Übelkeit immer morgens beim Aufstehen?

3 Antworten

Hallo tueftel,

Ich habe das gleiche Problem. Immer wenn ich früh aufstehe, habe ich Magenschmerzen und teilweise auch Übelkeit etc. Sowas kann auch oft durch die Psyche entstehen, wie mir auch mein Arzt sagte.

"Studien haben ergeben, dass Menschen, die emotional oft angespannt sind und unter Stress stehen, auch häufiger an körperlichen Symptomen leiden, unter anderem Bauchschmerzen. So hat zum Beispiel das sogenannte Reizdarmsyndrom häufig die Ursache in der Psyche. Bei diesem Syndrom hat der Patient verschiedene Verdauungsbeschwerden, teilweise wechseln die Beschwerden zwischen Durchfall, Verstopfung, Blähungen oder Bauchschmerzen. "

Quelle: http://bauchschmerzen.de/psychische-ekrankungen/#more-104

Vielleicht hast du auch einen Reizmagen, das haben rund 12Mio Menschen in Deutschland, somit nicht gerade selten. Ich würde trotzdem mal zum Arzt gehen und dich durchchecken lassen, ist ja kein großer Aufwand.

MfG Life

Hallo tueftel1999, Hunger und Uebelkeit liegen oft nah beieinander. Hilft es evtl etwas zu essen? Wasser zu trinken, um dem Magen etwas zu tun zu geben? Ich bin mir sicher, Du hast das schon versucht. Es kann auch sein, dass Du aus irgendeinem Grund waehrend der Nacht die Muskeln in Deiner Magen/Bauchgegend anspannst. Achte mal darauf und versuche die Muskeln dort wo die Beschwerden sind, bzw wo der gefuehlte Ausgangspunkt der Beschwerde ist gezielt zu entspannen indem Du sie erst fest anziehst und haelst -ca 1 Minute, und dabei tief weiter atmest und sie dann wieder geziehlt locker laesst. Wenn Du wieder locker gelassen hast, dehne die Muskeln beim Einatment indem Du in die Gegend atmest in der Du die Uebelkeit hast. Tief Atment ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Entspannung.

Hoffe, das hilft!

Alles Gute,

AnnaCalendula

Ich denke schon, dass es mit dem Kreislauf zusammenhängen kann und würde dir ein Kreislauf stärkendes Programm empfehlen. Beginne dich schon morgens im Bett zu recken und zu strecken, bevor du aufstehst. Dann mache unter der Dusche Wechselduschen, heiß - kalt und immer mit kalt beenden. Mache anschließend einige gymnastische Übungen, wie Kniebeugen, auf der Stelle laufen, Hampelmann oder auch Übungsreihen, wie der Sonnengruß aus Yoga oder die "Fünf Tibeter". Das bringt deinen Kreislauf auf Trab und vergiss nicht viel zu trinken, schon nach dem Aufstehen ein großes Glas warmes Wasser.

Was möchtest Du wissen?