Schmerzen nach Parodontose-Behandlung

2 Antworten

Hallo Sambj, ,mir ist gerade nochmals ein Gedanke gekommen. Ich hoffe aber sehr, dass das nicht zutrifft. Vielleicht ist der Arzt bei der Behandlung etwas zu tief gegangen und hat eine Entzündung hervorgerufen und Du hast deshalb Nervenschmerzen. Ich würde auf alle Fälle nochmals zum Zahnarzt. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, eine zweite Meinung einzuholen, also zu einem anderen Zahnarzt zu gehen. Gute Besserung Gerda

Hallo, hast Du vielleicht eine betäubende Injektion bekommen? Vielleicht hast Du die nicht vertragen.Ich würde an Deiner Stelle mich erkundigen, was Du bei dieser Behandlung verabreicht bekamst. Dann kannst Du erstmal im Internet nach Nebenwirkungen recherchieren und dann ggf. Deinen Arzt aufsuchen. Ansonsten fällt mir momentan nichts ein - ich selbst hatte schon einige Paradontose-Behandlungen - hatte glücklicherweise nie Probleme anschliessend. Ich wünsche Dir gute Besserung Gerda

4

Hallo Gerda,

ja ich habe eine Spritze bekommen,die mehrmals ringsherum gespritzt wurde.Allerdings fällt mir im nachhinein ein,dass es bei einem Zahn nicht so richtig gewirkt hat und ich trotz Spritze Nervenreizung hatte.Vielleicht ist ein Zahn von unten doch defekt und der Arzt hat es im Ultraschall nicht gesehen. Ich weiß es nicht. LG Sylvia

0
48
@Sambj

Hallo, ich würde an Deiner Stelle - wenn Du zu diesem Zahnarzt bisher Vertrauen hattest - einfach nochmals hingehen. Vielleicht wurde allein durch das Spritzen einer Deiner Nerven verärgert und das dauert dann evtl. eine Weile, bis sich das wieder beruhigt hat. Mit einer nochmaligen Kontrolle kannst Du auf jeden Fall nichts verkehrt machen bzw. versäumen. Alles 'Gute Gerda

0
4
@gerdavh

Hallo,ich war nochmal beim Zahnarzt.Leider kam dabei nichts raus.Er ist der Meinung da ist nichts.Wenn ich das möchte würde er den Zahn rausziehen,weil es ein vor "zig" Jahren behandelte Würzelbehandlung ist.Da meinte er,da geht nichts außer ziehen. Das habe ich nicht gemacht und bin zu meinen Hausarzt.Sie hat mich dann zum MRT geschickt wegen meiner HWS.Da kam ein schlechter Befund raus,obwohl ich meinen Hals gut bewegen kann.

Heute,4 Monate später,habe ich immer noch die gleichen Schmerzen.Manche Tage sind die Hölle.

Wegen des schlechten HWS-Befundes mußte ich mir einen Orthopäden suchen.Schlimm!!!!!!!.Keiner wollte mich drannehmen.Irgendwann hatte ich nun doch einen Termin bekommen und der war** heute.** Alles mögliche wurde geröntgt.Sogar ein Ultraschall meines Schlüsselbeins,was mittlerweile angeschwollen ist,wurde gemacht. Nichts ist dabei rausgekommen.Angeblich eine Fehlhaltung.Ich habe Schmerztabletten bekommen,die ich schon vorher genommen hatte.Und eine Physiotherapie sowie Wärme.Ich frage mich wie ich mit diesen Schmerzen Übungen machen soll.Ich werde dann berichten,was nach der Therapie passiert ist. LG Sylvia

0

Nach Brelleung in der Kniescheibe kann ich das Bein nicht mehr anheben

Guten Tag,

Ich hatte letzten Montag ein Arbeitsunfall, bin mit dem rechten Bein weg gerutscht und mit der rechten Kniescheibe auf einen Betonabsatz geknallt.

Ich konnte nicht mehr aufstehen, mein Chef hat mich zu einem D Arzt gefahren. Der hat festgestellt das ich eine Brellung habe, hat mir salbe verschrieben und 2 Gehhilfen gegeben.

Ich kann zwar das Knie einigermaßen belasten wieder.

Aber habe immer noch Probleme, wenn ich aufstehen will dann zieht das in der Kniescheibe.

Was mich besonders verunsichert ist aber das ich mein Knie nicht mehr anheben kann.

Wenn ich es probiere, dann beuge ich eher das Knie, ein anheben ist nicht möglich. Ich kann aber mein zehen bewegen und das Fussgelenk.

Aber was zwischen Kniescheibe und denn Fussgelenk ist, kann ich nicht "kontrollieren", wenn ich ins Bett oder aufs Sofa legen will muss ich mit den linken Fuß unter das rechte Bein fahren, um es auf das Bett / Sofa zubekommen. Ich bekomme es alleine nicht mehr hoch. auch wenn ich in Auto steigen will als Beifahrer, muss mir jemand helfen das ich das bein rein bekomme.

Wenn ich längere Zeit sitze, fällt mir das aufstehen um so schwerer, und das aufstehen wird um so schmerzhafter.

Aber schritte kann ich machen und auf dem Bein etwas stehen.

Was kann das sein, bin total verunsichert.

...zur Frage

Schmerzen im Arm. Muskelfaserriss?

Hallo,

am 23. Dezember konnte ich meinen rechten Arm auf einmal nicht mehr heben. Ich hatte mich davor nicht angestrengt, nichts schweres gehoben, keinen Sport gemacht etc. Ich war am gleichen Tag noch bei meinem Hausarzt. Der meinte es könnte ein Muskelfaserriss sein und hat mir eine Schmerzspritze gegeben. Über Weihnachten tat es mir auch noch weh und ab der ersten Januarwoche ging es wieder. Da man von außen nichts sieht (keine Schwellungen, Blutergüsse) denke ich es kann nicht gerissen sein. Jetzt tut mir der Arm seit einer Woche wieder stark weh. Ich kann schlecht heben oder etwas machen. Der Schmerz ist jetzt wieder ständig da. Vorher war er deinen einen Tag da und am nächsten wieder weg. Ich habe aber erst in der ersten Februarwoche einen Arzttermin bekommen. Wie kann ich denn meinen Arm behandeln und was könnte es denn sein? Ich creme den Arm früh und abends mit Traumeelsalbe ein.

Danke und lg Sabrina

...zur Frage

Falscher Biss - Kiefergelenkschmerzen, Ohrenschmerzen, Geräuschempfindlichkeit, Kopfschmerzen usw.

Hallo, ich bin zur Zeit total am Ende. Ich habe eine Haltungsschwäche mit Parästhesien im Rücken. Dazu Ohrenschmerzen, Geräuschempfindlichkeit und dauerhafte Kopfschmerzen. Meine Nerven sind total blank, ich kann keine Filme mehr sehen, keine Musik mehr hören, keine normalen Unterhaltungen führen, nicht mal mehr ein Buch lesen...nach 5 Minuten ist meine Konzentration dahin und ich muss jeden Satz 5 mal wiederholen, ich ziehe mich immer mehr zurück. Ich dachte am Anfang erst es kommt alles vom Rücken. Mir wurde Physiotherapie verschrieben und damit gingen die Parästhesien weg. Ich sprach die Ohrenschmerzen und Geräuschempfindlichk. an, mein Physiotherapeut schickte mich zum HNO. Bei der Termin-Vereinbarung am Telefon wurde mir direkt gesagt das es vermutlich nicht von den Ohren kommt, ich solle zum Zahnarzt gehen es ist evtl. das Kiefergelenk. Und so war es auch, ich habe einen falschen Biss. Ich habe nun eine Biss-Schiene bekommen die ich seit 1 Woche fast dauerhaft trage. Die ersten 3 Tage fühlte ich mich schon recht gut, dann wieder elend, das geht aber schon seit Monaten so... Gestern habe ich ein MRT wegen meines Rückens gemacht, der Befund steht noch aus. Heute war ich wieder beim Zahnarzt . Es wurde nichts gemacht, ich wurde gefragt ob die Schiene hilft (bisher jedenfalls nicht), und das man nun erstmal mit der Zahnsanierung anfängt. Ich werde wohl bei so gut wie allen Zähnen Zahnkronen bekommen müssen um wieder einen richtigen Biss zu haben, zuvor müssen aber erst die Zähne saniert werden. Ich habe jetzt gegoogelt da ich nicht so recht wusste was diese Krone ist. Alles was ich fand war dieses Wegschleifen der Zähne wo am Ende nur dieses Zahnstocher-Stückchen übrig bleibt °_° Ist es das was man vorhat? Bei so gut wie allen Zähnen? (sie meinte vermutlich bei 3-5 Zähnen nicht aber sonst wohl alle). Ich bin jetzt 23 und hatte eigentlich nicht vor mir sämtliche Zähne wegschleifen zu lassen, wird so etwa ein falscher Biss behandelt? Ich fühl mich hier gerade wie in einer Horrorgeschichte. Zudem scheint das ja alles nicht gerade bald zu passieren..ich bin seit Geburt an Dauerpatient beim Zahnarzt, mein Zahnschmelz ist total schlecht ich bekomme regelmäßig neue Karies..jede 2. Woche Zahnarzt und das mein ganzes Leben schon, die Zahnsanierung dauert doch ewig. Mein nächster Zahnarzt-Termin ist in 3 Wochen! Heute wurde nichts gemacht, die 3 Wochen sind schon die reinste Qual, und dann bekomme ich nureine Füllung..super. Mir gehts von Woche zu Woche schlechter ich fühl mich als wäre ich hier am abkratzen. Sonntag Abend wurde ich schlagartig müde, bin ins Bett, am nächsten Morgen total übermüdet und wie gerädert aufgewacht, nach 4 Stunden hab ich mich wieder hingelegt und den Rest des Tages geschlafen..mit mir ist überhaupt nichts mehr anzufangen. Ich bewerbe mich grad am Kolleg um mein Abi nachzuholen, aber in dem Zustand kann ich ja nicht mal ein simples Buch lesen :( Läuft die Behandlung so richtig? Gibt es sinnvollere, schnellere Alternativen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?