Vertrage keine Milch, lactosefreie Milch und Soja - was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich verstehe Deine Sorgen und Nöte nicht. Wenn ich irgendetwas nicht vertrage, weisst Du was ich dann mache? Dann lass ich es aus dem Leib und feddisch. Da mach ich mir doch keinen Kopp, und renn zum Arzt und bin unzufrieden, wenn er sagt, dass Du eben keine Milch trinken sollst. Man kann aber wirklich aus allem ein Problem stricken.

Woooo steht denn geschrieben, dass wir Menschen Babynahrung für Kälber trinken müssen und dass dies unbedingt  auch gesund sein muss? Nirgends! Ja gut, auf der Werbung der Molkereien, die wollen die Kuhbabynahrung und deren Derivate natürlich los werden.

In Urzeiten, und zu Zeiten von Nahrungsmittelknappheit und Hungersnöten, da kamen die frühzeitlichen Menschen auf die Idee, was Kälber groß wachsen lässt, kann für Menschen ja nicht sooo schlecht sein. Und in diesen elenden Zeiten, ja da war das tatsächlich eine gute Idee, aber doch  nur als Notlösung. Das Kuhmilchtrinken hat sich aber dann bis heute so gehalten, sogar eine richtig riesige Industrie ist da draus geworden. Aber es war nie natürlich, dass der Mensch die Nahrung der Kuhbabys trank. 

Verträgt der heutige Mensch den Milchzucker nicht, kauft er teure Laktose freie Milch, die Indutrie machts ja möglich, -toll. Verträgt er die aber auch nicht, dann kauft er Soja-Milch. Allein der Begriff ist schon Waaahnsinn. den Begriff muss man sich dochh mal auf der Zunge zergehen lassen.  Da wird mit riesigem technisch-chemischem Aufwand aus Bohnen diese "Milch" produziert, eine weisse Brühe, mit passenden Geschmacksstoffen versetzt, wird als Ersatzmilch verkauft, - ich fass es nicht, was für eine Umweltschweinerei!

Allergie, Hautkrankheiten, vermutlich sogar Osteoporose und einige andere Erkrankungen können auf das Trinken von Milch zurückgeführt werden.

Lass das Zeug einfach aus dem Leib und Du wirst bald merken, dass es nicht nur ohne auch geht, sondern sogar besser geht, glaub mir. LG

Ein interessanter Link, lies und mach das für Dich beste draus.

https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/ist-milch-gesund-oder-ungesund/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch sagen: Lass es weg. Man muss doch weder Milch noch Soja zu sich nehmen (schmeckt ja nicht mal)  ;-)

Warum das so bei dir ist - wer weiß das schon. Es ist einfach so. Punkt.

Vielleicht gehörst du zu denen, die genetisch keine Milch vertragen. Wie die Asiaten beispielsweise. Doch selbst die vertragen kleine Mengen.

Wenn du auf keinen Fall auf deine Milch und Sojamilch verzichten willst, lass das doch alles erst einmal für 1-2 Monate weg und fang dann mit ganz wenig wieder an und teste aus, ab welcher Menge du Probleme bekommst. Und die überschreitest  du dann eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Milizzy,

du verträgst bestimmt keine Kuhmilch, aber das sollte dir spätestens nach Erkennung der Symptome auch selbst bewusst geworden sein ;) Wenn du merkst, dass du Soya auch nicht verträgst, kannst du doch ganz einfach zu anderen Produkten greifen. Ziegen- und Schafskäse bieten sich an, genauso wie Reis- oder Mandelmilch.

Allgemein ist es eher ein Mythos, dass Soya 'gesund' und ein gutes Alternativprodukt für uns ist. Da es mehr verbreitet in Asien wächst, sind wir es als Europäer gar nicht so gewohnt und wachsen dadurch auch nicht ausreichend genug damit auf. Logisch, dass wir es deswegen auch weniger gut vertragen, genauso wie Asiaten Kuhmilch schlechter vertragen.

Ich rate dir auf jeden Fall zu einem Besuch beim Heilpraktiker, der mal
jegliche Verträglichkeiten untersucht. Dann hast du es mal schwarz auf
weiß, welche Unverträglichkeiten sich so versteckt haben ;)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe genau die gleich Herausforderung damals gehabt wie du. Da ich mich großteils vegetarisch bzw. auch vegan ernährt hatte, suchte ich Alternativen zu herkömlichen Produkten. Einige Zeit ging das auch wirklich gut, nur nach ein paar Monaten gigen die gleichen Beschwerden los die du jetzt auch durchmachst. Hatte es dann auch länger versucht, aber mein Magen wollte einfach nichts vertragen. Seit dem verzichte ich auch auf Sojaprodukte bzw. ich nehme es in geringen Mengen ein. Was jedoch sehr gut funktioniert sind Reisprodukte wie Reismilch zbsp. 

Der Arzt hat mich damals auch zu einer Allergieuntersuchung geschickt - jedoch erfolglos gewesen...

Hatte mich damals einfach dazu entschieden nicht zu viele Sojaprodukte zu essen bzw. zu trinken ... Jetzt nach fast 2 jahren habe ich kaum Probleme mit meinem Magen :-)

Hoffe ich konnte helfen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, die Milch kann auch dazu führen, daß man Hautprobleme bekommt. Wir hatten keine Neurodermitis mehr seit Milchweglassen. Einzig die rohe Milch vom Bauern ging, wenn wir sie dick wrden ließen.

Man kann ja gut ohne Milch leben, laß sie also einfach weg. Du sparst eine Menge Geld.

Infos findest Du bei Dr. Bruker, "Allergien müssen nicht sein." Angeblich gehören ein Viertel bis ein Drittel aller Menschen zu diesen "lymphatischen "Menschen, die keine Kuhmilchprodukte vertragen. Dann ist das halt so. Vielelicht fehlen da bestimmte Darmbakterien ... aber weißt Du, eigentlich ist die Kuh ja für das Kälbchen da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Milch, laktosefreie Milch und Soja 

...keine mehr zu Dir nehmen und schon ist das Problem "gegessen" ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kratzen hat mit Histamin zu tun, bei der Sojamilch kann ich mir das aber nicht erklären,  sie hat mit Milch an sich nichts zu tun. Aber die weiße Farbe kann für Dich schon ein Signal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?