Schienbeinkantensyndrom?

2 Antworten

Ich hatte mal sowas Ähnliches, das waren Krämpfe im Schienebein und solange die anhielten, hätte ich schreien können vor Schmerzen, bei jeder Bewegung der Zehen und Füße wurde es nur schlimmer.

Dann begann ich Schwedenkräuter zu entdecken und habe eine Kur gemacht. Da die aber Alkohol enthalten, habe ich den Urlaub dazu benutzt. Man kann sie aber auch äußerlich anwenden. Dadurch sind die Krämpfe weniger geworden.

Weiterhin haben mir Fußgymnastik und Beingymnastik gut geholfen. Sehr gut ist, im Kniestand die Zehen anstellen und sich dann vorsichtig auf die Fersen setzen, solange es geht aushalten und dann die Zehen lang und im Fersensitz die Knie anheben. Täglich üben, am besten abends vorm Schlafengehen oder früh nach dem Aufstehen.

Arnika Schmerzsalbe ist auch immer hilfreich.

Einmal bin ich in einem Hotel nachts aufgewacht und mein Schienebein krampfte wieder. Bin ich auf einem Bein ins Bad gehüpft und habe das Bein unter den Wasserhahn gehalten, kaltes Wasser drüber laufen lassen, dann Schwedenkräuter aufgeklatscht und der Spuk war vorüber.

Lass Dir eine Verordnung für Massage/Physiotherapie der Unterschenkelmuskulatur im allgemeinen und speziell des Musculus tibialis anterior vom Arzt ausstellen.

Dieser Muskel hebt den Fuß und wird auch beim Schuss des Balls angespannt. Dieser Muskel läuft entlang des Schienbeins. Er muss aber auch die Spannkraft des (vermutlich verkrampften) Wadenmuskels überwinden, das belastet ihn zusätzlich. Daher gehört der Unterschenkel rundum behandelt, damit die Muskeln mit der Spannkraft wieder in die Balance kommen.

Den Arzt, der Dir nur das Schonen und ein Sälbchen empfiehlt, den kannste in der Pfeife rauchen. LG

Was möchtest Du wissen?