Schmerzen nach Parodontose-Behandlung

2 Antworten

Hallo Sambj, ,mir ist gerade nochmals ein Gedanke gekommen. Ich hoffe aber sehr, dass das nicht zutrifft. Vielleicht ist der Arzt bei der Behandlung etwas zu tief gegangen und hat eine Entzündung hervorgerufen und Du hast deshalb Nervenschmerzen. Ich würde auf alle Fälle nochmals zum Zahnarzt. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, eine zweite Meinung einzuholen, also zu einem anderen Zahnarzt zu gehen. Gute Besserung Gerda

Hallo, hast Du vielleicht eine betäubende Injektion bekommen? Vielleicht hast Du die nicht vertragen.Ich würde an Deiner Stelle mich erkundigen, was Du bei dieser Behandlung verabreicht bekamst. Dann kannst Du erstmal im Internet nach Nebenwirkungen recherchieren und dann ggf. Deinen Arzt aufsuchen. Ansonsten fällt mir momentan nichts ein - ich selbst hatte schon einige Paradontose-Behandlungen - hatte glücklicherweise nie Probleme anschliessend. Ich wünsche Dir gute Besserung Gerda

Hallo Gerda,

ja ich habe eine Spritze bekommen,die mehrmals ringsherum gespritzt wurde.Allerdings fällt mir im nachhinein ein,dass es bei einem Zahn nicht so richtig gewirkt hat und ich trotz Spritze Nervenreizung hatte.Vielleicht ist ein Zahn von unten doch defekt und der Arzt hat es im Ultraschall nicht gesehen. Ich weiß es nicht. LG Sylvia

0
@Sambj

Hallo, ich würde an Deiner Stelle - wenn Du zu diesem Zahnarzt bisher Vertrauen hattest - einfach nochmals hingehen. Vielleicht wurde allein durch das Spritzen einer Deiner Nerven verärgert und das dauert dann evtl. eine Weile, bis sich das wieder beruhigt hat. Mit einer nochmaligen Kontrolle kannst Du auf jeden Fall nichts verkehrt machen bzw. versäumen. Alles 'Gute Gerda

0
@gerdavh

Hallo,ich war nochmal beim Zahnarzt.Leider kam dabei nichts raus.Er ist der Meinung da ist nichts.Wenn ich das möchte würde er den Zahn rausziehen,weil es ein vor "zig" Jahren behandelte Würzelbehandlung ist.Da meinte er,da geht nichts außer ziehen. Das habe ich nicht gemacht und bin zu meinen Hausarzt.Sie hat mich dann zum MRT geschickt wegen meiner HWS.Da kam ein schlechter Befund raus,obwohl ich meinen Hals gut bewegen kann.

Heute,4 Monate später,habe ich immer noch die gleichen Schmerzen.Manche Tage sind die Hölle.

Wegen des schlechten HWS-Befundes mußte ich mir einen Orthopäden suchen.Schlimm!!!!!!!.Keiner wollte mich drannehmen.Irgendwann hatte ich nun doch einen Termin bekommen und der war** heute.** Alles mögliche wurde geröntgt.Sogar ein Ultraschall meines Schlüsselbeins,was mittlerweile angeschwollen ist,wurde gemacht. Nichts ist dabei rausgekommen.Angeblich eine Fehlhaltung.Ich habe Schmerztabletten bekommen,die ich schon vorher genommen hatte.Und eine Physiotherapie sowie Wärme.Ich frage mich wie ich mit diesen Schmerzen Übungen machen soll.Ich werde dann berichten,was nach der Therapie passiert ist. LG Sylvia

0

Zahnfleischprobleme. Wer kann mir helfen?

Hallo.

Seit dem 21. September habe ich bemerkt, dass irgendetwas mit meinem Zahnfleisch an den Zähnen nicht stimmt. Ich konnte es an einer Stelle hochklappen (so 2mm). Ich muss sagen, davor tat es 2 Tage ziemlich weh, war bestimmt entzündet.

Einen Tag später war ich beim Zahnarzt. Er hat sich das angeguckt und gesagt, es könnte Paradontose schon sein. An den meisten Stellen ist es so 3mm tief das Zahnfleisch, an 2 Stellen schon fast 4mm. Am 30. Oktober habe ich erst den nächsten Termin zur Prophylaxe. Dort bekomme ich eine Zahnreinigung und danach wird gesehen, ob es besser wird oder nicht. Wenn es schlechter wird bekomm ich eine Paradontose Behandlung. Kann mir jemand sagen ob ich eine offene oder geschlossene bekomme (bei fast 4mm dann)? Habe Angst vor dem Nähen....

Allerdings seit Tagen verschlimmert sich das Zahnfleisch... ich bin der Meinung es zieht sich immer mehr zurück und jetzt kann ich sogar an 2,3 Stellen das Zahnfleisch etwas hochklappen. Weh tut es nicht. Ich habe ja erst am 30. Oktober den neuen Zahnarzttermin. Ich meine, wenn es so schlimm wär, hätte die Zahnärztin den Termin doch früher gelegt oder?

Soll ich jetzt abwarten und zusehen wie das Zahnfleisch vielleicht immer weiter weg geht? Oder meint ihr in der Zeit kann nicht viel passieren?

Danke für jede Hilfe.

...zur Frage

was bedeuten geschwollene lymph knoten unter der achsel?

seit ein paar tagen zieht meine rechte achsel ein wenig und ist ein wenig angeschwollen also tippe ich auf angeschwollene lymphknoten.

Ich habe seit heute auch Halsschmerzen,Kopfschmerzen, Husten und Schnupfen.

Aber schwellen bei Erkältungen/ grippalen Viren nicht die LK am Hals an? Warum unter der rechten Achsel?

Das zieht auch ein wenig wenn ich den Arm hebe..

...zur Frage

FDM Modell

Habe seit 6 Wochen schmerzen in Schulter Arm bereich habe eine Spritze bekommen kann aber da immer noch nicht drauf liegen morgen soll eine Faszien-Modell (FDM) behandlung gemacht werden die ich selber bezahlen muß mit 60 Euro pro Behandlung. ich habe da auch eine Arthrose im arm gelenk wo der Arzt aber sagt das Arthrose nicht Schmerzhaft ist.(???)Krankengy. habe ich auch nicht bekommen nur Schmerzmittel.Es zieht bis zum Kopf und in die Hand. Weiß jemand Rat. L.g Riedel

...zur Frage

Lymphknoten links am Hals bleibt geschwollen

Hallo, ich hoffe das mir hier jemand weiterhelfen oder mich sogar etwas beruhigen kann.Ich hatte vor gut 4 Wochen eine ziemlich heftige Angina,hatte hohes Fieber und auch ziemlich heftige Halsschmerzen.Auch war mein Hals richtig dick.Meine Hausärztin hatte mir drauf ein Antibiotikum verschrieben.Dieses half mir auch sehr gut denn einen Tag später ging es mir deutlich besser. Nun nach gut einem Monat ist der Lymphknoten am Hals noch immer etwas geschwollen.Vor allem wenn ich mein Hals nach oben strecke kann man ihn noch ertasten.Meine Frage ist nun ob das durchaus normal sein kann das der Halslymphknoten ne Weile nach ner Infektion noch geschwollen ist? War nun auch am Donnerstag bei meiner Hautärztin die mir nochmal ein Antibiotikum verschrieben hat.Eben um diese Schwellung weg zu bekommen. Würde mich über eine Antwort freuen.

...zur Frage

Seit drei Wochen erkältet, was ist das? Grippe?

Ich habe seit drei Wochen mit einer Erkältung zu tun. Nach Hals- und Ohrenschmerzen, sowie Fieber war eigentlich alles vorüber. Ich hatte nur noch Husten. Nun habe ich aber wieder totalen Schnupfen und Schüttelfrost. Was ist das? Ist das eine Grippe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?