Wann lösen sich selbstauflösende Fäden auf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Resorbierbare (selbstauflösende) Fäden gibt es ungefärbt, aber auch als gefärbte Variante. Früher bestanden die Fäden aus natürlichem Material wie Catgut (deutsch: Katzendarm, allerdings wurden keine wirklichen Katzendärme verwendet, sondern z. B. Schafdärme oder andere natürliche Materialien). Da bei diesen Stoffen allerdings relativ oft Entzündungen auftreten, werden heutzutage hydrolytisch spaltbare Synthetik-Fäden eingesetzt. Die Fäden werden vom Körper nach und nach abgebaut. Die Zeit, nach der nur noch die halbe Reißfestigkeit besteht, die sogenannte Halbwertszeit, ist unterschiedlich. Sie kann wenige Tage betragen oder auch mehr als einen Monat lang sein. Deshalb eignen sich resorbierbare Fäden für verschiedene Arten von Wunden oder Schnitten.

Quelle: http://www.chirurgie-portal.de/ratgeber-operation/operation/nahtmaterial.html

also etwas Gedld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese feinen Fäden für Nerven werden so etwa 4 bis 6 Wochen brauchen, bis sie restlos aufgelöst sind, so meine Beobachtung an Patienten. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?