Omni Biotic und Omni Logic?

1 Antwort

Ich würde zusätzlich zu Darmbakterien noch L-Glutamin für den Aufbau der Darmschleimhaut einnehmen. Am besten in Kapselform. Das ist eine Aminosäure und ohne Nebenwirkungen.

Beides zusammen sollte eine gute Basis für die Verdauung sein.

Bitte helft mir - ich brauche einen Rat gegen Blähungen - was tun?

Ich habe eine Frage und würde mich über hilfe freuen. Bitte liest euch den ganzen Text durch. Ich bin 19 jahre alt. Weiblich.

Ich habe seit einem Jahr blähungen. Seit 3 Monaten mehr Schmerzen davon und seit 4 Tagen sind die Schmerzen ganz anders. Die Schmerzen gehen bis in mein brustkorb ich denke dann das ich sterbe. Beim liegen habe ich dann auch sterne vor den augen und starke schmerzen und muss mich setzen.Ich kann deswegen bis 5 uhr morgens nicht schlafen.

Ich bin dann zum Arzt gegangen und er stellte im ultraschall im Darm oder Magen nichts fest aber im Eierstock eine 1,5 cm große zyste. Beim gynokologen hatte dann die ärztin übers bauch mit dem ultraschall geguckt und gesagt das es der eisprung sein konnte. Und für ein Laktoseintoleranztest und ein fruktoseintoleranztest habe ich auch ein Termin bekommen aber erst in drei wochen.

Ich bin echt fix und fertig. Ich denke nurnoch an krebs weil meine tante mit 17 wegen gebarmutterhalskrebs verstorben ist. Ich drinke seit gestern auch nur noch mein tee ohne zucker und wasser trinke ich auch fast 3 liter am tag. Mir ist das auch unangenehm zu sagen aber ich muss ständig selbst rülpsen und pupsen geht einfach nicht. Einfachso geht dieses rülpsen nicht. Wenn ich dann mal schmerzen habe fange ich selbst gewollt zu rülpsen an und das geht so eine halbe stunde lang bis eine stunde. Dann füllt sich der magen immernoch mit luft.

Bitte gibt mir tipps und ratschläge. Habt ihr den auch solche erfahrungen? Falls ihr auch ärzte in eure bekanntenkreis habt fragt bitte um rat.

Danke im vorraus

...zur Frage

Scheidenflora aufbauen, geht das durch orale Therapie?

Hallo!

Ich habe öfter Scheidenprobleme mit zu hohem PH Wert und unangenehmen Geurch. Ich weiß von meinem Frauenarzt dass ich insgesamt sehr wenige Milchsäurebakterien in meiner Scheidenflora hab, er meinte zwar das sei nicht schlimm - aber ich merke ja selber dass ich sehr oft Probleme hab, was wahrscheinlich an den wenigen guten Bakterien liegt. (Bin ein Kaiserschnittkind, hört man ja öfter im Zusammenhang mit Scheiden- oder Darmflora.)

Jetzt habe ich nach dem letzten Antibiotika sogar einen Scheidenpilz bekommen, das erste Mal überhaupt. Vorher hatte ich nur wenn, dann bakterielle Vaginosen...

Nun helfen Gels, Vaginalkapseln usw immer nur kuzzeitig. Es ist auf Dauer schon nervig, ständig läufts wieder raus.

Wie sieht es da mit einer oralen Therapie für die Scheide aus? Zum Aufbau der Scheidenflora. Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? Also kapseln schlucken, statt unten einführen.

Ich habe nun "Vagisan Biotion-Lacto" Kapseln gefunden, da sind 2 Probiotika Stämme drin, welche wohl sehr gut sein sollen für die Scheidenflora. "Omni Biotic Flora Plus+" soll ebenso dafür da sein, hat aber andere Probiotika drin und ist zum auflösen, statt Kapseln.

Ob ich sowas mal versuchen soll? Da wäre nur die Frage welches der beiden... Ich denke einen Versuch ist es Wert... Habe leider keinen Vergleich der beiden Präparäte gefunden.

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, oder ähnliches mal ausprobiert?

...zur Frage

Druck rechter Unterbauch, Reizdarm oder doch was anderes?

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen!

Los ging das ganze vor über drei Wochen. Druck im rechten Unterbauch mit leichtem stechenden Gefühl. Keine direkten Schmerzen. Einen Tag lang hatte ich ein wellen artiges Gefühl in dem Bereich. Kein Fieber, kein Durchfall, kein Erbrechen und keine Übelkeit. Bein konnte ich ohne Probleme anziehen. Aber rülpsen und Blähungen.

Zur Sicherheit war ich beim Hausarzt, Chirurg und Frauenarzt. Alles in Ordnung.

Weil es mir keine Ruhe lies und nicht besser wurde war ich im kh, dort Blutuntersuchung, Ultraschall und Frauenarzt. Alles unauffällig. Am nächsten Tag heim und der Druck ging weg.

Jetzt ging es allerdings wieder los, erst leichter Druck rechts, dann wieder Am Ende des Tages und über Nacht dieses Wellen artige Gefühl rechts, nächsten Tag war ich mehr als sonst auf der Toilette aber keinen direkten Durchfall. Stuhl war fest. Aber die Blähungen und ab und zu rülpsen ist wieder da. Der Druck ist unangenehm aber nicht schmerzhaft.

Nun ist meine Frage wenn alles ok ist kann es ja nicht direkt der Blinddarm sein, ist es vielleicht Reizdarm? Bin ziemlich verunsichert!

...zur Frage

Laktoseintoleranz oder Reizdarm-Syndrom?

Guten Abend!

Ich hätte da eine Frage zu manchen Syptomen die mich seit Tagen plagen. Vorab möchte ich erwähnen, dass ich jetzt bald 17 Jahre alt werde.

Vor ungefähr 4 Tagen ist mir nach einem Glas Milch (ich trinke nicht oft Milch, eher selten) aufgefallen, dass ich ein wenig Bauchschmerzen bekommen habe und zudem auch starke Darmeinde (Blähungen, Blähbauch). Wenig später war mir dann auch ein wenig schlecht, das verging aber wieder und kam bis dato nur einmal vor. Aus diesen Gründen kam mir der Gedanke, dass ich eventuell Milchzucker (Lactose) vielleicht nicht vertrage, also Lactoseintoleranz bin. Wenige Stunden später plagten mich (bis heute) Verdauungsprobleme. Circa zwei Tage lang hatte ich einen Stuhlgang (also "groß") von ganzen zweimal, an dem der Stuhl vielleicht ein kleines wenig weicher war. Seit gestern dann garnichtmehr. Nur durch Kaffee hatte ich es (unter ein wenig Schmerzen) geschafft. Noch mehr Syptome (Wechselnder Stuhlgang, Gefühl des nicht vollständig entleerten Darms) führen mich aber eher zum Reizdarm-Syndrom. Zum Arzt kann ich momentan nicht, weil dieser im Urlaub ist. Zur Beruhigung wollte ich mir erst einmal hier Ratschläge, Empfehlungen und Erfahrungen einholen, die entweder Lactoseintolerant sind oder das Reizdarm-Syndrom haben.

Vielen Dank im voraus! :)

...zur Frage

Verdauungsprobleme - was ist los mit mir?

Hallo!

Die Frage ist mir eigentlich sehr peinlich, doch bevor ich zum Arzt gehe, wollte ich die Frage hier stellen um ein paar Tipps zu bekommen. Also ich habe nun schon seit mehreren Wochen, eigentlich sogar schon seit sicher einem bis zwei Monaten, ziemliche Verdauungsprobleme. Das merke ich vor allem an der Gegebenheit meines Stuhls. Dieser ist momentan ständig verschieden, was Farbe, Konsistenz, Geruch, Menge und Beschaffenheit betrifft. Das ist bei mir momentan ein totaler Wechsel, mal habe ich Durchfall, dann wieder Verstopfung, sehr oft ist es auch so, dass wenn ich auf dem WC bin, zuerst eher fester Stuhl kommt, und dann breiiger nach. Oftmals ist das auch mit Magenkrämpfen verbunden (vor allem wenn der Stuhl breiig ist) Die Farbe wechselt auch, von ziemlich dunkel bis zum hellen Braun! Auch der Geruch ist manchmal sehr intensiv und oftmals denke ich, aufs WC zu müssen, dabei kommen dann nur Blähungen und danach ein wenig Ausfluss. Habe momentan auch oftmals leichte Bauch/Magenkrämpfe und ab und an ein Stechen im unteren Bereich. Zu sagen wäre noch, dass ich seit einigen Monaten eine Schilddrüsenunterfunktion habe, nehme zwar Medikamente, hab aber meine erste Kontrolle erst in einem halben Jahr. Können die Verdauungsprobleme von der Schilddrüse kommen, dass ich vielleicht einfach noch nicht richtig eingestellt bin, was die Tabletten betrifft?

...zur Frage

Blut und Schleim im Stuhl...

Hallo liebe Community! Ich wende mich heute mit dieser-nicht sehr appetitlichen Frage- an euch. Ich hatte jetzt über längere zeit Schleim im Stuhlgang, mal mehr, mal weniger... Konkret angefangen hat alles glaub ich, als ich mit Supradyn und Tardyferron begonnen hab, weiß es aber nicht genau. Außerdem mach ich auch eine "Almased" Diät, was mir eigentlich sehr gut tut, aber ich vermute ja auch hierbei einen Zusammenhang. Generell gehts mir sehr gut. Ich hab super Blutwerte, wie schon in meiner anderen Frage geschrieben, und keine Schmerzen oder mehr Blähungen als zuvor. Und heute ab ich dann zum ersten Mal bemerkt, dass am Klopapier hellrot-blutiger Schleim war... Generell will ich mich ja nicht verrückt machen... Ich hatte durch das eisen immer wieder Verstopfung und konnte deshalb manchmal nur mit "Gewalt" aufs Klo. Außerdem hab ich bei der Diät also beim Fasten (Turbo Phase) auch öfter einen Einlauf gemacht, selbstständig... Woher kann das kommen? Hatte jemand von euch ähnliche Probleme? Alles Liebe und schönen Abend Nini Ps.: Leider liest man überall "Darmkrebs" -.-

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?