe im Internet schon mehrfach gelesen, dass einige Frauen Probleme damit haben. Die kann zwar reißen, aber verwachsen und sich nicht zurückbilden bzw. geschwülste bleiben... Aber das wäre dann ja nur am Eingang denke ich mir und nicht auch innerhalb... Vielleicht hat jemand das Problem hier mit der teilweise gebliebenen Jungfernhaut!?

Danke euch schon mal für die Antworten! So schlimm wie bei wikipedia das Bild sieht es allerdings nicht aus. Und es ist alles rosa...

Liebe want2know,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Zyste am Eierstock mit zunehmenden Schmerzen, wirklich einfach warten?

Hallo, ich war heute beim Frauenarzt.

Bin 20 Jahre jung und nehme keine Pille.

Seit meiner letzten Periode habe ich ein Ziehen im Unterleib und in den Eierstöcken und immer noch leichte Blutungen.

Die Periode war weg, und 1-2 Tage später fingen meine Beschwerden an.

Der Ausfluss ist klar, und darin sind ständig hellrote Pünktchen und Schlieren an Blut. Manchmal ist der Ausfluss leicht rosa, aber nie kommt wirklich so eine "Welle" Blut raus wie bei der Periode. Nun hat mein Frauenarzt heute Ultraschall gemacht und sofort gesagt dass ich eine Zyste am rechten Eierstock hab, man müsse einfach abwarten die geht sicher von alleine Weg. Auf meine Frage hin ob man den Verlauf nicht wenigstens ab und zu kontrollieren sollte, meinte er nein, Standartkontrolle im Februar reicht aus. So hab ich das dann auch erstmal hingenommen.

Nun hatte ich vor 2 Monaten Vorsorge-Ultraschall bei einem anderen Frauenarzt. (War heute jetzt nur bei einem anderen weil der einen schnelleren Termin für mich hatte.)

Dieser meinte dass sich im LINKEN Eierstock etwas bilden könnte, das müsse man mal im Auge behalten. Jetzt hab ich laut anderem Arzt aber eine Zyste im RECHTEN Eierstock??

Vielleicht hat der Arzt der meinte es wäre links ,von seiner Sicht aus geredet, und vergessen umzudenken... von ihm aus rechts wäre ja bei mir links. War da schon kurz verwundert weil er den Ultraschallstab nach rechts gedrückt hat und meinte dann links...

Zumindest werde ich nochmal zu dem FA gehen bei dem der Ultraschall vor kurzem schon leicht auffällig war und mal fragen was nun Sache ist... rechts, links... ob wirklich nichts gemacht werden muss.

Da ich doch ziemliche Unterleibsschmerzen hab fühle ich mich echt unwohl wenn da nicht ab und zu wenigstens mal nach geguckt wird... die Blutungen scheinen auch nicht aufhören zu wollen.

Soll ich dem Frauenarzt dann sagen dass ich heute schon bei einem anderen war, und der nun komischerweise sagt rechts wäre etwas, wo er doch meinte links könnte was entstehen? Oder soll ich das lieber erstmal nicht sagen, damit der einfach untersucht, als wüsste ich noch nicht was Sache ist. Und falls der wieder sagt links, dass ich dann erst was sage hä das ist doch rechts?

Ich hab zumindest zunehmende Schmerzen in der Gegend des Eierstocks rechts, und es wird nicht besser, eher schlimmer. Die Blutungen werden auch kein Stück besser. Kann doch schlecht hier mit Blutungen und Schmerzen einfach bis Februar warten. :(

Kann man das dann wirklich unbehandelt lassen wie der Frauenarzt heute meinte?? Ich finde laut Internet irgendwie nur raus dass Zysten die keine Beschwerden verursachen unbehandelt bleiben, aber ich hab doch Beschwerden...

Bin echt verunsichert mit der ganzen Geschichte, freu mich über jede Antwort! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?