Spritze - Panik - Hilfe

5 Antworten

Gewalt ist ganz bestimmt kein Mittel zur Hilfe. Sie hat es doch bestimmt gezeigt bekommen wie man das macht. Wenn es gar nicht geht, dann muss sie noch einmal zum Arzt und sich das zeigen lassen und dann in seinem Beisein sich eine Spritze selbst setzen. Wenn sie spürt, dass ihre Angst völlig unnötig ist und sie fast keinen Schmerz verspürt, dann wird sie sich überwinden. In der Regel werden diese Sptitzen subcutan (unter die Haut) gespritzt. Wenn sie in den Bauch spritzt, spürt sie fast nichts. Sie muss es selbst wollen und sich überwinden, denn grundlos muss sie die Spritzen ja nicht bekommen, also nur Überzeugung hilft.

Ja, sie hat es gezeigt bekommen. Aber sie hat einfach Angst vor Spritzen. Auch vor Blutabnahmen etc. Sie will die Spritze noch nichtmal anpacken. Ich würde Ihr einfach nur so gerne helfen. Aber sie lässt ja keinen an sich heran :-/

0

Wenn sie gezwungen oder gehalten wird, dann steigert sie sich noch mehr in ihre Abwehrhaltung hinein. Sie muss schon selber bereit sein, sich diese Spritzen zu geben. Vielleicht könntest du mit einer Belohnung locken? Gibt es etwas, das sie sich wünscht, das sie animieren könnte, die Spritzen zu nehmen? Ein schönes Wochenende zu zweit oder ein schönes Essen, egal was, hauptsache sie nimmt es an? Wenn sie die Spritzen nehmen muss, dann weiss sie ja um die Wichtigkeit und wird sich nicht ewig sträuben.

Also das beste wäre, sie würde sich die Spritze selbst geben. Ich habe das auch schon mal machen müssen und das ist was ganz anderes als wenn es ein Fremder macht. Man hat die volle Kontrolle über die Spritze, dadurch ist alles viel weniger beängstigend. Kann sie es nicht selbst machen? An deiner Stelle würde ich sie zu nichts zwingen.

Hallo, ich verstehe nicht ganz, warum Deine Freundin denn unbedingt die Hormone spritzen muss, warum kann sie denn keine Hormone oral einnehmen? Die Idee, sie einfach zu packen und ihr eine Spritze zu geben, halte ich für mehr als schlecht. Wenn sie die Hormone spritzen muss, sollte sie das schon selbst machen oder täglich zum Arzt gehen, damit die Sprechstundenhilfe das macht. Grüße Gerda

Falls sie Angst vor Schmerzen hat, gib ihr bitte folgenden Tipp:

Beim Reinstechen tief einatmen. Beim Rausziehen ausatmen. Dann spürt man praktisch nichts.

Sollte sie Angst vor Nebenwirkungen haben, sollte sie dies unbedingt mit dem Arzt besprechen. Der kann ihr das Für und Wider erklären und/oder evtl. Alternativen vorschlagen. Gewalt ist auf jeden Fall völlig ungeeignet, das steigert nur die Angst.

Was möchtest Du wissen?