Novaminsulfon Tabletten oder Tropfen was wirkt schneller?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieviel entnimmst Du bitte aus der Packungsbeilage, schneller wirken tun die Tropfen, da sie schon im Mund resorbiert werden. Du solltest versuchen adstringierende Sitzbäder mit Eichenrinde zu machen, nach dem Toilettengang nur mit lauwarmen Wasser waschen. Nicht trockenrubbeln, am besten föhnen, so hat mein Mann seine Probleme mit Analfissuren in den Griff bekommen. Sorge außerdem dafür, das Dein Stuhl weich ist, also viele Ballaststoffe essen, viel trinken. Gute Besserung!

7

Dankeschön !!! Hatte mir schon letztes jahr Eichenrindenextract gekauft und mache täglich kurze Sitzbäder allerdings im kalten Wasser zudem nehme ich Macrogol weiß schon nicht mehr was ich essen soll. Körnerbrot soll ich meiden hatte dem Arzt gesagt das ich z.B. Körner und Nüsse im Stuhl hatte. LG

0
47
@leila8

Oh Du Arme, das müssen fiese Schmerzen sein. Frag den Arzt mal, ob Du Flohsamenschalen essen darfst, sie regulieren den Stuhlgang. Bitte benutze keine Feuchttücher zum Abwischen, auch nicht Toilettenpapier, damit reisst Du Dir immer wieder alles auf. Wasch den Po besser nach dem Toilettengang mit einer milden, dem Säureschutzmantel angepassten Waschlotion (z.B. sebamed). Gute Besserung!

0
7
@schanny

Danke für deinen guten Rat.!!! Lg.

1

Hallo leila,

auf dem Beipackzettel steht schwerer als 53 Kg (also Erwachsene) 20-40 Tropfen = 500 - 1000 mg. Die Tageshöchstdosis 120 Tropfen = 3000 mg Du solltest eine Dosis allerdings unbedingt mit dem Arzt absprechen und nicht Schmerzmittel so nehmen ... torja hat Dir ja etwas zur Dosis geschrieben!

VG Stephan

Die Tropfen dürften logischerweise schneller wirken. Die Gebrauchsanleitung spricht m.W. von 3x tgl. 50 Tropfen (schau nach). Ich nehme bei Bedarf immer 60 und lebe noch.

Gerötete Augen! Allergie? Trokene Augen? chronisch veranlagt?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein Problem mit meinen Augen. Inzw bin ich 24 J. und die Problematik mit den geröteten Augen begann von ca. 5 J.

Anfangs äußerte sich das Problem mit den Augen in verrauchten Lokalen, wenn ich selber geraucht hatte und bei nicht ausreichend Schlaf. Hier hatte ich die rote Bindehaut hauptsächlich morgens und abends. Da war das Problem noch nicht so schlimm. Ich habe viel geschlafen und aus diesem Grund auch zum Rauchen aufgehört.

Ich habe auch schon seit mehreren Jahren eine Allergie (bekannt ist) gegen Gräser und Birke.

Vor ca. 3 Jahren ging ich im Frühjahr, als ich gerade sehr allergisch reagierte, zum Arzt. Dieser verschrieb mir sehr starke Medikamente. Als Augentropfen bekam ich die Predni-POS 0,5% (kortisonhaltig) und Tabletten zum Einnehmen 1x täglich Telfast 180mg. Mit diesen Medikamenten konnte ich die geröteten Augen sehr gut bekämpfen. Ich habe die sehr starke Allergie in Griff bekommen. Die Augentropfen nahm ich immer öfters, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit, wenn ich das Bedürfnis hatte, und bemerkte das meine Augen wieder rot werden.

Die Tabletten habe ich wieder abgesetzt. Jedoch habe ich die Augentropfen bis vor 6 Monaten regelmäßig genommen. Die Einnahme vor dem Schlafen gehen führte dazu, dass ich morgens keine roten Augen hatte. Nahm ich die Tropfen in der Früh, wurden die geröteten Augen schneller gelindert. Somit waren die Augentropfen für mich ein Wundermittel und ich nahm die Tropfen bis zu 3 mal täglich.

Da ich natürlich wußte, das die Augentropfen keine harmlosen Mittel sind ging ich vor ca. 6 Monaten zum Augenarzt.

Ich schilderte diesem auch, welche Medikamente ich einnahm. Inzwischen hat sich die Problematik noch verschärft. Gerötete Augen zeigen sich bei Wind, Skifahren (wenn die Sonne scheint), Schwimmen, Alkohol trinken, lange Zeit vor dem PC und Fernseher. Nicht natürlich zu vergessen zeigen die Augen die stärkste Reaktion morgens und abends. Nicht gerade förderlich ist wahrscheinlich das ich im unregelmäßigen Schichtrythmus zur Arbeit gehe.

Der Augenarzt sagte mir natürlich, das ich die Augentropfen nicht mehr verwenden soll. Er verschrieb Augentropfen zum Befeuchten der Augen (Hylo-Care) und Novartis Lid-Care Pads zur Pflege für die Augenlider. Diese Medikamente brachten keinen Erfolg. Meine Augen waren morgens und abens wieder sehr stark gerötet, sodass ich nach kurzer Zeit wieder auf die kortisonhaltigen Augentropfen zurückgriff.

Ich vereinbarte bei einen anderen Augenarzt einen Termin um mir eine zweite Meinung einzuholen. Meine Augen wurden wieder untersucht. Dieser Arzt stellte allergische Reaktionen der Augen fest. (dies erklärt jedoch nicht, wieso meine Augen auch bei Wind, Müdigkeit, Sonneneinfall etc... so stark rot werden)

Er verschrieb mir Augentropfen gegen allergische Reaktionen, (Zaditen Ophtha Sine 0,25mg/ml) die jedoch nicht so stark sind wie die o.g kortisonhaltigen Tropfen.

Diese Tropfen brachten keine positive Wirkung :(

Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Ziemliche Magenprobleme, evtl. Magenschleimhautentzündung?

Hallo ich hoffe mir kann jemand vielleicht gleiche Erfahrungen oder Tipps geben und endlich Wieder Hoffnung machen. Ich habe mir am 30.6 zwei Zähne ziehen lassen, ein Weisheitszahn und ein Backenzahn. Unter dem Backenzahn bzw. an den Wurzeln lag eine entzündungsblase. Aus dem Grund musste ich ganz viel Schmerz Tabletten nehmen. Ich fing an mit Samstag,Sonntag - 4x Tgl. 600 ibuprofen am Sonntag war ich mein notfsllzahnarzt da ich die Schmerzen nicht ausgehalten habe, der meinte ich solle novaminsulfon nehmen am Sonntag Abend nahm ich dann noch 1x 30 Tropfen novamin. An dem Montag nahm ich bis Mittag insgesamt 2x30 Tropfen novamin. Dann ging ich wieder zu meinen Zahnarzt da es nicht besser geworden ist. Dieser spülte nochmal und verschrieb mir Voltaren plus. Diese hab ich dann 7 Tage 3xtgl. genommen. Ab den 7. Tag ging es dann mit den Schmerzen und ich brauchte auch keine schmerztabletten mehr. Naja ab den Tag saß ich dann mit massivsten Durchfall auf toilette. Und dann fing Dauerübelkeit an. Ich konnte ja die letzten Wochen so schon wegen den Zahn nichts essen. Die dauerübelkeit hab ich mir dann eine Woche angeguckt und bin zum Arzt. Er machte eine blutdbild und verschrieb mir pantozol 40mg 1xtgl. Für eine Woche. Ich war 3 Tage später wieder beim Arzt, er meinte mein Blutbild zeigt jetzt nichts negatives an und wenn ich wollte könnte ich auch 2x Tgl. Pantozol einnehmen. Er denkt ich habe durch die schmerzmedikation meine Magenschleimhaut ziemlich angegriffen. Jetzt ist die Woche um pantozol müsste ich jetzt eigentlich absetzen. Nur es ist immernoch nicht besser, ich hab zeitweise immernoch Übelkeit obwohl ich Schonkost zu mir nehme. Trinke hauptsächlich nur Tee. Ich hab aber auch langsam sorry für den Ausdruck die Schnauze voll. Dies geht jetzt schon 25 Tage insgesamt mit Zahn so. Ich habe ingsgesamt schon 6kg in der ganzen Zeit abgenommen und möchte durch nur das es normal wieder wird. Ich habe auch Angst vor einer Magenspiegelung, da ich eine der Menschen bin die an emetophobie leiden (massivste Angst vor den Erbrechen) deswegen würde ich die gern vermeiden. Es nagt langsam auch ziemlich an meiner Psyche. Ich habe jetzt Urlaub und kann nichts machen außer Heime Bettruhe zu halten aus Angst das mir es wieder schlechter geht. Dazu bin 22 Jahre und habe von Natur aus eigentlich schon immer einen empfindlichen Magen. Achja schwangerschaftstest sind jetzt mittlerweile schon 2 gemacht beide negativ.

Hatte jemand vielleicht schon mal ein ähnliches Erlebnis und könnte mir Erfahrungen oder Tipps bringen ? Ich danke für eure Antworten. 😕

...zur Frage

Seit 3 Wochen Halsschmerzen, wird nicht besser sondern schlimmer?

Hallo liebes Forum,

ich hab seit 3 Wochen Halsbeschwerden und es wird nicht besser. Angefangen hat es plötzlich mit einem Auslösschmerz am Hals (ähnlich wie ein Muskelkrampf). Ging aber vorerst weg. Leider am nächsten Tag vermehrt schmerzen im Hals die nicht weg gingen. Dann wurde es Rot und geschwollen (Rachenraum Mandeln und zäpfchen). Schmerzen waren erträglich nur ein blödes gefühl war es und ein leichtes brennen. Da war ich dann beim Hausarzt, er meinte Angina/Mandelentzündung und verschrieb mir Amoxi 1000 10tabl 2x tägl. Ich hatte aber weder Fieber noch husten oder schnupfen heiserkeit oder ähnliches. Dann habe ich mir einen Strep A test aus der Apotheke besorgt dieser war 3 malig negativ. Gesagt getan, tabletten genommen aber sie haben nicht gewirkt. Also nach einer Woche zum HA, dieser gab mir Penicillin Sandoz 1,5 mega welches ich nicht genommen habe, da die nebenwirkungen extrem bescheiden waren. Dann war ich eine Woche daheim mit Schmerzen, kühlen brachte kurzzeitige linderung. Letzten Samstag war ich in der Bereitschaftspraxis um es nochmal abzuklären weil immer noch Schwellung und Rötung vorhanden war mit wechselseitigen Schmerzen die kamen und gingen ohne fieber oder andere erkältungszeichen. Der arzt gab mir ein anderes antibiotikum auf Rezept, da ich aber auf blöd das Rezept verlegt hatte fuhr ich abends nochmal hin um mir eine zweitschrift geben zu lassen. aber in der zwischenzeit war ein anderer arzt vor ort der dienst hatte. Dieser meinte wir machen lieber ein Blutbild und schaun mal nach. Dort kam raus, dass keine anzeichen für bakt. oder viren vorhanden wären und meinte als diagnose "halsschmerzen". einziger wert erhöht war der crp mit 7,3 und gra wert bei 70,3%. Arzt im bereitschaftsdienst sagte kein pfeiffer und eigentlich hätte ich gar nichts ? ich bin also nochmal heute zum HA um blutwerte abzugeben und diese zu besprechen. HA hat einen Ultraschall gemacht vom hals und sagte Lymphknoten sind ca 1,5 cm geschwollen. Er hat in meinen Hals geschaut und sagt bisschen ist es noch rot. Abklingende entzündung laut HA vergeht in ein paar Tagen. Therapie 3x tägl 20 tropfen metamizol. wirkung leider null immer noch schmerzen im hals und an der Seite. Auslösbare Schmerzen immer noch an der Seite vom Hals linksseitig und heute nacht bin ich das erste mal aufgewacht von diesen Schmerzen. Die ganze zeit über kein Fieber (höchster wert 37,3) kein husten kein schnupfen oder sonst was.

Ich weiß, dass ferndieagnosen nicht möglich sind aber ich erhoffe mir einen hinweis was es denn nun ist und ob evtl jemand sowas schon hatte und weiß was es war.

danke vielmals und sorry für den langen und evtl teilweise konfusen text

...zur Frage

Hat Novaminsulfon Nebenwirkungen?

Weiß einer, ob Novaminsulfon Nebenwirkungen hat? Wegen chronischer Schmerzen hat mir mein Arzt Novaminsulfon Tropfen verschrieben, die ich über einen längeren Zeitraum einnehmen soll.

...zur Frage

wer hat Erfahrungen mit Novaminsulfon

Von meinem Arzt erhielt ich ein medikament gegen Schmerzen verschrieben:Novamisulfon 500 mg Lichtenstein. Liest man den Beipackzettel,so wird man sehr verunsichert. Nun frage ich Euch : Hat schon jemand mit diesem Medikament Erfahrung gesammelt ??Wenn ja,dann erbitte ich eine Nachricht und danke im voraus Euer Mondar

...zur Frage

Seit der Einnahme von Novaminsulfon ekelhafter Geruch in der Nase der nicht weg geht?

Hallo,

Ich wurde gestern mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht da ich ausgerutscht und mit dem Rücken auf die Treppe gefallen bin. Soviel zur Vorgeschichte, der behandelnde Arzt hat mir novaminsulfon mitgegeben. Das Mittel hilft relativ gut gegen die wirklich bestialischen Schmerzen :D Der einzige Nebeneffekt ist das ich seitdem einen wirklich ekelhaften Geruch in der Nase habe der einfach nicht weg geht.

Nun zu meiner Frage: Gibt es eine Möglichkeit diesen Geruch zu beseitigen oder muss ich zu meinem Hausarzt um ein anderes Schmerzmittel zu erhalten ?

Ich weiß durchaus es ist eine ziemliche Lappalie aber es stört mich mittlerweile enorm, ich bin mir auch nicht zu 100% sicher ob der Geruch durch das Mittel verursacht wird aber der Zeitpunkt trifft genau zu.

Ich freue mich über jede Antwort.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?