Schon wieder den Kopf gestossen...

2 Antworten

Vielleicht solltest du dir eine Brille zulegen, wenn du dich ständig wo anstößt. Vielleicht stimmen deine Augen nicht mehr. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du dir dabei eine Gehirnerschütterung zugezogen hast. Normalerweise wäre dir dann auch sehr übel. Aber wenn das Kopfweh nicht bald nachlässt, solltest du trotzdem zum Arzt gehen.

Hallo seymour,

du solltets einen Helm tragen:),ich glaube nicht ,das da was schlimmes passiert ist,denn mit einer Hirnblutung ,könntest du hier im Forum keine Fragen stellen.Du solltest deinen Kopf an der besagten Stelle etwas kühlen und gegen die Kopfschmerzen gibt es auch Medikamente,wenn es dann unbedingt sein muss.Also erstmal keine Panik schieben:)

Gute Besserung wünscht bobbys:)

Ball gegen den Kopf bekommen - Arztbesuch notwendig?

Mein Sohn geht einmal die Woche ins Fußballtraining. Gestern holte ich ihn ab und bemerkte sofort, dass er eine knallrote Wange hatte. Auf Nachfrage erzählte er, dass ihm ein Mitspieler den Ball sehr stark ins Gesicht geschossen hatte. Der Ball traf zwar auf der Wange auf, aber der ganze Kopf wurde in Mitleidenschaft gezogen. Mein Stepke hat geweint und sich eine Auszeit vom Spielfeld genommen. Muss ich jetzt mit einer Gehirnerschütterung rechnen, oder hat er noch mal Glück gehabt? Müssen wir zum Arzt?

...zur Frage

Angst vor Gehirnverletzung

Hallo ihr Lieben, am Do den 22.05 habe ich mir den Kopf am Überrollbügel eines Fahrzeuges angstoßen. Danach hatte ich leichte Übelkeit. Problem ist nur mit Übelkeit kämpfe ich schon länger. Also es kann jetzt sein da ich eh hypchondrisch veranlagt bin dass ich danch einfach stärker darauf geachtet habe oder die Übelkeit tatsächlich vom Stoß kommt. Ein wenig Kopf- und Nackenschmerzen hatte ich auch aber nicht sehr stark. So ich natürlich nach Hause da ich Angst hatte mir eine Gehirnerschütterung zugezogen zu haben. Doch alle meinte NEIN achwas so schnell geht das nicht. Am Fr war ich dann bei meinem Psychologen (bei dem ich in Behandlung wegen meiner Hypochondri bin) er meinte auch es ist unwahrscheinlich mir dort schlimmer Kopfverletzungen zugezogen zu haben, da eben auch äußerlich nichts zusehen war. So nachdem mich mein ganzen Umfeld beruhigt hatte habe ich mir gedacht gut mach nicht den selben Fehlerm wie immer und renn gleich zum Arzt und mach einfach normal weiter es wird schon nichts sein. Also fuhr ich Freitag und Samstag Motorrad. Während der Fahrt war alles super oder die Symptome nicht stark genud das ich sie wahr genommen hab. Doch jedes mal als ich zuhause in Ruhe war war mir leicht komisch im Kopf, nicht schwindlig aber eben "komisch" und diese Übelkeit. Also Sonntags dann doch noch ins Krankenhaus. Hier meinte der Arzt nachdem er kurz meinen Händedruck und meine Augen anschaute das wäre keine Gehirnerschütterung sonst hätte ich brechen müssen oder die Symptome wären stärker. Trozdem meinte er ich solle mich ein paar Tage schohnen. Okay ich war beruhigt und habe das so akzeptiert. Dann war Montag bzw. gestern 27.5 und ich bin wieder Motorrad gefahren und habe Abends sogar Kraftsport getrieben da die Übelkeit etwas nachlies und ja alle meinten es wäre keine Gehirnerschütterung. Nun Heute (Dienstag) ist die Übelkeit auch besser trotz dem habe ich irgend wie noch dieses komische Gefühl im Kopf. Also wieder los gegoogelt und herraus gefunden ich könnte ja schon eine Gehirnerschütterung haben. So jetzt habe ich mich aber bis heute nicht geschohnt oder sonst was, jetzt habe ich Angst dass dieses komische Gefühl im Kopf nicht mehr weg gehen wird und dies eine Folge der nicht ernst genommen Gehrinerschütterunf zu ist. Ist diese Annahme richtig oder kann diese Verletzung jetzt immer noch vollständig ausheilen wenn ich mich ab jetzt richtig ausruhe ?

Vielen Dank für eure Hilfe

euer Hypchonder

...zur Frage

Blitz im Sichtfeld bei starken Aufprall des Schädels?

Liebe Leute,

als ich mich eben hinlegen wollte und mich auf die Matratze schmeissen wollte, habe ich nicht einberechnet, dass ich sehr nah an der Wand des Kopfteils war. Ich habe mir extremst den Hinterkopf an die Wand geschlagen. In dieser Sekunde blitzte auch kurz ein ganz greller, klar strukturierrter Lichtblitz (von oben nach unten) durcha Sichtfeld.

Jetzt kribbelts unterm Schädel und angenehmes kühles Gefühl.

Habe mir noch nie so krass den Kopf geknallt.

Kann eine Gehirnerschütterung Blutungen auslösen?

Und wenn ja, worauf sollte ich die nächsten Stunden diesbszüglich achten?

Kein Drama, aber mein Kopf fühlt sich sehr seltsam an. Druck, Leichtigkeit, Kribbeln, kühl.

Also liebe Grüße und schlaft gut.

...zur Frage

bringt Gehirnjogging wirklich was?

Es gibt ja viele Apps mit denen man Gehirnjogging machen kann. Bringt das wirklich was? Kann man sich damit im Kopf fitter halten?

...zur Frage

Nach Schlaganfall am Rollator oder Stock oder ganz ohne laufen?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand der nach einem Schlaganfall zuerst gar nicht laufen konnte wieder richtig laufen kann?

...zur Frage

Hatte eine Gehirnblutung,habe immer noch ein Aneurysma,ist es gefährlich schwanger zu werden?

Ich habe bereits eine Tochter. Weihnachten 07 hatte ich eine Gehirnblutung. Diese wurde operiert. Nun wurde ein weiteres Aneurysma festgestellt. Ist es nun gefährlich für mich schwanger zu werden? Eine normale Geburt ist ausgeschlossen,laut meinem Arzt,aber ist eine Schwangerschaft an sich nicht auch schon ein Risiko?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?