Warum brennt Anus nach scharfem essen?

3 Antworten

Trink einfach viel Wasser ohne Kohlensäure: normales Leitungswasser. Das hilft beim Ausleiten der Reste dieser scharfen Mahlzeit.

Wenn es sonst mal brennt und ätzt, kann es auch ein Ungleichgewicht im Mineralstoffhaushalt sein: mit Einnahme von Schüßlersalz Nr. 9: Natr. Phos. D6 bekommt man das in den Griff. Hauptsache, man nimmt regelmäßig kleine Mengen (1-2 Tabl. im stündlichen, später 2 x täglich) ein und lässt die Tabl. im Mund zergehen. Das ist meine Methode seit 40 Jahren!

Scharfes Essen brennt immer 2 mal!!! Ganz normal.

Manche Dinge brennen zweimal im Leben ;-)

1

Hi laus,

Suprise Suprise ..Scharfes Essen kann nachbrennen ..

Ob du zum Arzt solltest? Klar ..Wenn du Ihm, deinen Mitpatienten und dir sinnlos die Zeit stehlen willst, nur zu ..

Ich vertrag kein Essen mehr, Schwindel, Abnehmen, Dauermüdigkeit

Hallo!

Ich bin ziemlich verzweifelt. Seit einigen Wochen vertrage ich kaum noch Essen. Mir ist meistens nach dem Essen schlecht (ich übergebe mich aber nie). Oft muss ich auch sofort nach dem Essen aufs Klo. Einmal bin ich verstopft, dann hab ich wieder Durchfall (oft auch an einem Tag beides). Der Stuhl ist mal breiig, mal fest, mal fettig.

Außerdem bin ich Dauermüde (mind 12 stunden schlaf am Tag) , erschöpft, kann mich nicht konzentrieren, hab Kopfschmerzen, etc. Immer wieder habe ich auch ein stechen in der Brust. Zusätzlich trinke ich sehr viel und gehe daher ziemlich oft aufs Klo (manchmal alle 5 min)

Vor allem bereitet mir der Schwindel die größten Probleme. Den bekomme ich unabhängig davon ob ich was esse oder nicht. Der Schwindel äußert sich entweder damit dass ich mich wo anhalten muss damit ich nicht umkippe, oder der schwindel ist mehr im Kopf, ich bin verwirrt und sehe nebelig.

Mittlerweile wiege ich leider nur noch 48,5 kg bei 1,73cm (ich bin weiblich/20 Jahre). Ich war immer schon sehr dünn (53 kg) und wollte schon mein Leben lang zunehmen. Das hat aber nie geklappt und die Ärzte denen ich gesagt habe, dass ich zunehmen will, haben mich immer belächeld und gesagt ich soll mich glücklich schätzen, dass ich nicht zunehme. Ich liebe es zu essen. Und ich esse vor allem warme Speisen - Nudeln mit Fleisch und Gemüse, da mich Brot meistens nicht sättig. Als ich gesehen hab dass ich nur noch 51 kg wieg, war es mir egal dass ich nichts vertrag und hab alles gegessen (meist mind 3 x am Tag eine Hauptmalzeit wie oben beschrieben). Zusätzlich zu meinem normalen Essverhalten, habe ich noch zusätzlich täglich ein großes Stück Torte gegessen, da ich gehofft hab durch die zusätzlichen Kalorien zuzunehmen. Vergeblich, ich hab weiter abgenommen.

Ich habe schon alle möglichen Bluttests gemacht und alle haben gepasst. Eisen - normal, also davon kann die Müdigkeit nicht kommen erblich bedingter erhöhter Cholesterinspiegel (wird nicht behandelt) TSH Wert - leicht erhöht, beim Ultraschall alles ok Allergien: Laktose, Gluten, Histamin - negativ Fructose - leicht allergisch Bei einem Unverträglichkeitstest wurde festgestellt - Ei, Senf, Knoblauch - starke Unverträglichkeit - 3 Monate nicht essen, danach alle 3 Tage darf ichs essen Leicht Unverträglich: Gluten & Soja - nach 2 Monaten Diät durfte ich die wieder normal essen Der Unverträglichkeitstest wurde vor 2 Jahren gemacht.

Ich hatte immer schon einen empfindlichen Magen, aber es war nie so schlimm. Daher hatte ich auch schon 3 Gastroskopien - da ist nichts rausgekommen.

Ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich mich nicht mehr raus traue, weil mir meistens so schwindlig wird, dass ich wieder heim fahren muss.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was ich haben könnte. Ich war schon bei so vielen Ärzten und bin fast jede Woche beim Arzt.

Ich bin dankbar für alle Ideen

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Träge Verdauung und Übelkeit

Hallo alle zusammen, ich habe seit über 2 Monaten Probleme mit meiner Verdauung. Vielleicht leidet jemand unter ähnlichen Symptomen und weiß einen Rat.

Beim Arzt und im Krankenhaus bin ich bereits gewesen. Es wurden eine Blutuntersuchung, ein Ultraschall und eine Magenspiegelung gemacht. Es gab allgemein keine größeren Befunde.

Damit ist im oberen Verdauungssystem folgendes auszuschließen:

  • Kein Tumor oder Geschwür
  • Keine Heliobacter Pylori Infektion
  • Kein organisches Problem
  • Keine chronische Erkrankung

Bisher einziger Befund:

  • Galle im Magen

Meine Symptome:

  • Völlegefühl (meist erst 2 - 3 Stunden nach dem Essen)
  • Ständiges Unwohlsein (Dadurch esse ich den Tag allgemein schon weniger)
  • Übelkeit (Meist vor dem Stuhlgang)

Ich musste mich bisher nie Übergeben, obwohl ich manchmal kurz davor war. Auch Durchfall habe ich keinen, sowie auch keine bedeutenden Bauchschmerzen. Sodbrennen habe ich ebenso nicht. Allerdings ist der Stuhlgang sehr unregelmäßig. Es kommt vor, das ich einen Tag gar nicht muss, und den nächsten dann gleich 3x innerhalb von 2 Stunden. Das ganze Problem kam von Heute auf Morgen. Ich habe meine Ernährung bereits umgestellt. Fastfood und sehr fettige Sachen und Alkohol habe ich komplett unterlassen. Dazu achte ich auf eine schonende und ausgewogene Ernährung. Der Arzt sagt, es handelt sich um eine langwirige Entzündung, und ich müsste weiterhin Pantoprazol nehmen, und es langsam ausschleichen. Es gab zwar auch schon Tage, an denen es mir wieder recht gut ging, doch leider gibt es auch immer wieder Rückfälle. Mittlerweile scheint es endlos so weiterzugehen und zerrt langsam an den Nerven.

Weiß jemand, was das Ganze auf sich hat, oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder kennt jemand allgemein Verdauungsfördernde Mittel, außer Tabletten? Ich bin über jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?