Frage von Gacki, 85

Stellt der Arbeitgeber nicht ein, nachdem er nach der der Einstellungsuntersuchung erfährt, dass die Entzündungswerte zu hoch sind?

Hallo zusammen, ich war gestern bei der Einstellungsuntersuchung. Gerade bekam ich den Anruf, dass die Entzündungswerte, Harnwerte und Leberwerte erhöht sind. Was allerdings komisch ist, da ich im April bereits beim Hausarzt war und dieser ein großes Blutbild gemacht hat und nichts auffälliges gefunden hat. Dies habe ich mir auch gerade noch einmal bestätigen lassen. Ich habe jetzt für Montag einen Termin, für's Blutabnehmen bei meinem Hausarzt, mal schauen. Aber ist das ein Grund, jemanden nicht einzustellen? Ich meine, es ist eine Bürotätigkeit. Bisher hatte ich noch nie Probleme bei meinen Bürotätigkeiten. Vielen Dank im Voraus - Gacki

Antwort
von sonne123, 66

Hallo Gacki,

eine Einstellungsuntersuchung wegen einer normalen Bürotätigkeit? Habe ich noch nie gehört. Aber meines Erachtens musst du dir diesbezüglich keine Sorgen machen. Es gibt immer noch die Schweigepflicht, es sei denn du hast etwas unterschrieben, was diesem Arzt davon entbindet. 

Deine Blutwerte können sich schon innerhalb von 2 bis 3 Monaten verändern, so unnormal finde ich es nicht. Aber das wirst du dann am Montag sehen.

 Alles Gute im neuen Job und wie gesagt, mache dir mal nicht so große Gedanken. 

LG und ein schönes Wochenende

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community