Was bedeutet paraophthalmisches Aneurysma?

2 Antworten

Das ist eine Lagebezeichnung ( s. Antwort von Maxxismo ).

Die Herausforderung betrifft eher den Chirurgen, der dieses Aneurysma beseitigen soll !

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

para: neben, ophtalmisch: das Auge betreffend

Es handelt sich um eine Aussackung an einem Blutgefäß, das im Gefäßabschnitt in der Nähe der Augen liegt. Aufgrund der ungünstigen Lokalisation im Gehirn ist es chirurgisch oft ein herausforderndes Unterfangen dieses Aneurysma auszuschalten.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Halbseitiger, stechender Kopfschmerz - Was kann das sein?

Hallo,

ich leide schon seit vielen Jahren unter relativ häufigen Spannungs/Druckkopfschmerzen (2-3 mal pro Woche). Paracetamol, ASS und Koffein helfen mir sehr gut. Wenn ich zu wenig/zu viel schlafe und/oder mich körperlich anstrenge, bekomme ich ein Druckgefühl im Kopf, welches sich immer zu Kopschmerzen ausweitet. Mein Puls geht bei Anstrengung sehr schnell auf 100+. Vorallem beim Treppensteigen beobachte ich dieses Phänomen.

Was mich jedoch beunruhigt, ist ein halbseitiger, blitzartiger, stechender Kopfschmerz im Bereich der rechten Schläfe. Dieser hält nur 0,5 - 2 Sekunden an. Noch bevor ich mir dem Schmerz bewusst werden kann, ist er schon wieder verschwunden.

Da die Dauer in etwa einem Pulsschlag entspricht, glaube ich, dass es sich um ein arterielles Problem handeln könnte. Es fühlt sich so an, als müsste sich das Blut durch einen Engpass quetschen.

Die Schmerzen sind wirklich extremst und treten höchstens 1 - 2 mal täglich auf. Manchmal auch ganz schwach. Selbe Stelle, selbe Dauer.

Gelegentlich habe ich zusätzlich zum bereits erwähnten Spannungskopfschmerz auch einen Druckschmerz, der die gesamte rechte Kopfhälfte betrifft. Diese kühle ich dann mit Eis.

Außerdem bekomm ich beim Liegen auf dem Sofa schnell einen steifen Nacken und muss mich alle 15-30 Minuten umlagern. Nackenschmerzen werden bei mir häufig auch zu Kopschmerzen.

Mit Schwindel hatte ich in den letzten 6 Monaten auch Probleme. Davor eigentlich nie. Ein unangenehmes Druckgefühl im Kopf und auf den Ohren zusammen mit leichtem Schwindel. Immer ohne oder nur mit leichten Kopfschmerzen.

Zu meiner Person: 26, männlich, BMI 26.

Blutwerte, Elektrolyte OK. Leberwerte manchmal leicht erhöht und LDL.

Fahre im Frühling, Sommer oft Fahhrad bin aber nur durchschnittlich in Form. Außerdem war ich eine Zangengeburt. Das könnte IMHO auch mit den beschriebenen Symptomen zusammenhängen.

Ich mache mir schon ziemliche Sorgen. Tumor, Aneurysma, Schlaganfall kam mir schon alles in den Sinn.

Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen und mir eine Überweisung für die Kernspin geben lassen. Bis dahin hätte ich gern Rat von Leuten mit ein wenig med. Kompetenz. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?